40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Jugendfußball
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Westerwald
  • » Eisbachtaler haben die Chancen, Wirgeser machen die Tore
  • Aus unserem Archiv

    Eisbachtaler haben die Chancen, Wirgeser machen die Tore

    Von unserem Reporter

    Marc Henkes (rotes Trikot) hatte diesmal nichts zu lachen. Der Kapitän der Eisbachtaler A-Jugend unterlag mit seiner Mannschaft der jubelnden Spvgg EGC Wirges im Derby überraschend glatt mit 0:4.  Foto: Michelle Saal
    Marc Henkes (rotes Trikot) hatte diesmal nichts zu lachen. Der Kapitän der Eisbachtaler A-Jugend unterlag mit seiner Mannschaft der jubelnden Spvgg EGC Wirges im Derby überraschend glatt mit 0:4.
    Foto: Michelle Saal

    Andreas Hundhammer

    Nentershausen. Dass Sammy Kilic mit der letzten Aktion des Spiels auch die vierte hundertprozentige Torchance kläglich vergab, passte ins Bild. Mit 0:4 (0:1) unterlagen die A-Juniorenfußballer der Eisbachtaler Sportfreunde im Regionalliga-Derby gegen die Spvgg EGC Wirges und brachten sich durch eine miserable Chancenverwertung selbst auf die Verliererstraße - auch weil die Gäste im Gegensatz zu den Eisbachtalern jede sich bietende Möglichkeit eiskalt ausnutzten.

    Schon zur Pause hätten die Einheimischen "mindestens 2:0 führen müssen", wie Trainer Heiko Weidenfeller befand. Zu sehr waren die Roten dem Gegner aus Wirges überlegen, spielten kontrolliert nach vorne und verschafften sich dadurch gute Gelegenheiten. Gleich zweimal tauchte Eisbachtals Jonathan Kap frei vor EGC-Schlussmann Jan Böhning auf, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. Zuerst scheiterte der Angreifer nach feinem Spielzug über die linke Seite aus sieben Metern an Böhning, den Nachschuss setzte Kilic ans Außennetz (19.). Wenige Minuten vor der Pause stibitzte Kap dem Wirgeser Innenverteidiger Dominik Laux den Ball vom Fuß, schoss anschließend aber überhastet am Tor vorbei (39.). So sah alles nach einem 0:0-Halbzeitstand aus, wäre da nicht Dalis Azizi gewesen, der den ersten nennenswerten Wirgeser Vorstoß zur Führung verwertete. Oskar Höwer war über die linke Seite durchgebrochen, seine Hereingabe schloss Azizi zum 0:1 ab (43.).

    Als sich kurz nach Wiederbeginn Matheo Raab im Eisbachtaler Tor arg verschätzte und einen Freistoß Albert Kudrenkos von der Mittellinie aus zum 0:2 ins Netz segeln ließ (49.), nahm das Unheil aus Sicht der Sportfreunde seinen Lauf. Mit zunehmender Spieldauer häuften sich im Aufbauspiel der "Eisbären" die Ungenauigkeiten, zudem fehlte es an Tempo in den Aktionen, was es für die Wirgeser zu einer leichten Aufgabe machte, den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten. Dennoch kamen die Gastgeber noch zweimal gefährlich zum Abschluss. Tristan Burggraf scheiterte aus kurzer Distanz am Pfosten (57.), ehe Kilic in der Schlussminute vergab.

    Erfolgreich war an diesem Tag nur die EGC, die sich die drei Punkte nach verhaltenem Beginn erst hinten raus verdiente, wenngleich der Sieg wohl um zwei Treffer zu hoch ausfiel. Zum Matchwinner avancierte dabei Dalis Azizi, der mit dem Außenrist auf 3:0 erhöhte (59.) und nach einem Foul am starken Tobias Schnabel den fälligen Strafstoß zu seinem dritten Treffer und dem Endstand nutzte (86.). EGC-Trainer Tino Strebe war nach dem Schlusspfiff einfach nur überglücklich: "Heute hat man gesehen, was die Mannschaft zu leisten imstande ist."

    Eisbachtal: Raab - Kunz, Fries, Jung, Matthias Schmidt - Marlin Schmidt, Zouaoui - Kilic, Henkes, Burggraf (60. Tuchscherer) - Kap (71. Tesfai, 83. Klein).

    Wirges: Böhning - Panfil, Laux, Kudrenko, E. Azizi (55. Rystwej) - Quirmbach (60. Krebs), Leicher (71. Röder) - Höwer, D. Azizi, Schnabel - Kolak.

    Jugendfußball (F)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker