40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Jugendfußball
  • » Südwestdeutscher Fußballverband
  • » Getrübte Vorfreude auf das Spiel des Jahres
  • Aus unserem Archiv
    Bad Kreuznach

    Getrübte Vorfreude auf das Spiel des Jahres

    Natürlich freut sich Patrick Krick auf den Mittwochabend. Überschwänglich blickt er dem Termin um 19 Uhr auf dem Winzenheimer Kunstrasenplatz allerdings nicht entgegen. „Das Spiel kommt für uns ehrlich gesagt nicht zum besten Zeitpunkt“, sagt der Trainer des Fußball-Verbandsligisten SG Eintracht Bad Kreuznach. Er meint die Partie des Jahres für die Nahestädter im Verbandspokal. In der vierten Cup-Runde empfängt die SGE den VfR Wormatia Worms aus der Regionalliga. Ein alter Schlager des Südwest-Fußballs wird dabei neu aufgelegt, allerdings unter anderen Vorzeichen als in der Vergangenheit: Die Eintracht ist gegen die zwei Ligen höher aktiven Nibelungenstädter klarer Außenseiter.

    Wird der Eintracht-Kapitän noch frei? Deniz Darcan (blaues Trikot, im Vordergrund beim Spiel in Waldalgesheim) ist nach einer Roten Karte eigentlich noch gesperrt. Die Eintracht setzt jedoch alle Hebel in Bewegung, damit der Spielführer am Mittwoch im Verbandspokal gegen Wormatia Worms vielleicht dabei sein kann.   Foto: Klaus Castor
    Wird der Eintracht-Kapitän noch frei? Deniz Darcan (blaues Trikot, im Vordergrund beim Spiel in Waldalgesheim) ist nach einer Roten Karte eigentlich noch gesperrt. Die Eintracht setzt jedoch alle Hebel in Bewegung, damit der Spielführer am Mittwoch im Verbandspokal gegen Wormatia Worms vielleicht dabei sein kann.
    Foto: Klaus Castor

    „Wann bekommt man an der Nahe schon mal einen Regionalligisten in einem Pflichtspiel zu sehen?“, drückt Krick seine Vorfreude mit einer Frage aus und hofft trotz des erzwungenen Umzugs vom Moebus-Stadion nach Winzenheim auf viele Zuschauer – ungeachtet dessen, dass die ohnehin schon geringen Chancen der Eintracht auf einen Coup in den vergangenen Wochen noch kleiner geworden sind. Der Kader der SGE hat einige offene Baustellen, viele Akteure fehlen, deswegen ist Kricks Vorfreude getrübt. Die Personalsituation machte sich zuletzt schon beim 0:3 gegen den Verbandsliga-Spitzenreiter Arminia Ludwigshafen bemerkbar: Die Eintracht war chancenlos. Im Vergleich zu dieser Partie wird sich das Aufgebot nicht ändern. Und in der Wormatia wird der SGE nun auch noch ein ungleich stärkerer Gegner gegenüberstehen, den es irgendwie zu ärgern gilt.

    Einst hat Patrick Krick noch selbst gegen Wormatia Worms gespielt und sogar getroffen. Am 4. April 2006 war das, als die SGE trotz des Treffers ihres heutigen Trainers zum 1:0 in der Oberliga gegen die Wormser mit 1:2 unterlag. „Die Vereine haben sich auseinanderentwickelt“, sagt Krick heute. „Worms spielt seit vielen Jahren in der Regionalliga, das alleine sorgt für eine ungemeine Qualität.“ Zwei Spieler hebt Krick hervor: Abwehrspieler Eugen Gopko, der zweimal in der Bundesliga für den FSV Mainz 05 zum Einsatz gekommen ist, und Mittelfeldakteur Jonathan Zinram, der in Bad Kreuznach geboren ist, für den FC Hamm Benfica in Luxemburgs erster Liga gekickt und 2008/09 unter Trainer Thomas Tuchel mit der A-Jugend des FSV Mainz 05 die Deutsche Meisterschaft gewonnen hat. Bei der Eintracht haben derweil zwei Akteure Regionalliga-Erfahrung vorzuweisen: Kapitän Deniz Darcan hat im Jahr 2012 einmal für Mainz 05 II gespielt, Glody Kuba lief im Jahr 2010 einmal für den SV Darmstadt 98 auf, als der noch viertklassig am Ball war. Was macht der Eintracht gegen den favorisierten Gegner Mut? Krick sagt: „Die Wormser werden unter Druck stehen. In der vergangenen Saison haben sie im Verbandspokal-Finale unglücklich gegen Morlautern aus der Oberliga verloren. Das wollen sie gutmachen, deswegen werden sie den Pokal auch total ernst nehmen.“ Vielleicht könnte der Gegner etwas verkrampft in Bad Kreuznach auftreten, so die leise Hoffnung bei der SGE. Andererseits stehen die Wormser in der Regionalliga vor einem spielfreien Wochenende, außerdem haben sie zuletzt beim VfB Stuttgart II mit 3:0 gewonnen und sich dadurch etwas von den hinteren Tabellenplätzen entfernt. Krick hatte darauf verzichtet, am Sonntag noch mal in die Schwabenmetropole zu fahren, um den Gegner zu scouten. „Wir haben auch so unsere Informationen eingeholt“, sagt der Eintracht-Coach.

    Eine Personalie ist bei den Bad Kreuznachern unterdessen noch offen. Kapitän Deniz Darcan ist nach seiner Roten Karte beim 2:2 gegen den FK Pirmasens II eigentlich noch gesperrt, er hatte zwei Wochen Fußball-Pause verdonnert bekommen, unabhängig davon, wie viele Spiele die Eintracht in dieser Zeit zu bestreiten hat und in welchen Wettbewerben die Partien angesetzt sind. „Das ist für mich ein vollkommen neues Strafmaß, das ich absolut nicht nachvollziehen kann. Er würde uns mit dieser Sperre auch noch im kommenden Ligaspiel, also insgesamt drei Partien fehlen. Man stelle sich vor, wir hätten zuletzt noch ein Spiel unter der Woche gehabt, dann wäre er für vier Partien gesperrt gewesen. Das ist vollkommen übertrieben“, kritisiert Krick und betont, dass die SGE alle Hebel in Bewegung setzt, um Darcan vielleicht doch noch für das Spiel des Jahres freizubekommen. Christoph Erbelding

    Jugendfußball Südwest
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach