40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Regionalsport extra
  • » Motorsport
  • » Westerwald
  • » Rashid Al Ketbi/Karina Hepperle werden Gesamtfünfte in Dubai
  • Aus unserem Archiv
    Dubai/Montabaur

    Rashid Al Ketbi/Karina Hepperle werden Gesamtfünfte in Dubai

    Zum Abschluss einer überaus erfolgreichen Rallye-Saison startete das X Dubai World Rally Team mit Fahrer Rashid Al Ketbi (Dubai) und seiner Montabaurer Co-Pilotin Karina Hepperle bei der Internationalen Dubai-Rallye.

    Die Begeisterung dieses staunenden Dromedars hielt sich in Grenzen, als Rashid Al Ketbi bei dessen Heimspiel in Dubai und Co-Pilotin Karina Hepperle aus Montabaur mit einer riesigen Staubfahne an ihm vorbeibrausten.
    Die Begeisterung dieses staunenden Dromedars hielt sich in Grenzen, als Rashid Al Ketbi bei dessen Heimspiel in Dubai und Co-Pilotin Karina Hepperle aus Montabaur mit einer riesigen Staubfahne an ihm vorbeibrausten.
    Foto: honorarfrei

    Zuvor bewegte sich das Team aber auf einem eher ungewohnten Terrain, es hatte in der Woche davor einen exklusiven Stand bei der International Motor Show Dubai. Aber auch diese Aufgabe meisterte das sympathische Duo mit Bravour.

    Hierbei wurden bereits erste Kontakte für die kommende Saison geknüpft. Der Höhepunkt auf dem Messestand war sicherlich der 300 PS starke Fiesta R 5.

    Auf gewohntem Untergrund - bei der Internationalen Dubai Rallye - zeigte das erfahrene Team Al Ketbi/Hepperle dann wieder Spitzenleistungen, trotz erheblicher Probleme mit dem Rallyefahrzeug. Die Rallye führte die Teilnehmer quer durch die Wüste von Dubai, vorbei an begeisterten Zuschauern und staunenden Kamelen und Dromedaren.

    Der R 5-Rennbolide konnte bei allen 12 Wertungsprüfungen über 255 Kilometer und einer Gesamtlänge von fast 1000 Kilometer aufgrund von diversen elektronischen Problemen bei der Benzin- und Luftzufuhr nicht mit Topgeschwindigkeit an der Leistungsgrenze gefahren werden. Trotz allem lenkte Al Ketbi, mit der Erfahrung von mehr als 100 Starts bei internationalen Rallyes und den perfekten Ansagen seiner Co-Pilotin Karina Hepperle, den Boliden immer auf den Plätzen zwischen drei und fünf. Am Ende erreichte das Duo bei der Heimrallye von Al Ketbi einen achtbaren fünften Gesamtplatz. Dies spiegelt auch die erfolgreiche Saison des X Dubai World Rally Teams wider.

    In der Saison 2015 nahm das Team erstmals an der European Rally Trophy (ERT) teil, einer internationalen Meisterschaft quer durch Europa. Bei insgesamt sieben Starts erreichte das Team um Karina Hepperle unter anderem einen zweiten und zwei dritte Plätze, wobei auch ein Ausfall bei der Spanien-Rundfahrt zu verzeichnen war. Mit dieser konstanten Leistung sicherten sich die beiden auf Anhieb die Vizemeisterschaft in der Serie.

    "Das ist nun die Krönung meiner nunmehr zehn Jahre andauernden Karriere im Rallye-Sport", erzählt Karina Hepperle voller Stolz. Vor genau zehn Jahren hatte sie gemeinsam mit ihrem Bruder ihre erste Veranstaltung absolviert, jetzt gehört sie mit Fahrer Rashid Al Ketbi zu den absoluten Spitzen-Teams in Europa.

    "Dieses Superergebnis bei der ERT war nur möglich, weil mein Arbeitgeber und meine Familie mich so toll unterstützt haben. Auch bei meinen vielen Fans an der Rennstrecke, die mir die Daumen gedrückt haben, möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Nun gehen wir in eine wohlverdiente Pause", so die überglückliche Vize-Europameisterin Karina Hepperle.

    "Wir haben es geschafft, die European Rally Trophy als Gesamtzweiter zu beenden. Das ist eine tolle Leistung, wenn man bedenkt, dass sich europaweit über 600 Teams in dieser Serie eingeschrieben haben. In der Saison 2015 haben wir insgesamt etwa 2200 Wertungsprüfung-Kilometer bei einer Renndistanz von circa 6000 Kilometer zurückgelegt. Dabei sind die Besichtigung- und Reisekilometer nicht eingerechnet. Dieser Erfolg ist auf eine dreijährige tolle und intensive Zusammenarbeit mit Karina und dem Serviceteam zurückzuführen, in der wir uns jedes Jahr steigern konnten. Karina ist sicher weltweit eine der besten Co-Pilotinnen", sagte ein stolzer Rashid Al Ketbi.

    Motorsport (F)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach