40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Jugendfußball
  • » Südwestdeutscher Fußballverband
  • » Kramms Baustelle sind die Ballverluste
  • Aus unserem Archiv
    Kreis Bad Kreuznach

    Kramms Baustelle sind die Ballverluste

    In der Fußball-Landesliga der B-Junioren grüßt die JSG Königswald von Rang eins. Die JSG Meisenheim II und die SGE Bad Kreuznach trennten sich 3:3 und müssen abreißen lassen.

    VfL Simmertal – JSG Weinsheim 5:2 (5:0). Eine starke erste Hälfte reichte dem VfL. Schon nach 30 Minuten hatten Benedikt Dressel und Simon Gerhardt zwei Tore vorgelegt. In der Folge gewann der VfL viele Bälle schnell und erhöhte durch Felix Mundstein und Simon Gerhardt (2). "In der zweiten Hälfte haben wir nicht mehr so druckvoll agiert, und die Weinsheimer standen auch besser in der Abwehr", sagte VfL-Trainer Jürgen Graffe. Mehr als Ergebniskosmetik gelang den Kombinierten aber nicht mehr.

    JSG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach II – SG Eintracht Bad Kreuznach 3:3 (2:3). Auf dem tiefen Deslocher Rasen erwischten die Gastgeber einen Traumstart. Nach Anstoß der Gäste wurde unmittelbar der Ball erobert, und Niklas Münch schloss den ersten Angriff nach wenigen Sekunden zum 1:0 ab. Usu Conde sorgte für den Ausgleich, aber Nils Janson brachte die JSG erneut in Führung. Als die Glanstädter mit dem Kopf schon in der Pause waren, schlug Conde noch zweimal zu. Nach Wiederanpfiff dominierten die Gastgeber, brachten aber nichts Zwingendes zustande, ehe Benni Hill über Linksaußen dem Tor entgegenstrebte und den Ausgleich markierte. Da sich die Eintrachtler durch eine missverständliche Handbewegung von Schiedsrichter Michael Herrmann irritiert fühlten, kam es zu Tumulten, bei denen JSG-Trainer Jürgen Bäcker sogar einen Faustschlag in den Nacken abbekam. "Das sollte durchaus erwähnt werden", sagte Bäcker.

    JSG Königswald – JSG Langenlonsheim/Laubenheim/Guldental 2:0 (1:0). "Gegen die Spitzenteams stehen wir immer gut, gegen die anderen fehlt es oft an Konzentration", erklärte Gäste-Trainer Alexander Stumm. Gegen den Spitzenreiter zeigten die Gäste ihre Schokoladenseite, verdienten sich Lob von Gegner und Schiedsrichter, standen aber am Ende mit leeren Händen da.

    SV Spabrücken – JSG SooNahe 3:3 (1:1). "Wir sind mit dem Spiel der JSG überhaupt nicht zurechtgekommen", resümierte SV-Coach Daniel Müller. Obwohl Nino Bösel die Gäste-Führung noch vor der Pause korrigiert hatte, fiel Müllers Halbzeitansprache lauter aus als sonst. Mit Wiederanpfiff hatten die Gastgeber mehr vom Spiel und gingen nach einem weiteren Tor von Bösel in Führung, die die Gäste aber drehten. Bösel reagierte und netzte noch zum verdienten Ausgleich. "Unser Problem sind die Ballverluste aus dem Spielaufbau heraus. Alle Gegentore sind so gefallen", beschrieb SooNahe-Trainer Niclas Kramm die Baustelle in seinem Team. Azad Dag, Maximilian Angene und Nils Henn sorgten für den Auswärtspunkt.

    JSG Hargesheim/Roxheim – VfR Baumholder 1:4 (0:2). "Wieder einmal ein Spiel, bei dem wir nicht schlechter waren als der Gegner. Das Endergebnis ist unserer Abschlussschwäche geschuldet", analysierte JSG-Coach Ralf Erbach. Das Spiel verlief spielerisch wie kämpferisch auf einem hohen Niveau. Beide Teams schenkten sich keinen Zentimeter Platz. Nach dem Anschlusstreffer von Lukas Wolf bekam die JSG noch einmal Rückenwind. Die Chancen wurden aber kläglich vergeben, während die Gäste nach Kontern den Sack zumachten. Den Schlusspunkt setzte ein Gastgeber mit einem Eigentor. "Symptomatisch für unsere Situation", sagte Erbach. hz

    Jugendfußball Südwest
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach