40.000
Aus unserem Archiv
Lommel/Niederroßbach

Nur Mittelfeldplätze belegt

Im Rahmen der FIM-Motocross-Weltmeisterschaft ging es für das Niederroßbacher KTM Sarholz Racing-Team in das belgische Lommel. Die knapp 2000 Meter lange Tiefsandstrecke verlangte den Fahrern und Motorrädern alles ab. Als Ersatz für den weiterhin verletzten Stefan Ekerold fuhr der Neuzugang Jeffrey Dewulf in der 450er-Klasse.

Dewulf zeigte von Beginn an sein Können auf sandigem Untergrund. Im freien Training belegte er einen guten 15. Platz. Seinen Speed wollte er im Qualifikationsrennen natürlich bestätigen, allerdings gelang ihm das durch einen schlechten Start und einen Stein, der seine Brille demolierte, nicht. Er rettete sich jedoch noch als 30. ins Ziel. Im ersten Wertungslauf am Renntag kam Dewulf als 16. aus der ersten Runde wieder. Mitte des Rennens, nach circa 20 Minuten, verlor der 26-jährige Belgier allerdings seinen Rhythmus und musste einige Fahrer passieren lassen. Drei Runden waren noch zu fahren, und Dewulf lag bei seinem Heimspiel auf Rang 20. Mit eisernem Willen kämpfte er sich noch einmal zurück und fuhr letztlich als 18. über die Ziellinie.

Nach dem Start des zweiten Laufes belegte der Belgier den 18. Platz. Er fand schnell gute Linien auf der schwierigen Strecke in Lommel und fuhr bis auf den 13. Platz vor. Doch dann musste er am Ende seinem hohen Aufwand Tribut zollen. Nach Ablauf der knapp 40 Minuten kam „Jeffro“ als 17. ins Ziel.

In der MX 2-Kategorie war der Wormstedter Tom Koch für das Niederroßbacher Team am Start. Als 18. ging es am Renntag bei den Wertungsläufen ans Startgatter. Nach Ablauf der ersten Runde im ersten Rennen lag Koch wiederum auf dem 18. Rang. Mit konstanten Rundenzeiten behauptete er sich in den Punkterängen und konnte bis zum Schluss den 18. Platz verteidigen.

Im zweiten Umlauf erwischte Koch einen guten Start und belegte nach den ersten Kurven Rang 13. Er fand jedoch zu spät seinen Rhythmus und verlor dementsprechend zuvor bereits einige Positionen. Gegen Ende des Rennens wurden die Rundenzeiten wieder schneller und konstanter. Wie schon in Rennen eins kam er als 18. ins Ziel und sammelte damit weitere WM-Punkte.

Weiter geht es am 18. und 19. August in Frauenfeld/Schweiz.

Motorsport (F)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach