40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Regionalsport extra
  • » Motorsport
  • » Westerwald
  • » MSC Hof veranstaltet tolles Spektakel
  • Aus unserem Archiv

    HofMSC Hof veranstaltet tolles Spektakel

    Der MSC Hof veranstaltete am Wochenende auf dem Birkenring Rennveranstaltungen zum Hessencup. Fahrer zahlreicher Alters- und Leistungsklassen gingen auf die sandige Piste.

    Sören Strauß (links) fuhr in der Klasse MX1 allen davon. Hier verfolgt er Jahn Brachthäuser am ersten Sprunghügel. Am Ende entschied Strauß beide Rennen für sich.  Foto: Thomas Oesterreich
    Sören Strauß (links) fuhr in der Klasse MX1 allen davon. Hier verfolgt er Jahn Brachthäuser am ersten Sprunghügel. Am Ende entschied Strauß beide Rennen für sich.
    Foto: Thomas Oesterreich

    Höhepunkt des ersten Renntages war die offene Klasse, da hier die Schnellsten unterwegs waren und kräftig Staub aufwirbelten. Daniel Schäffer vom MSC Aufenau wurde Gesamtsieger und erklärte seinen Erfolg so: „Der Start hier in Hof ist extrem wichtig, weil es auf der Strecke schwierig ist, zu überholen.“ Lukas Hehl aus Müschenbach belegte für den gastgebenden Verein Platz acht.

    Sein Bruder Linus bewegte seine KTM in der Einsteigerklasse und passierte im ersten Rennen als Erster die Zielflagge. Hinterher sagte er: „Wir haben die Strecke bestens präpariert und alles gegeben.“ Noch mehr gegeben hatte Pierre Rüdel vom AMC Unnau. Der 21-Jährige aus Weidenhahn gewann das höher gewertete zweite Rennen, wurde Gesamtsieger und meinte: „Mein erstes Rennen hier lief super. Nach einem Sturz in der dritten Runde hab ich richtig aufgedreht.“

    Paul Diederich errang vor Pascal Keller den Gesamtsieg in der Klasse MX2. Der Schlüssel zum Erfolg: Er war als Erster in der ersten Kurve. Irina Woitek fuhr ihr erstes Rennen in der Einsteigerklasse. Die Weidenhahnerin sagte im Ziel: „Es war eine tolle Erfahrung und hat irre Spaß gemacht.“

    In der Schülerklasse 2 gewann Morris Molitor aus Hürth. Kenny Brenner vom MSC Hof wurde 13. und verriet freudig: „Ich habe die Nummer sieben außen überholt.“

    Bei sommerlichen Temperaturen besuchten am Sonntag zahlreiche Zuschauer das bestens organisierte Spektakel. Maximilian Holzapfel gewann auf seiner Husqvarna in der Kategorie MX 85. Hier war Linus Jung aus Hattert der Kleinste im Feld und bekam an der Startanlage Aluklötze unter die Rennstiefel gestellt. Er wurde am Ende beachtlicher Vierter.

    Pascal Keller ist einer der besseren Lokalmatadore und belegte in der Klasse MX2 einen hervorragenden zweiten Platz, zeigte zudem das spannendste Rennen und beschrieb es wie folgt: „Im ersten Rennen ist mir der Start missglückt, ich lag nach der ersten Runde auf dem 13. Platz. In den 18 Rennminuten habe ich mich noch nach vorne gekämpft und konnte den zweiten Platz erringen.“ Das Publikum jubelte, und Stadionsprecher Jörg Stolz moderierte gekonnt. Im zweiten Lauf flog der Fahrer des MSC Hof ebenfalls auf Rang zwei und sicherte sich folgerichtig den zweiten Gesamtplatz. Geflogen wurde auf der Strecke über zwölf Hügel, gedriftet durch 17 Kurven, und 1200 Meter pro Runde waren zurückzulegen.

    Sören Strauß vom MSC Bielstein wurde noch am Start von Freundin Marie liebevoll verabschiedet, ehe er beide Rennläufe in der MX1-Klasse gewann. Der 28-Jährige berichtete noch auf der Strecke: „Daniel Schäffer war lange an mir dran, brach dann im letzten Viertel ein – und ich hatte einen ausreichenden Puffer bis zur Zielflagge.“

    Ein „Ur-Hofer“ saß als Zuschauer im Schatten und berichtete, hier so manche Stunden verbracht zu haben. Der 81-Jährige Erwin Fischbach verfolgte „wohl alle Rennen am Birkenring“.

    Bei den Twin-Shockern blieb Stephan Jöst auf seiner 490er Maico ungeschlagen. Wolfgang Büttner, Schirmherr und Mitbegründer des Hessencups, zeigte sich volle des Lobes und hob die Qualität des Veranstalters hervor: „Beste Reklame für den Motorsport, die Strecke und das Drumherum sind klasse.“ Lutz Pandel, der Vorsitzende des MSC Hof, leistete mit einem engagierten Team hervorragende Arbeit und sagte: „Es hat einfach nur Spaß gemacht. Ich freue mich, dass so viele Zuschauer an diesem Wochenende so tollen Motorsport auf unserer anspruchsvollen Strecke erleben konnten.“

    In rund drei Wochen geht es auf dem Birkenring weiter.

    Von unserem Mitarbeiter Thomas Oesterreich

    Motorsport (F)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach