40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Jugendfußball
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Hunsrück/Mittelrhein
  • » TuS-Nachwuchs stürzt Primus von der Spitze
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz

    TuS-Nachwuchs stürzt Primus von der Spitze

    Mit Siegen in der Regionalliga Südwest haben sich die A-Junioren- und die B-Juniorenfußballer der TuS Koblenz in die kurze Herbstpause verabschiedet.

    SV Elversberg. TuS Koblenz 1:2 (1:2)

    Die Koblenzer A-Junioren haben mit einer starken Leistung den bisherigen Tabellenführer gestürzt und sich selbst endgültig wieder im oberen Tabellendrittel festgesetzt. „Wir haben ein richtig gutes Spiel gezeigt gegen den wohl stärksten Gegner der Liga“, sagte Trainer Vincenzo Di Maio nach dem vierten Sieg seiner Mannschaft in Serie. Der schwache Saisonstart mit nur einem Punkt aus den ersten beiden Partien ist endgültig wettgemacht.

    Nur in den ersten Minuten taten sich die Koblenzer in Elversberg, zuvor mit einer makellosen Bilanz von fünf Siegen in fünf Spielen Spitzenreiter der Liga, etwas schwer. Elversberg hielt das Tempo hoch, die TuS-Abwehr offenbarte einige Abstimmungsprobleme. Doch nach einer Viertelstunde waren die Koblenzer drin im Spiel und gingen prompt in Führung. Nach einer Ecke verwertete Samet Sögünmez den zweiten Ball zum 1:0 (21.). „Eine Führung gegen solch einen Gegner gibt natürlich Auftrieb“, sagte Di Maio. Und den Auftrieb merkte man seiner Mannschaft deutlich an. Nur drei Minuten später sorgte Leon Waldminghaus auf Vorarbeit des agilen Sögünmez für das 2:0.

    Doch die hohe Qualität im Spiel der Elversberger blieb erhalten und zeigte sich nach einer guten halben Stunde. Die TuS-Abwehrreihe rückte bei einem Angriff der Gastgeber nicht weit genug heraus und ermöglichte einen Distanzschuss. TuS-Schlussmann Marius Schröder parierte, doch den Abpraller nutzten die Hausherren zum Anschlusstreffer.

    Das Spiel blieb auch in der zweiten Halbzeit ansehnlich. Beide Mannschaften spielten weiter mutig nach vorne und hatten gute Torchancen. Schröder im Koblenzer Tor parierte zweimal glänzend und verhinderte den Ausgleich. In der Offensive verpassten unter anderem Niklas Röder und Waldminghaus eine frühzeitige Entscheidung zugunsten der TuS. „Es hätten sicher beide Mannschaften gewinnen können, aber letztlich war unser Sieg verdient“, sagte Di Maio.

    Koblenz: Schröder, Prangenberg, Vogt (16. Gietzen), Röder, Szymczak, Schulte-Wissermann, Waldminghaus (86. Jost), Fries, Ilbey (82. Brand), Sögünmez, Könighaus (73. Selmani).

    TuS Koblenz – FSV Offenbach 2:1 (1:0)

    Die Koblenzer B-Junioren haben auch das zweite Duell gegen Offenbach binnen vier Wochen für sich entschieden und in der Tabelle den Sprung auf den vierten Platz geschafft. In einem vorgezogenen Spiel Anfang September hatte sich die TuS 3:0 gegen den FSV durchgesetzt und danach ein kleines Tief mit zwei Niederlagen in Folge erlebt. Der Erfolg vor eigener Kulisse war die neuerliche Bestätigung, dass die Schwächeperiode überwunden ist. Die Koblenzer hatten den besseren Start und durch Marcel Wingender die erste gute Möglichkeit. Offenbach agierte stärker als im ersten Aufeinandertreffen und suchte vor allem mit langen Bällen den Weg in die Offensive. Die Führung erzielten aber die Gastgeber. Den Abpraller nach einem Freistoß schoss Wingender volley zum 1:0 ein (21.).

    Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser ins Spiel und erzielten nach 46 Minuten den Ausgleich. Ein Weitschuss landete noch an der Latte des Koblenzer Tores, gegen den Nachschuss war TuS-Keeper Leon Erbstroh chancenlos. „Wir waren in dem Moment nicht richtig wach“, haderte TuS-Trainer Anel Dzaka. Doch anscheinend weckte das Gegentor die Mannschaft auf. Denn fast unmittelbar nach Wiederanpfiff stellte sie die Führung wieder her. Nach einem Angriff über links flankte Dzevad Pepic in die Mitte. Caner Günes, der in der ersten Halbzeit noch zwei gute Chancen ausgelassen hatte, vollstreckte eiskalt zum 2:1.

    In der Folge offenbarte sich das einzige Manko der Koblenzer in der laufenden Saison: die Chancenverwertung. Am zweiten Sieg in Folge änderte das aber nichts mehr. „Die Chancenverwertung ist noch unser großes Problem, aber insgesamt sind wir mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden“, sagte Dzaka. tok

    Koblenz: Erbstroh, Thelen, Pepic, Fischer, Brahaj, Müller (73, Cicatelli), Schupp (76. Kovacevic), Wingender, Günes (65. Scheid), Richter, Czaja (79. Gilles).

    Jugendfußball (JDABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach