40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Frauen
  • » Pokale
  • » Südwest
  • » Mörschied kassiert dreimal Rot und gewinnt
  • Aus unserem Archiv
    Kreis Birkenfeld

    Mörschied kassiert dreimal Rot und gewinnt

    Knapp ging es zu bei den Spielen der zweiten Runde im Fußball-Verbandspokal im Kreis Birkenfeld. In drei Fällen setzte sich die klassenhöhere Mannschaft durch, im Bezirksliga internen Duell zwischen Weierbach und Birkenfeld hatte der SCB die Nase vorne. Ein Spektakel mit drei Platzverweisen, zwei Elfmetern acht Toren, Verlängerung und Elfmeterschießen erlebten die Zuschauer in Rötsweiler.

    Staubig ging es zu in Ruschberg, wo sich die SG Hoppstädten-Weiersbach im Verbandspokal mühsam gegen den SV Heimbach durchsetzte.  Foto: Hähn
    Staubig ging es zu in Ruschberg, wo sich die SG Hoppstädten-Weiersbach im Verbandspokal mühsam gegen den SV Heimbach durchsetzte.
    Foto: Hähn

    SV Heimbach - SG Hoppstädten-Weiersbach 1:2 (0:1). Die Partie zwischen dem Aufsteiger in die A-Klasse und dem Absteiger in die Bezirksliga war eine enge Angelegenheit. Der SV Heimbach setzte seine Marschroute in die Tat um, stand kompakt und ließ zunächst kaum Torchancen der Gäste zu. In der fünften Minute hätten die Gastgeber sogar in Führung gehen müssen, als Mike Winter alleine auf das Hoppstädtener Gehäuse zusteuerte, die Kugel aber am Kasten vorbei setzte. Nach einer halben Stunde ging die SG Hoppstädten dann aber in Führung. Ein langer Ball hüpfte mehrfach auf, und Kevin Fuchs schaltete am schnellsten. "Da haben wir nicht gut verteidigt", monierte SVH-Trainer Tim Sesterhenn. Doch die Heimbacher ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. In der 62. Minute gab es dann die Belohnung. Marco Hebel setzte sich durch und hob den Ball über Hoppstädtens Torwart Tim Mächtel zum 1:1 ins Tor. Im Anschluss hatten beide Mannschaften ihre Möglichkeiten. Für Heimbach besaß der Ex-Hoppstädtener Marcel Hoferichter die beste. Auf der anderen Seite klärte Heimbachs Schlussmann Christopher Keller einige Male hervorragend. Fünf Minuten vor Schluss klärten die Gastgeber eine Ecke nicht richtig. Jochen Hornberger nahm die Kugel auf und zimmerte sie oben ins Eck zum 2:1-Sieg für die SG Hoppstädten-Weiersbach.

    SG Rötsweiler-Nockenthal/Mackenrodt - TuS Mörschied n.E. 5:8 (4:4;3:3;1:0). Ein Wahnsinnsspiel lieferten sich die beiden Teams, wobei Bezirksligist TuS Mörschied eine unglaubliche Moral an den tag legte. Die Mannschaft von Trainer Volker Heidrich musste drei Platzverweise wegstecken, schaffte aber sowohl in der regulären Spielzeit als auch in der Verlängerung jeweils mit drei Mann Unterzahl den Ausgleich. Im finalen Elfmeterschießen war dann Torwart Willi Lider der Held, der zwei Strafstöße abwehrte. Apropos Strafstöße: Zwei seiner drei Treffer in der regulären Spielzeit erzielte der TuS Mörschied per Foulelfmeter. Schiedsrichter Felix Zirbel musste also zum kompletten Repertoire an Strafen greifen. Bereits in Minute zehn zückte er die Rote Karte, als er ein Foul von TuS-Torwart Christian Brünicke als Notbremse wertete. Danach spielte Mörschied als 110 Minuten in Unterzahl.

    Der A-Klässler wusste das zunächst auch zu nutzen und ging durch Stefan Stumm (34.) und Adrian Alt (56.) mit 2:0 in Führung. Sebastian Schuler verkürzte auf 1:2 (63.) und verwandelte den ersten Foulelfmeter zum 2:2 (70.). Stefan Stumm brachte Rötsweiler nach vorne (82.). Eine Minute später kassierte Mörschieds Bastian Schwinn Gelb-Rot, und in der 86. Minute musste sein Mannschaftskamerad Artur Krutsch wegen einer Tätlichkeit mit Rot vom Platz. Trotzdem schaffte Mörschied das 3:3. Christian Müller verwandelte den zweiten Foulelfmeter für den TuS (88.). In der 115. Minute schien Rötsweiler dann aber endgültig auf die Siegerstraße abzubiegen, als Eric Pleines das 4:3 gelang (115.). Doch Mörschied schlug noch einmal zurück, als David Klos das 4:4 gelang und das Elfmeterschießen erzwang. "Hut ab vor der Leistung der Mörschieder", meinte Thomas Jaworek von der SG Rötsweiler.

    TuS Kirschweiler - FC Brücken 1:2 (1:0). In den Schlussminuten der Partie entglitt dem TuS Kirschweiler noch der Sprung in die zweite Verbandspokalrunde. Tobias Prietzel gelang das 1:1 für den FC Brücken (80.), ehe Benjamin Huschke in der 88. Minute den Siegtreffer der Gäste markierte. Dabei war der TuS Kirschweiler in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft. Der A-Klässler stand defensiv sehr gut und konterte gefährlich. Dennis Lauer markierte das 1:0 (35.). In Durchgang zwei entwickelte der FC mehr Druck. Dem TuS Kirschweiler fehlte nun die Entlastung und in der Schlussphase wohl auch die Kraft, um den Sieg nach Hause zu schaukeln.

    VfL Weierbach - SC Birkenfeld 1:3 (0:1). Landesliga-Absteiger SC Birkenfelder setzte sich bei Bezirksliga-Aufsteiger VfL Weierbach verdient durch. "Wir haben zu wenig investiert", kritisierte Björn Peters, der Fußball-Abteilungsleiter des VfL Weierbach. Von den Spielanteilen her war die Begegnung zwar ausgeglichener, aber der SCB ging aggressiver zu Werke und agierte vor dem Tor auch konsequenter. Weierbach unterliefen in der Abwehr ziemlich viele Fehler, sodass die Birkenfelder zu einigen Gelegenheiten kamen. In der 15. Minute brachte Eugen Karpunov die Gäste auch folgerichtig in Führung. Dem VfL Weierbach gelang dann in der 50. Minute der Ausgleich durch Daniel Will. "Danach war eigentlich die einzige Phase in der Partie, in der das Spiel in unsere Richtung hätte kippen können", meinte Peters. Michael Wirt beendete nach einer Stunde die Hoffnungen des VfL Weierbach und markierte die erneute Führung der Gäste (60.). Wiederum zehn Minuten später nutzte Karpunov einen der vielen individuellen Fehler des VfL und führte mit seinem 3:1 die Entscheidung herbei.

    Am kommenden Wochenende hat der VfL die Chance zur Revanche, denn dann findet an gleicher Stätte das Duell der beiden Mannschaften um Bezirksligapunkte statt. Sascha Nicolay

    Frauenpokale (EL)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    im Südwesten

     

    Fußballpokale

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker