40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Jugendfußball
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Westerwald
  • » Eisbachtals erster Punkt hilft noch nicht weiter
  • Aus unserem Archiv
    Montabaur

    Eisbachtals erster Punkt hilft noch nicht weiter

    Knapp ging's zu, wenn die Westerwälder Mannschaft in den höheren Jugendfußballklassen im Einsatz waren. Allerdings war das Glück nicht auf Seiten der heimischen Teams. Lediglich ein Sieg und zwei Remis standen am Ende zu Buche. Das einzige deutliche Ergebnis gab es in Wirges, wo die C-Jugend der EGC gegen den Regionalligazweiten Kaiserslautern mit 0:4 das Nachsehen hatte. Jetzt steht erst mal eine Pause an, da in den Herbstferien nicht gespielt wird.

    Die Wirgeser C-Jugendlichen (links Noah Maxaner, im Hintergrund Nikolas Friedrich) verkauften sich wesentlich besser als zuletzt im Auswärtsspiel bei Mainz 05, konnten den 4:0-Sieg des Tabellenzweiten 1. FC Kaiserslautern aber nicht verhindern. Foto: Michelle Saal
    Die Wirgeser C-Jugendlichen (links Noah Maxaner, im Hintergrund Nikolas Friedrich) verkauften sich wesentlich besser als zuletzt im Auswärtsspiel bei Mainz 05, konnten den 4:0-Sieg des Tabellenzweiten 1. FC Kaiserslautern aber nicht verhindern.
    Foto: Michelle Saal

    A-Jugend, Rheinlandliga

    VfL Oberbieber – Spfr Eisbachtal 1:2 (1:2). Ein Viertelstunde lang war Ralf Hannappel hoch zufrieden mit dem, was seine Mannschaft bot. Was danach folgte, sei eines Tabellenzweiten eigentlich nicht würdig gewesen, wie der Eisbachtaler Trainer einräumte. „Zum Glück haben wir die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht“, sagte der Sportfreunde-Coach mit Blick auf die frühen Treffer durch Daniele Parisi und Gabriel Leber, die beide schön herausgespielt waren. „War unser Spiel bis dahin wirklich schön anzusehen, haben wir danach das Fußballspielen praktisch eingestellt“, so Hannappel. „Die Aktionen waren einfach zu kompliziert, vor allem in Ballbesitz war das nicht mehr souverän.“ Oberbieber erkannte seine Chance und gab alles, um das Spiel noch einmal zu drehen. „Sie haben gekämpft und uns das Leben schwer gemacht, sodass die Lage aus unserer Sicht bis zur 90. Minute angespannt blieb.“ Glück hatten die Gastgeber, als der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied, nachdem Eisbachtals Steffen Meuer den Ball an die Hand geschossen bekommen hatte. Diese Gelegenheit nutzte der VfL, blieb aber ansonsten im Sturm zu harmlos, um weitere Treffer folgen zu lassen. Tore: 0:1 Daniele Parisi (2.), 0:2 Gabriel Leber (12.), 1:2 Milos Vukmirovic (25.).

    JSG Cochem – JSG Atzelgift 6:1 (3:1). Atzelgift kam bei der JSG Cochem böse unter die Räder. Trotz eindringlicher Warnung vor Torjäger Julian Schmitz hatte dieser bis zur Pause schon dreimal genetzt. Zwischenzeitlich verkürzte Paul Herles nach guter Vorarbeit von Tim Neuer und Alan Tressin auf 2:1. Nach der Pause wurde der Cochemer Torjäger zwar weitestgehend aus dem Spiel genommen, dafür trafen dann aber seine Mitspieler in regelmäßigen Abständen für die Gastgeber. Torchancen für Atzelgift? Fehlanzeige! „Die Vorbereitung und die Anfahrt auf das Spiel waren schon wahrlich nicht optimal. Das setzte sich nach Anpfiff fort“, so Gästetrainer Bernd Kohlhaas. „Wir fanden nie richtig ins Spiel, hatten keinen Zugriff auf den Gegner und ließen diesen schalten und walten, wie er wollte. Kein Spieler konnte seine Normalform auf den Platz bringen, warum auch immer.“ Aufarbeiten, Lösungen finden, abhaken, so laute jetzt die Devise. Tore: 1:0, 2:0 Julian Schmitz (3., 7.), 2:1 Paul Herles (33.), 3:1 Julian Schmitz (42.), 4:1 Jonas Gorges (52.), 5:1 Lukas Risswig (67.), 6:1 Marius Göbel (71.).

    B-Jugend, Regionalliga

    Spfr Eisbachtal – SV Gonsenheim 1:2 (0:2). Wie achtbar dieses Ergebnis ist, zeigt der Blick auf die Tabelle: Durch den Sieg in Nentershausen haben sich die Mainzer Vorstädter an die Spitze der Regionalliga gesetzt. Davon kaufen können sich die Eisbachtaler freilich nichts, sind sie selbst doch auf den letzten Rang abgerutscht. Was hängen bleibt, ist vor allem die Tatsache, dass sich die Sportfreunde vom frühen Rückstand in der zweiten Minute nicht aus der Ruhe haben bringen lassen und auch das 0:2 gut wegzustecken wussten. Mehr als der Anschlusstreffer durch Marco Jelinic in der 77. Minute sprang für die Mannschaft von Trainer Thorsten Klein aber nicht heraus. Tore: 0:1 Yannik Ischdonat (2.), 0:2 Luan Rennstich (32.), 1:2 Marco Jelinic (77.).

    B-Jugend, Rheinlandliga

    Spvgg EGC Wirges – Eintracht Trier II 1:2 (0:0). Wer in Überzahl in der vierten Minute der Nachspielzeit das 1:2 kassiert und anschließend als Verlierer vom Platz geht, kann mit Fug und Recht von einer unglücklichen Niederlage sprechen. Von Pech wollte der Wirgeser Trainer Christian Georg nach dem 1:2 seiner Mannschaft gegen Trier II aber nichts wissen. „Wir hatten uns nach dem guten Spiel in Wittlich viel vorgenommen und wollten daran anknüpfen“, berichtete er. „Letztlich haben wir aber nichts von dem umgesetzt, was wir eigentlich wollten.“ Gab es in der ersten Hälfte noch ein, zwei ordentliche Chancen für die EGC, verlor diese nach der Pause „völlig den Faden“, wie es Georg kritisch formulierte. „Unser Keeper hat uns lange im Spiel gehalten, die Trierer Führung war dann auch nicht unverdient“, sagte er. Da Mert Korkmaz per Foulelfmeter ausglich, durfte Wirges dennoch von einem Punkt träumen, erst recht nach einer Roten Karte gegen Trier kurz nach Ablauf der regulären Spielzeit. Doch dann setzten die Gäste den entscheidenden Konter. Tore: 0:1 Faris Kssouri (65.), 1:1 Mert Korkmaz (75., Foulelfmeter), 1:2 Faris Kssouri (80.+4).

    JSG Atzelgift – TuS RW Koblenz 1:1 (0:0). Wer auf Tabellenplatz sieben steht, will auf eigenem Platz gegen eine Mannschaft wie Rot-Weiß Koblenz mehr holen als nur ein Remis. Ehe sie die Fahrt Richtung Westerwald angetreten haben, konnten die Gäste nur einen Punkt auf der Habenseite vorweisen. Dass es nun immerhin zwei sind, hat Koblenz Fatih Köse zu verdanken, der in der 65. Minute zum 1:1 ausglich. Zuvor hatte Konstantin Pickel die Atzelgifter Mannschaft von Trainer Olaf Künkler in Führung gebracht (50.).

    C-Jugend, Regionalliga

    Spvgg EGC Wirges – 1. FC Kaiserslautern 0:4 (0:3). Von Verunsicherung nach dem jüngsten 0:6 bei Spitzenreiter Mainz 05 ließen sich die Wirgeser im Spiel gegen das nächste Topteam der Liga nichts anmerken. Im Gegenteil. „Wir haben wesentlich besser gespielt, waren mutiger“, sagte EGC-Trainer David Koca und sprach von „offenen 15 Minuten“. Danach habe Kaiserslautern aber demonstriert, dass es die Qualität hat, um Fehler des Gegners eiskalt zu bestrafen. Der erste größere Patzer führte zum 0:1, der zweite brachte den Pfälzern einen Foulelfmeter, den diese auch nutzten. Während der FCK noch vor der Pause das 0:3 nachlegte, vergab Jannis Pfau die beste Möglichkeit der Gastgeber, später hatte Hasan Kesikci noch Pech, dass sein Schuss statt ins Tor nur an die Latte ging. „Man muss nicht darüber reden, ob Kaiserslautern verdient gewonnen hat oder nicht“, sagte David Koca. „Aber vielleicht ist der Sieg etwas zu hoch ausgefallen.“ Tore: 0:1 Niklas Voll (16.),0:2 Moritz Maurer (25., Foulelfmeter), 0:3 Bambasé Conté (32.), 0:4 Ewert Baram (52.).

    FK Pirmasens – Spfr Eisbachtal 1:1 (0:0). Die Null ist weg, der erste Punkt der Saison geholt. „Doch das hilft uns ja noch nicht wirklich weiter“, sagte Eisbachtals Trainer Christof Dillmann nach dem Remis beim Viertletzten Pirmasens. Vor allem in der Anfangsphase hatten die Sportfreunde viel Glück. „Da haben uns unser Torwart und das Unvermögen des Gegners im Abschluss am Leben gehalten“, gestand Dillmann. „Die Gegner wissen genau, wie sie uns unter Druck setzen können. Da haben wir dann Riesenprobleme, da wir das spielerisch nicht auf Anhieb lösen können.“ Gegen Ende der ersten Hälfte sei das Spiel dann aber gekippt. Plötzlich kamen die Gäste zu guten Aktionen und auch zu guten Chancen. Mehr als Alutreffer von Max Krauß und Youness Lmadaghri kam aber nicht heraus. „Wenn wir diese Dinger reinmachen, stellen wir den Spielverlauf auf den Kopf“, sagte Dillmann. „Dann ist das eine Situation, mit der Pirmasens erst mal umgehen muss.“ Doch soweit kam es vor der Pause nicht. Zum Spieler des Spiels hätte nach dem Wechsel Martial Martens werden können, der erst zum 0:1 traf und nur eine Minute später erneut auf den Torwart zulief, dann aber vergab. Kurze Zeit später glich der FKP aus. Tore: 0:1 Martial Martens (59.), 1:1 Ben Höser (64.).

    C-Jugend, Rheinlandliga

    FC Metternich – Spvgg EGC Wirges II 1:0 (1:0). Im Kellerduell der Rheinlandliga sollte der Knoten bei der EGC-Reserve platzen, letztlich gab's aber nicht die ersehnten Punkte zwei bis vier. Die holten sich die Metternicher, die bis dato gleichauf mit Wirges am Tabellenende gestanden hatten. Die Gäste zeigten sich vom Anpfiff weg hellwach und nutzten schon nach wenigen Sekunden den ersten Angriff, um in Führung zu gehen. „Danach spielten zwei total verunsicherte Teams gegeneinander“, sagte Eric Fasel, der Mannschaftsverantwortliche der Wirgeser. „Das war bei schlechtem Wetter kein ansehnliches Spiel.“ ros

    Jugendfußball (F)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker