40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Hallenfußball
  • » Südwest
  • » SC Idar-Oberstein verteidigt Kreismeistertitel
  • Aus unserem Archiv
    Birkenfeld

    SC Idar-Oberstein verteidigt Kreismeistertitel

    Hätte man auf das Endspiel des AH-Hallenmasters in der Birkenfelder Sporthalle "am Berg" wetten können, wären die Quoten für einen Tipp der Finalpaarung zwischen dem SC Idar-Oberstein und der SG Hoppstädten-Weiersbach wohl äußerst gering angesetzt worden. Im Vorfeld des Turniers sah es beim Blick auf das Tableau so aus, als könne diesen beiden Mannschaften die Endspielteilnahme und damit auch möglicherweise den Titel niemand streitig machen. Doch wie so oft kommt es anders als man denkt: Die SG Hoppstädten-Weiersbach schied bereits in der Vorrunde aus, während die SG Mörschied/Veitsrodt deren Platz im Kampf um den AH-Hallenmasterstitel einnahm. Diesen sicherten sich letztlich aber die Schmuckstädter - wie schon im vergangenen Jahr.

    Der SC Idar-Oberstein bejubelt den Finalsieg gegen die SG Mörschied/Veitsrodt und den Titel bei der Hallenfußball-Meisterschaft der Alten Herren Ü32. Im Endspiel gewannen die Idarer mit 5:0. Christian Schwinn (Unten, zweiter von rechts) wurde Torschützenkönig.  Foto: Joachim Hähn
    Der SC Idar-Oberstein bejubelt den Finalsieg gegen die SG Mörschied/Veitsrodt und den Titel bei der Hallenfußball-Meisterschaft der Alten Herren Ü32. Im Endspiel gewannen die Idarer mit 5:0. Christian Schwinn (Unten, zweiter von rechts) wurde Torschützenkönig.
    Foto: Joachim Hähn

    Trotzdem blieb das Duell der Idarer und der Hoppstädtener einer der emotionalen Höhepunkte. Im Vorrundenspiel, dass der SC 3:2 gewann, hagelte insgesamt sage und schreibe sechs Zeitstrafen. Gelebte Rivalität also. Hoppstädten hätte den Treffer zum 3:3 gebraucht, um ins Halbfinale zu kommen

    Vom Auftakt-Unentschieden gegen den VfL Algenrodt bis zum haushohen Sieg gegen die SG Mörschied/Veitsrodt wurde die Überlegenheit des SC Idar-Oberstein immer deutlicher. Die qualitativ besser besetzte Gruppe A meisterte das Team um Carsten Schneider ohne Niederlage. Dem besseren Abschneiden der SG Mörschied/Veitsrodt gegen den VfL Algenrodt war letztlich das frühe Aus der SG Hoppstädten-Weiersbach geschuldet. Eine um ein Tor bessere Differenz ließ die Mörschieder und Veitsrodter das Ticket zur Vorschlussrunde lösen. Auf den SC wartete im Halbfinale der FC Hohl Idar-Oberstein, der als Zweiter der Gruppe B das Weiterkommen sicherte. Allein die SG Schwollbachtal brachte die Finsterhecker um Punkte und war verlustpunktfrei durch die Vorrunde marschiert.

    Im Halbfinale war für das Team um Spielführer Falko Mayenfels jedoch Schluss. Die Schwollbachtaler scheiterten gegen Mörschied/Veitsrodt mit 1:3. Dabei stand das Spiel zwischenzeitlich auf der Kippe. Sven Bermann und Heiko Sagawe hatten in den ersten fünf Minuten zum 1:0 und 2:0 genetzt. Mörschied konzentrierte sich dann hauptsächlich auf die Defensivarbeit, während die SG Schwollbachtal gegen den nun zurückhaltenden Gegner anrannte und auf Tore drängte. Mayenfels verkürzte auf 1:2, doch davon ließ sich Mörschied/Veitsrodt nicht aus der Ruhe bringen. Deren Torhüter Oliver Schapperth parierte mehrmals stark, bevor sein Mitspieler Sascha Best zwei Minuten vor Schluss zum 3:1 einschob - Sascha Albert zeichnete für die starke Vorarbeit verantwortlich.

    Die SC-Kicker fertigten im Stadtduell den FC Hohl dann gar mit 7:1 ab. Nach dem 2:0 per Eigentor durch Dirk Raidelet war klar, dass das Team um Spielführer Sven Heringer nicht mehr rankommen würde. Die Idarer spielten schön und die Partie locker runter. Christian Schwinn trug sich noch doppelt in die Torschützenliste ein und rückte damit dem später an ihn verliehenen Titel des Spielers mit den meisten Treffern des Tages etwas näher. "Ich finde es immer besonders schön, wenn wir hier mit unserer Mannschaft spielen können. Wir hatten früher schon Erfolge zusammen. Wenn man diese in dem Alter wiederholen kann, ist das einfach etwas Besonderes", schwärmte Torjäger Schwinn. "Im Endeffekt haben wir eine gute Turnierleistung abgeliefert und sind verdient Kreismeister geworden", fügte er an. Die SG Mörschied/Veitsrodt musste sich im Endspiel mit 5:0 geschlagen geben. Allein Florian Pauly netzte dreifach.

    "Dass wir im Finale stehen würden, war nicht zu erwarten", sagte Rainer Becker, Abteilungsleiter des TuS Mörschied und Betreuer der AH-Mannschaft. Es habe sich bewahrheitet, dass die Gruppe mit Mörschied-Beteiligung die stärkere gewesen sei. "Immerhin sind beide Mannschaften dieser Gruppe auch ins Finale eingezogen", erklärte Becker. Mit der Leistung seiner Mannschaft war er zudem äußerst zufrieden: "Dass wir die SG Hoppstädten hinter uns gelassen haben, heißt für mich: Ziel erreicht. Jeder weiß, was die für eine Nummer im Kreis sind", gab er zu bedenken.

    Christoph Hahn, Betreuer des SC Idar-Oberstein resümierte: "Wenn wir das Potenzial abrufen, sind wir hier normalerweise die stärkste Mannschaft." Grund für den hohen Sieg im Endspiel war vielleicht auch das kräftezehrende Halbfinale der Mörschieder. "Fitness hin oder her: Am Ende waren wir fußballerisch einfach die bessere Mannschaft", war sich Hahn sicher. Matthias Keidel

    Hallenfußball (L)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Mix
    Die C-Jugend der Spvgg EGC Wirges (hier beim 1:0 in der Endrunde gegen Eisbachtal) sicherte sich beim Löwencup in Hachenburg den Turniersieg. Dominik Bischof (am Ball) erzielte in dieser Partie das einzige Tor.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker