40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Jugendfußball
  • » Südwestdeutscher Fußballverband
  • » Joker Leon Walter schießt JSG ins Glück
  • Aus unserem Archiv
    Kirchheimbolanden

    Joker Leon Walter schießt JSG ins Glück

    In der 79. Minute brachen endgültig alle Dämme. Die JSG Meisenheim/ Desloch/Jeckenbach führte im Verbandspokal-Finale der Fußball-B-Junioren gegen die TSG Kaiserslautern mit 1:0. Auch wenn die Glanstädter die überlegene Mannschaft waren, mussten sie 60 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit noch um den Triumph zittern. Doch dann folgte der zweite Streich von Leon Walter.

    Gelb und Schwarz sind die Farben des Siegers: Die B-Junioren der JSG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach freuen sich mit den Kindern des SV Kirchheimbolanden, die mit ihnen eingelaufen waren, über den Triumph im Verbandspokal-Finale. Nächstes Ziel: die Verbandsliga-Meisterschaft.  Foto: Michael Ottenbreit
    Gelb und Schwarz sind die Farben des Siegers: Die B-Junioren der JSG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach freuen sich mit den Kindern des SV Kirchheimbolanden, die mit ihnen eingelaufen waren, über den Triumph im Verbandspokal-Finale. Nächstes Ziel: die Verbandsliga-Meisterschaft.
    Foto: Michael Ottenbreit

    Von unserem Mitarbeiter

    Lukas Erbelding

    Nach einem langen Pass setzten die Meisenheimer energisch nach und zwangen die TSG zu einem Ballverlust. Die Kugel landete beim eingewechselten Walter. Der Joker platzierte das Leder mit dem linken Fuß im langen Eck und sorgte mit seinem zweiten Treffer für den 2:0 (0:0)-Endstand. Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Adrian Kokott die Partie ab. Die Glanstädter durften in Kirchheimbolanden den Pokalsieg und den Einzug in den DFB-Pokal feiern.

    Obligatorisch bekam JSG-Erfolgstrainer Andy Baumgartner prompt eine Sektdusche von seinen Schützlingen ab. Die nassen Klamotten wird er nach 80 intensiven, aber letztlich erfolgreichen Minuten wohl verkraften können. Sowohl bei den Spielern und dem Betreuerstab als auch bei den zahlreich mitgereisten Anhängern kannte die Freude keine Grenzen mehr. "Es ist unbeschreiblich, was wir für eine Saison spielen und was die Jungs immer wieder aus sich herauskitzeln", lobte Baumgartner. Die JSG hatte nervös begonnen. Einerseits übernahm die Baumgartner-Elf schnell die Kontrolle und ließ in der Defensive extrem wenig zu. Doch andererseits haperte es etwas im Spiel nach vorne. Immer wieder schlichen sich Fehlpässe ein, die den Spielfluss behinderten. "Das hat sich bis zur Halbzeit so hingezogen. Es war die Angst da, den ersten Fehler zu machen", analysierte Baumgartner. Den ersten Warnschuss hatte Stürmer Maurice Müller nach drei Minuten gesetzt. TSG-Keeper Dominic Schmidt klärte aber zur Ecke. Anschließend sorgte Marius Gedratis mit einem Freistoß für Gefahr. Erneut konnte der Schlussmann der Pfälzer klären (13.). Ein Schuss von TSGler Mevian Lebiti ging über das Tor von Michel Schmitt. Nach 25 Minuten schickte Baumgartner seine gesamte Ersatzbank zum Aufwärmen. Das machte sich auch auf dem Platz bemerkbar. Malik Yerima (26., 29.) und Müller nach einer Ecke von Gedratis (30.) ließen gute Chancen zur Führung aus.

    Nach dem Seitenwechsel legten die Meisenheimer noch eine Schippe drauf. "Ich habe den Jungs in der Halbzeit gesagt: Wer Angst hat, verliert", berichtete Baumgartner. Christian Krämer bediente Yerima, dessen Scherenschuss jedoch drüberging (48.). Nach einer Stunde bot sich der TSG eine gute Möglichkeit. Über Umwege gelang der Ball zu Jonathan Toco, dessen Lupfer aber sein Ziel verfehlte. In der Folgezeit kam die JSG ins Rollen. Eine feine Kombination über Philipp Schneider, der ebenfalls eingewechselt worden war, schloss Leon Walter zum viel umjubelten 1:0 ab (65.). Der Treffer beflügelte den Verbandsliga-Tabellenführer. Hinzu kam, dass sich die TSG selbst dezimierte. Vakkas Büyükefe sah für ein Nachtreten gegen JSGler Michael Komarow die Rote Karte (78.). Wenig später machte Walter mit seinem zweiten Tor alles klar, und die große Sause konnte beginnen.

    "Über die gesamte Spielzeit gesehen ist der Sieg verdient", erklärte Baumgartner. Nach den Siegen im Pokal und im Futsal hat die JSG noch ein großes Ziel. "Jetzt wollen wir auch noch Meister werden", erklärt Baumgartner. Es wäre die Krönung einer unglaublichen Saison.

    JSG Meisenheim/Desloch/Jeckenbach: Schmitt - Michael, Mohr, Krzyzowski, Krämer - Gedratis, Komarow - Yerima, Schlemmer, Baderschneider - Müller (eingewechselt: Frey, Schneider, Walter).

    Jugendfußball Südwest
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker