40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Jugendfußball
  • » Südwestdeutscher Fußballverband
  • » Trainer mit einem 4:3 auf Weltreise verabschiedet
  • Aus unserem Archiv

    Kreis Bad KreuznachTrainer mit einem 4:3 auf Weltreise verabschiedet

    Kurz vor dem Beginn der Winterpause haben sich vier Mannschaften an der Tabellenspitze der Fußball-Landesliga der B-Junioren abgesetzt. Platz eins belegt der TSV Hargesheim, der mit einem Auswärtssieg die JSG Königswald erst einmal ins Mittelfeld des Tableaus geschickt hat. Nachdem auch Karadeniz Bad Kreuznach, die JSG Kirner Land und die JSG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach II ihre Spiele siegreich beendet haben, dürfen sich die Fans auf ein spannendes Frühjahr freuen.

    Karadeniz Bad Kreuznach - SV Schwollen 8:0 (4:0). Enis Yetgin beschränkte sich auf einen Kurzkommentar - zu einseitig war das Spiel gewesen, das der Karadeniz-Trainer zuvor gesehen hatte. "Wir haben das Spiel gemacht und nacheinander die Tore erzielt. Die Gäste hatten nicht eine einzige Chance", sagte er. In der Liste der Torschützen verewigten sich Mehmet Can Karaer (2), Kamer Yakut, Morteza Mansoori (2), Battal Bayir, Ekrem Sekmenoglu und Berkay Bal.

    JSG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach II - JSG Baumholder 4:1 (2:1). Das Spiel gegen den Tabellenletzten verlief aus Marek Ohlers Sicht nicht wie erwartet. "Da hat die Spannung gefehlt. Wir haben uns zu häufig auf unnötige Zweikämpfe eingelassen", kritisierte der Übungsleiter der Heimelf die fehlende spielerische Linie. Immerhin standen im ersten Abschnitt zwei Tore von Yannick Mohr und Bernd Greuloch (Foulelfmeter) zu Buche. Nach Wiederanpfiff dominierten die Glanstädter, ohne spielerischen Glanz zu entfalten. Marek Peters nagelte einen Freistoß direkt in die Maschen, und Bastian Franzmann ließ den vierten JSG-Treffer folgen.

    JSG Kirner Land - JSG SooNahe 3:1 (0:1). Die Heimischen begannen stark, verloren aber nach 20 Minuten den Faden und sahen sich nach einem Konter einem Rückstand zur Pause gegenüber. "In der zweiten Hälfte waren wir wesentlich besser im Spiel, haben den Ball laufen lassen und deshalb auch verdient gewonnen", lautete das Fazit von Kirner-Land-Coach Ricardo Ridder. Jonas Christian markierte den Ausgleich mit einem Kracher aus der Distanz, Bastian Reppenhagen und Simon Gerhardt besorgten den Rest. Zur Halbzeitführung für den Gast hatte Steven Zuckowski getroffen, aber SooNahe versäumte es, die Überlegenheit in Tore umzumünzen. "Eine gute Hälfte reicht auf Landesliganiveau nicht", sagte Gäste-Trainer Thomas Kuhn.

    TSV Hargesheim - JSG Königswald 2:0 (2:0). Die beiden Tore von Niklas Wein und Bastian Haupt drücken nicht einmal ansatzweise die Dominanz der Heim-elf aus, deren Torwart über die gesamte Partie hinweg lediglich drei Ballkontakte verzeichnete. "Wir waren absolut dominant, aber wir bringen die Bälle derzeit einfach nicht rein", erklärte der Hargesheimer Teammanager Gregor Lind die geringe Torausbeute. Dass der Gegner ausschließlich auf das Verhindern von Gegentoren aus war, machte es der Offensivabteilung des TSV nicht gerade leichter.

    TSG Planig - JSG Nahetal 4:3 (3:1). TSG-Trainer Jonas Schenk geht demnächst auf eine dreimonatige Weltreise. Seine Mannschaft verabschiedete ihn mit einem Heimsieg, ließ ihn aber bis zum Abpfiff zittern. "Wir waren klar überlegen und haben verdient gewonnen. Die Gäste haben aber zweimal den Abschluss geschafft, und am Ende haben wir noch einmal die Luft angehalten", berichtete er. Yannick Gaul egalisierte die Gästeführung per Foulelfmeter. Die weiteren Buden der Planiger verbuchten Tim Senft, Stefan Hasenauer und Sidar Danny Kip. hz

    Jugendfußball Südwest
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker