40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
  • » A-Klassen
  • » Ein kurioser Unterschied sorgt in Medard für Zufriedenheit
  • Aus unserem Archiv
    Kreis Bad Kreuznach

    Ein kurioser Unterschied sorgt in Medard für Zufriedenheit

    Der SV Medard besitzt in der Fußball-A-Klasse Bad Kreuznach nach acht Spieltagen ein Alleinstellungsmerkmal. Als einzige Mannschaft sind die Medarder noch ungeschlagen, holten vier Siege und vier Remis. Nach dem gelungenen Start in die Spielzeit hat SVM-Coach Dominik Lenz einen kuriosen Unterschied zu den vergangenen Runden festgestellt: „In den Vorjahren war es so, dass unsere Vorbereitung super, der Start aber nicht so gut war. In dieser Saison ist es genau umgekehrt.“ Viele Ausfälle sorgten dafür, dass die Phase vor dem ersten Saisonspiel eher durchwachsen verlief. Pünktlich zur Eröffnungspartie gegen den VfL Rüdesheim (2:1) waren aber alle Spieler wieder zurück. „Wir hatten während der Runde bisher sehr wenige Ausfälle. Bei unserem schmalen Kader ist das schon ein Riesenvorteil, wenn alle Mann an Bord sind. Dadurch hat man ganz andere Voraussetzungen“, betont Lenz und ergänzt: „Die Saison war bisher richtig gut. Wir sind sehr zufrieden.“

    Den Anspruch, um den Aufstieg mitzuspielen, haben sie in Medard noch nicht. Schließlich ist der kleine Kader des SVM im Vergleich zur vorangegangenen Saison aufgrund zweier Abgänge noch einmal geschrumpft. Doch Lenz sagt: „Ich bin kein Freund dieser Phrasen, aber wenn man oben steht, möchte man so lange wie möglich auch dort bleiben. Durch eine unglückliche Serie kann man schnell nach unten rutschen. In dieser ausgeglichenen Klasse ist es dann schwer, wieder rauszukommen. Unsere Verantwortlichen haben sich eine sorgenfreie Saison gewünscht. Das nehmen wir so mit.“ Grundsätzlich hofft der SVM-Übungsleiter auf eine Platzierung im vorderen Drittel. Zudem soll die starke Serie der Sulzbachtal-Kicker so lange wie möglich halten. Auch am Sonntag, wenn das Gastspiel beim TuS Gutenberg ansteht, hoffen die Medarder auf einen Dreier.

    TuS Gutenberg – SV Medard. „Wir werden den TuS nicht unterschätzen. Den Gutenberger Trainer Marco Enkler kenne und schätze ich seit einer ganzen Weile. Dort wird seit Jahren solide, ehrliche Arbeit abgeliefert“, sagt Dominik Lenz. Im Gegensatz zu den vergangenen Wochen werden die Medarder wohl auf einige Akteure verzichten müssen, auch bedingt durch das kräfteraubende Kreispokal-Spiel unter der Woche gegen den TuS Monzingen (2:4 nach Verlängerung). „Uns zeichnet aus, dass wir Leute in der Hinterhand haben, auf die man sich verlassen kann. Wir werden eine gute Mannschaft nach Gutenberg schicken“, erklärt Lenz, der auf einen 2:1-Auswärtssieg tippt.

    SG Hüffelsheim/Niederhausen/ Norheim II – TuS Monzingen. Nach zwei Niederlagen in Serie ist die SGH-Reserve auf Platz elf abgerutscht. Gelingt gegen den TuS mal wieder ein Erfolg? Die Monzinger haben in der Liga jüngst ebenfalls zweimal verloren, triumphierten aber im Kreispokal mit 4:2 in Medard und konnten so neue Motivation tanken. (So tippt Dominik Lenz: 1:3)

    TuS Waldböckelheim – SG Nordpfalz. Die Gäste scheinen immer besser in Fahrt zu kommen. Nach zwei Siegen in Folge hat sich der Aufsteiger auf Platz zwölf vorgearbeitet. Die TuS ist bestrebt, ihren 2:0-Erfolg in Rehborn aus der Vorwoche zu vergolden. (1:1)

    SG Fürfeld/Neu-Bamberg – VfL Rüdesheim. Beim VfL ist der schwache Saisonstart vergessen. Nach vier Niederlagen folgten zuletzt drei Siege und ein Remis. Am Samstag beim Spiel in Fürfeld soll sich dieser Trend fortsetzen. Der SG-Motor ist ins Stocken geraten. Gerade vor heimischer Kulisse wollen die Gastgeber aber wieder für ein Erfolgserlebnis sorgen. (1:1)

    VfL Simmertal – TSG Planig. Mit einem Dreier möchte der VfL (3.) wieder den Sprung auf Platz zwei schaffen. Der Aufsteiger aus Planig wird sich am Flachsberg aber kaum verstecken, holte die TSG aus den vergangenen drei Spielen doch drei Siege. Setzt der Neuling seine Serie fort, oder fahren die Simmertaler einen Heimsieg ein? (3:2)

    FSV Bretzenheim – SG Guldenbachtal. Nur kühnste Optimisten werden dem FSV gegen die SG eine Überraschung zutrauen. Die Gäste treten sehr stabil auf und sind im Derby beim Schlusslicht der klare Favorit. (0:4)

    SG Disibodenberg – FSV Rehborn. Mit dem 2:0 bei der SG Guldenbachtal eroberte die SGD den ersten Platz zurück. Diese Position möchten die Heimischen nicht mehr verlassen. Gegen den FSV ist die Mannschaft von Trainer Jimmy Umbs favorisiert. Die Rehborner könnten mit einem Punkt in Odernheim vermutlich schon gut leben. SVM-Trainer Dominik Lenz traut den Gästen eine Überraschung zu und tippt auf ein 0:0. le

    Fußball-A-Klassen
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landes-/Verbandsliga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker