40.000
Aus unserem Archiv
Cochem

COC-Teams auf der Erfolgswelle

Die drei Frauenfußball-Bezirksligisten aus der Cochemer Region schwimmen weiter auf einer Erfolgswelle. Im Spitzenspiel der Mitte-Staffel trotzte Aufsteiger FSG Eifelhöhe Büchel dem Spitzenreiter Niederburg einen Punkt ab, wodurch die Spvgg Cochem mit Niederburg gleichziehen konnte. In der West-Staffel ist der TuS Reil weiter obenauf. Der Blick auf die Wochenendpartien:

Ein offenes Rennen lieferten sich die FSG Eifelhöhe um Spielführerin Michaela Maibauer (Mitte) und der SV Niederburg um Saifon Ngamlert auf dem Kaisersescher Kunstrasen im Hit, der 1:1 endete.  Foto: Alfons Benz
Ein offenes Rennen lieferten sich die FSG Eifelhöhe um Spielführerin Michaela Maibauer (Mitte) und der SV Niederburg um Saifon Ngamlert auf dem Kaisersescher Kunstrasen im Hit, der 1:1 endete.
Foto: Alfons Benz

Wegen der schlechten Platzverhältnisse wurde das Spiel des Tabellendritten Eifelhöhe gegen den Ersten Niederburg vom Rasen in Büchel auf den Kunstrasen in Kaisersech verlegt. Und die rund 50 Zuschauer sahen an einem trüben Novemberabend beim leistungsgerechten 1:1 (0:0) alles andere als eine trübe Partie. Das Spiel zweier spielstarker Mannschaften wurde einem Spitzenspiel absolut gerecht. Es ging hin und her, zwei gute Torchancen auf beiden Seiten blieben aber ungenutzt. Nach dem Pausentee nahm die Auseinandersetzung dann richtig Fahrt auf. Maren Zühlke hatte für die Heimelf zum 1:0 eingelocht (55.), und die Gäste damit zu einem Sturmlauf angefacht. Luisa Kasper war es dann vorbehalten, mit ihrem Tor zum 1:1-Ausgleich das Endergebnis herzustellen (67.). Auch die fulminanten Angriffsversuche der Eifel-FSG, meist über rechts durch die pfeilschnelle Laura Thomas vorgetragen, blieben erfolglos. Beide Trainer zeigten sich zufrieden mit dem Spiel ihrer Mannschaften. FSG-Coach Heiko Herrmann sagte: „Es war ein richtig gutes Bezirksligaspiel und wir können mit dem einen Punkt gut leben.“ Sein Gegenüber Peter Bodenbach, der auf seine verletzte Spielmacherin Jaqueline Glass verzichten musste, meinte: „Es war das erwartet enge Ding gegen einen ganz starken Aufsteiger, der unheimlich präsent in den Zweikämpfen ist. Darauf waren wir eingestellt und haben auf Nadelstiche unserer schnellen Stürmerinnen gehofft. Einmal hat es ja geklappt.“ Durch das Remis bleibt Niederburg nach 10 Spieltagen mit 24 Punkten zwar weiter an der Spitze, jetzt aber punktgleich mit Cochem, Eifelhöhe liegt auf Rang drei mit vier Punkten Rückstand auf die Spitze. Die Cochemerinnen schlugen den Achten TuS Immendorf zu Hause mit 4:0 (3:0). Für das Team von Trainer Willi Barbara traf Jennifer Bungart schon nach zwei Minuten zum 1:0, kurz vor der Pause unterlief Immendorfs Janine Mildenberger ein Eigentor (40.), bevor Rebecca Schmitz nach 45 Minuten den Halbzeitstand samt Vorentscheidung herstellte. Nach 54 Minuten gelang Carina Winkler der 4:0-Endstand.

Herbstmeister, Heimsieg und gleichzeitig Einzug ins Achtelfinale des Rheinlandpokals: Für den TuS Reil läuft es perfekt, nicht nur in der West-Staffel. Gegen den FC Bitburg II gab es einen 3:1 (3:0)-Sieg durch Tore von Greta Budinger (25.), Anna Werling (34.) und Paula Melsheimer (39.). Beim Gegentreffer der Bitburger in der 86. Minute durch Victoria Lichter gab es eine sehr faire Gäste der Reiler Torhüterin Verena Fritzen, die auf Nachfrage des Schiedsrichters zugab, dass der Ball hinter der Linie war. So endete die Partie, die gleichzeitig auch Pokalpartie war, mit 3:1 für Reil. Der TuS führt die Tabelle mit sechs Punkten Vorsprung auf die FSG Nusbaum an. alb/mb

Frauenfußball (JDABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Männer
Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker