40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Jugendfußball
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Westerwald
  • » Erster Sieg: Eisbachtals B-Jugend bricht den Bann
  • Aus unserem Archiv
    Montabaur

    Erster Sieg: Eisbachtals B-Jugend bricht den Bann

    So gut es am Wochenende für die A- und B-Jugendteams aus dem Westerwald in den höheren Fußballklassen lief, so schlecht lief es für die C-Jugend-Mannschaften, die teils deutliche Niederlagen kassierten.

    Robin Müller (Mitte) leitete mit seinem Distanzschuss die Führung der Eisbachtaler A-Jugend gegen Betzdorf ein.  Foto: René Weiss
    Robin Müller (Mitte) leitete mit seinem Distanzschuss die Führung der Eisbachtaler A-Jugend gegen Betzdorf ein.
    Foto: René Weiss

    A-Jugend, Rheinlandliga

    Spfr Eisbachtal – SG Betzdorf 2:0 (1:0). „Es macht Spaß, auf die Tabelle zu schauen“, sagt Eisbachtals Trainer Ralf Hannappel, dessen Team sich hinter dem noch ungeschlagenen Spitzenreiter Rot-Weiß Koblenz auf Platz zwei eingenistet hat. Und nicht nur das Tableau bereitet Freude, sondern auch die Art, wie der der älteste Nachwuchs der Sportfreunde Fußball spielt. Auch im Duell mit den Betzdorfern waren die Eisbachtaler feldüberlegen. Gegen defensiv stehende Gäste hatten sie nur Probleme, in den Strafraum einzudringen. Doch dann half der SG-Keeper mit: Nach Robin Müllers Schuss von der Mittellinie faustete Tom Mockenhaupt den Ball Richtung Steffen Meuer, der keine Probleme hatte, zum 1:0 einzuköpfen (19.). Während Betzdorf wenig für die Offensive tat, hätte Gabriel Leber nach Daniele Parisis Pass das 2:0 nachlegen können, scheiterte aber am diesmal starken Mockenhaupt. Nach der Pause kamen die Gäste etwas stärker auf und verzeichneten auch einen Pfostenschuss, der Ausgleich gelang ihnen aber nicht. Nach einem Foul an Leber sorgte Benjamin Weber per Foulelfmeter (63.) für die Vorentscheidung in einem Spiel, das in der Schlussphase von Nickligkeiten geprägt war.

    B-Jugend, Regionalliga

    SV Eintracht Trier – Spfr Eisbachtal 0:1 (0:1). Von einem Sieg für die Moral sprach Eisbachtals Trainer Thorsten Klein nach der Partie in Trier, wo seine Mannschaft die ersten Punkte der Saison überhaupt holten. „Die Jungs haben gut umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, war Klein zufrieden. „Sie haben defensiv weniger zugelassen, obwohl wir verletzungsbedingt umstellen mussten.“ Den einzigen Treffer des Spiels erzielte Vladislav Olejnikov (33.), der nach einem Pass aus dem Zentrum von Luis Hesse die Übersicht behielt. Drei Minuten später sicherte Torwart Luka Schumacher durch eine starke Parade seiner Elf die Führung, die Niklas Hecht kurz nach der Pause hätte ausbauen können. Doch er vergab seine große Chance, sodass es bis zum Schluss spannend blieb.

    B-Jugend, Rheinlandliga

    JSG Atzelgift – SV Eintracht Trier II 2:1 (0:1). Durch den zweiten Saisonsieg hat sich Atzelgift auf Platz sieben vorgeschoben und ist den Trierern dicht auf den Pelz gerückt. Die Westerwälder ließen in der in der ersten halben Stunde wenig zu und erspielten sich selbst ein paar gute Torchancen. In Führung gingen allerdings die Gäste mit dem ersten gut herausgespielten Angriff. Kurz nach der Halbzeit gelang aber Peter Kempf den Ausgleich für die JSG. Den 2:1-Führungstreffer besorgte dann Marius Hammer „mit einem Traumtor“, wie sein Trainer Olaf Künkler lobte. Den punktgenauen Flugball von der Mittellinie durch Konstantin Pickel nahm Hammer volley und ließ dem Trierer Keeper so keine Chance. Tore: 0:1 Julian Ganser (20.), 1:1 Peter Kempf (45.), 2:1 Marius Hammer (74.).

    JSG Wittlich – Spvgg EGC Wirges 2:3 (1:3). Die Wirgeser sahen nach einer Demonstration der Stärke früh schon wie die sicheren Sieger aus. Doch das 3:0 nach knapp einer halben Stunde war kein Polster, auf dem sich die EGC ausruhen konnte, weil Wittlich noch vor der Pause einen Fehler in der Hintermannschaft der Gäste zum 1:3 nutzten und kurz nach dem Wechsel durch ein Geschenk zum Anschlusstreffer kamen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld wollte Ardit Maloku den Ball per Kopf zu seinem Keeper zurückspielen, traf aber ins eigene Tor, weil Max Pickartz nicht mit der Rückgabe gerechnet hatte. „Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen und haben auch verdient mit 3:0 geführt“, sagte der Wirgeser Trainer Christian Georg. „Nach dem Anschlusstreffer war das Spiel zwar umkämpft, wir hatten die Lage aber im Griff.“ Tore: 0:1 Leon Böckling (13.), 0:2, 0:3 Raphael Kalimeris (21., 27.), 1:3 Nick Stülb (39.), 2:3 Ardit Maloku (42., Eigentor).

    C-Jugend, Regionalliga

    1. FSV Mainz 05 – Spvgg EGC Wirges 6:0 (2:0). „Schon nach der Ankunft am Bruchwegstadion hätten wir Windeln verteilen können“, sagte der Wirgeser Trainer David Koca, um damit zum Ausdruck zu bringen, wie groß der Respekt seiner Spieler vor dem namhaften Gegner war. „Dass wir verlieren, war zu erwarten. Deshalb hat man den Jungs auch die Anspannung angespürt, was man ihnen auch nicht verdenken kann.“ Sowohl er als Trainer als auch die Mannschaft wüssten das Ergebnis aber einzuschätzen. „Erstaunt bin ich, wie reflektiert die Spieler hinterher waren. Sie haben sich sehr über ihre Fehler geärgert.“ Vier Treffer resultierten aus Situationen im Spielaufbau der Wirgeser, die von Mainz unter Druck gesetzt wurden. „Im Grunde waren es zwei Spieler, der Kapitän und der Zehner, die das Spiel fast im Alleingang entschieden haben“, sagte Koca. „Man muss einfach anerkennen, dass dieser Gegner in allen Belangen besser war.“ Tore: 1:0 (9.), 2:0 (18.), 3:0 (36.), 4:0 (44.), 5:0 (58., Foulelfmeter), 6:0 (70.).

    Spfr Eisbachtal – VfR Wormatia Worms 0:3 (0:1). Nach gutem Beginn machten sich die Eisbachtaler in der 20. Minute selbst das Leben schwer: Bei einem Eckball stimmte die Zuordnung nicht, was die Gäste eiskalt bestraften und durch einen Kopfballtreffer in Führung gingen. „Da haben wir schlecht verteidigt“, sagte Sportfreunde-Trainer Christof Dillmann, der nach einer halben Stunde mit ansehen musste, wie pures Pech seiner Elf das Leben schwer machte. Nach einem tollen Schuss von Tim Schönhals parierte erst Enrico Pehle im Wormser Tor stark, ehe der Ball erst an den einen, dann an den anderen Innenpfosten klatschte und von da zurück ins Feld sprang. „Nach der Pause waren wir dann läuferisch überlegen und hatten auch gute Chancen“, sagte Dillmann. „Leider nutzten wir diese nicht.“ Als Eisbachtal alles riskierte, schlug die Wormatia noch zweimal zu. Tore: 0:1, 0:2 Gradi Nkunga (20., 69.), 0:3 Moritz Krieger (71.).

    C-Jugend, Rheinlandliga

    Spvgg EGC Wirges II – JFV Rhein-Hunsrück 1:7 (0:2). Die Rollen seien bereits vor dem Spiel klar verteilt gewesen, meinte Eric Fasel, der Mannschafsverantwortliche der EGC-Reserve: „Ein Kandidat auf die Meisterschaft spielte gegen einen Kandidaten, der die Klasse halten möchte. Ein reines 2003er-Team spielte gegen ein 2004er-Team.“ Bis zur 26. Minute hielten Abwehr und EGC-Torwart Niclas Fasel die Null, dann brach der Bann. Für den „Ehrentreffer“ der Gastgeber sorgte Luca Kaiser nach schöner Vorarbeit über die rechte Seite von Carlos Heuser. Tore: 0:1 Tom Kuhn (26.), 0:2, 0:3 Jannik Gärtner (33., 36.), 0:4 Leon Wilki (42.), 0:5 Louis Männchen (43.), 0:6 Leon Wilki (50., Foulelfmeter), 1:6 Luca Kaiser (53.), Lauro Männchen (61.). ros

    Jugendfußball (F)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker