40.000
Aus unserem Archiv
Alberweiler

Ausgeträumt: SG 99 verliert Pokalspiel

Die Verantwortlichen der SG 99 Andernach hatten nach vier erfolgreichen Jahren der ersten Frauenfußball-Mannschaft mit extrem wenig Niederlagen nun mit Rückschlägen in der neuen Saison gerechnet – aber gewiss nicht zu einem derart frühen Zeitpunkt: In der ersten Runde um den DFB-Pokal musste sich der Neu-Zweitligist beim Süd-Regionalligisten SV Alberweiler vor knapp 400 Zuschauern überraschend mit 0:1 (0:0) geschlagen geben. Ein Schuss vor den Bug zur rechten Zeit?

Aller Einsatz umsonst: Die Andernacherin Anna Zimmermann (ganz rechts) – hier beobachtet von den Teamkolleginnen (von links) Lisa Umbach und Isabelle Stümper – wirft sich hier in einen Schuss.  Foto: Norbert J. Becker
Aller Einsatz umsonst: Die Andernacherin Anna Zimmermann (ganz rechts) – hier beobachtet von den Teamkolleginnen (von links) Lisa Umbach und Isabelle Stümper – wirft sich hier in einen Schuss.
Foto: Norbert J. Becker

„Kann man so jetzt nicht sagen“, relativierte Abteilungsleiter Bodo Heinemann das unbefriedigende Ergebnis: „Wir wussten ja schon aus eigener Anschauung, dass ein engagierter Regionalligist einem nur eine Klasse höheren Gegner enorm das Leben schwer machen kann.“ Dass sich die SG 99 aus dem Rasenplatz im baden-württembergischen Schemmerhofen nach strapaziöser sechsstündiger Anreise mit dem Bus aber nur extrem wenige Chancen herausarbeiten würde, war so nicht zu erwarten.

Teamchef Kappy Stümper verdeutlichte im Ansatz, warum der Pokaltraum geplatzt ist: „Ich bin maßlos enttäuscht, die Vorgaben wurden nicht umgesetzt. Einige waren an diesem Tag ein Totalausfall, das muss man mal so deutlich sagen. Andere haben nicht annährend ihre gewohnten Leistungen gebracht. Das soll aber nicht als Entschuldigung herhalten.“

Eine Stunde lang neutralisierten sich beide Mannschaften, das Geschehen spielte sich bis dahin vornehmlich zwischen den Strafräumen ab. Nach 65 Minuten klärte SG-Torhüterin Kimberly König eine brenzlige Situation, ließ aber den an sich harmlosen Nachschuss von Janina Friese durchrutschen, weil ihr wohl die Sicht versperrt war und sie nicht entsprechend schnell reagieren konnte.

Im Anschluss warf Andernach alles nach vorn, mehr als ein Lattenschuss von Sarah Krumscheid (74.) sprang gegen einen gut verteidigenden Gastgeber aber nicht mehr heraus. Den Rückschlag muss die SG 99 nun schnell wegstecken, denn schon am kommenden Sonntag (11 Uhr) steht das erste Zweitliga-Spiel beim FC Bayern München II auf dem Programm. red

SG 99 Andernach: König – Langenfeld, Zimmermann, Schumacher, Weingarz – Krumscheid, Umbach (76. Deckenbrock) – Hornberg (69. Viebranz), I. Stümper, Sternitzke (46. Preußner) – J. Stümper.

Frauenfußball (JDABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Männer
Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker