40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Hallenfußball
  • » Südwest
  • » Lokalmatadore von der JSG Nahetal feiern zwei Siege
  • Aus unserem Archiv
    Idar-Oberstein

    Lokalmatadore von der JSG Nahetal feiern zwei Siege

    Die Ausrichter des Sparda-Bank-Cups, des Hallen-Jugendfußballturniers der JSG Nahetal sind mit dem Verlauf äußerst zufrieden. Die Jugendabteilungen von Spvgg Fischbach, Spvgg Nahbollenbach und VfL Weierbach freuten sich über zahlreiche Zuschauer in der Halle auf der Bein. Darüber hinaus bejubelten die Lokalmatadore der JSG Nahetal Turniersiege bei den A- und B-Junioren.

    Mit großer Begeisterung waren alle Mannschaften beim Hallenfußballturnier der JSG Nahetal bei der Sache. Mehr als 50 Mannschaften waren in der Sporthalle „auf der Bein“ am Start.  Foto: Michael Greber
    Mit großer Begeisterung waren alle Mannschaften beim Hallenfußballturnier der JSG Nahetal bei der Sache. Mehr als 50 Mannschaften waren in der Sporthalle „auf der Bein“ am Start.
    Foto: Michael Greber

    „Die Zuschauer haben schöne Fußballspiele gesehen. Das Turnier wurde einzig von einer Verletzung eines A-Jugendlichen der JSG Königswald und einer daraus folgende 40-minütigen Spielunterbrechung überschattet. Wir wünschen dem Spieler eine gute und schnelle Genesung“, resümierte der Nahbollenbacher Jugendleiter Stefan Veeck.

    Bei den A-Jugendlichen gingen sechs Mannschafen an den Start, die im Modus „jeder gegen jeden“ spielten. Der Sieger, die JSG Nahetal, blieb in allem fünf Partien ohne Gegentreffer und gewann auch das entschiedene Spiel gegen die zweitplatzierte JSG Königswald. Lukas Adam (JSG Königswald) wurde zum besten Keeper gekürt. Er glänzte mit einigen Paraden in engen Partien. Nico Schulz von der TSG Idar-Oberstein ging als bester Spieler dieser Altersklasse hervor. Die JSG Hoppstädten-Weiersbach wurde Dritter. Die JSG SooNahe ging ohne Spieler aus dem Verbandsliga-Kader an den Start und griff somit nicht in den Kampf um den Turniersieg ein.

    Im B-Jugendbereich setzte sich die JSG Nahetal im Endspiel gegen die JSG Wöllstein nach Neunmeterschießen durch. Der Wöllsteiner Jonas Galinski hielt seine Mannschaft mit einigen Treffern im Spiel und wurde wegen des Endspiels zum besten Einzelakteur gewählt. Bester Schlussmann wurde Marc Roth (JSG Nahetal II), der im Neunmeterschießen um den dritten Platz gegen die Schützen des SV Hochwald Schwollen bestand.

    Der TSV Degenia Bad Kreuznach setze sich bei den E-Junioren im Finale gegen die JSG Niederwörresbach/Breitenthal durch. Hier wurde das Spitzentrio durch die JSG Götschied/Regulshausen komplettiert.

    Die JSG SooNahe, eine Gemeinschaft aus TuS Monzingen, FC Merxheim und TuS Meddersheim, gewann im Endspiel der D-Junioren gegen die Lokalmatadore mit 1:0.

    Im C-Jugend-Finale war keine Mannschaft von der Nahe vertreten. Die Pfälzer Teams aus Morlautern und Pirmasens machten den Turniererfolg unter sich aus. Der FK Pirmasens gewann mit 1:0. „Wir haben uns sehr über die Teilnahme der Teams aus der Pfalz gefreut, denn sie überzeugten mit reifer Spielanlage und ansehnlichem Hallenfußball bereits im C-Jugend-Alter“, merkte Veeck an. Den dritten Platz belegte die TSG Idar-Oberstein, die mit Marvin Kunz den besten Einzelspieler in ihren Reihen hatte.

    Bei den Bambini und der F-Jugend ging es selbstverständlich nur um den um den Spaß am Spiel, aus diesem Grund wurde hier kein Sieger ermittelt.

    „Wir hoffen, auch im nächsten Jahr wieder mehr als 50 Mannschaften hier in der Sporthalle auf der Bein begrüßen zu dürfen“, sagte der Fischbacher Jugendwart Marcus Fuhr abschließend.

    Adrian Dick

    Hallenfußball (L)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Mix
    Die C-Jugend der Spvgg EGC Wirges (hier beim 1:0 in der Endrunde gegen Eisbachtal) sicherte sich beim Löwencup in Hachenburg den Turniersieg. Dominik Bischof (am Ball) erzielte in dieser Partie das einzige Tor.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach