40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Regionalsport extra
  • » Bad Neuenahr-Ahrweiler/Remagen
  • » TuS Oberwinter kommt erst nach der Pause richtig in Schwung - Ahrweiler BC gelingt erster Testsieg - SG Gönnersdorf trotz Niederlage zufrieden
  • Aus unserem Archiv

    KreisgebietTuS Oberwinter kommt erst nach der Pause richtig in Schwung - Ahrweiler BC gelingt erster Testsieg - SG Gönnersdorf trotz Niederlage zufrieden

    Die Testspiele der überkreislich aktiven Fußballmannschaften im Kreis Ahrweiler haben für einiges an Unterhaltung gesorgt. Es gab zahlreiche Tore zu sehen.

    Einen guten Auftritt hat die SG Gönnersdorf-Brohl (in Gelb, von links mit Tobias Felten, Christian Heuser und Nico Schunk) zu Hause gegen den klassenhöheren Rheinlandligisten SG Mendig/Bell hingelegt, auch wenn der erste Test des Bezirksligisten mit 2:3 verloren ging. Foto: Vollrath
    Einen guten Auftritt hat die SG Gönnersdorf-Brohl (in Gelb, von links mit Tobias Felten, Christian Heuser und Nico Schunk) zu Hause gegen den klassenhöheren Rheinlandligisten SG Mendig/Bell hingelegt, auch wenn der erste Test des Bezirksligisten mit 2:3 verloren ging.
    Foto: Vollrath

    VfL Bad Ems - TuS Oberwinter 3:5 (3:3). „Für die Zuschauer war es sehr unterhaltsam“, resümierte der Oberwinterer Co-Trainer Mario Brötz, der erneut Trainer Tomas Lopez vertrat. Ein Fazit, das den Umkehrschluss nahelegt: Für den Trainer war es nicht unterhaltsam. „Stimmt“, bestätigte Brötz: „Vor der Pause hatte es eher den Charakter von Sommerfußball auf dem Bolzplatz. Da hätten wir auch gut und gern zurückliegen können. Nach der Pause war es dann aber besser.“

    In der ersten Halbzeit hatte es der Rheinlandligist, bei dem Torwart Benjamin Kauert, Sebastian Sonntag und Neuzugang Paul Gemein wieder dabei waren, nachdem sie zuletzt gefehlt hatten, an den nötigen Grundlagen fehlen lassen: Einsatz, Leidenschaft und Zweikampfstärke. Dass der gastgebende Ost-Bezirksligist zur Pause nicht klar führte, hatte er dem guten TuS-Torwart Kauert und der eigenen Abschlussschwäche zuzuschreiben. Nach der Oberwinterer Führung durch Thomas Enke (12.) war Bad Ems nach dem Ausgleich (18.) zwei Mal in Führung gegangen (25., 33.), zweimal glich der TuS aber durch Tim Palm (30.) und Björn Thünker (42., Foulelfmeter) aus.

    Nach der Pause und ein paar eindringlichen Worten von Brötz legte Oberwinter spürbar zu und kam durch Palm (65.) und Enke (81.) noch zu einem 5:3-Erfolg. Den Durchhänger vor der Pause wollte Brötz am Ende nicht überbewerten: „Das kann schon mal passieren in der Vorbereitung. Wir haben am Tag davor auch noch hart trainiert.“ Am nächsten Sonntag (16 Uhr) steht nun beim Mittelrheinligisten SV Wachtberg die Generalprobe für den Saisonstart am 29. Juli bei den Spfr Eisbachtal auf dem Programm.

    SSV Bornheim - Ahrweiler BC 1:3 (1:3). Für den Bezirksligaaufsteiger aus der Kreisstadt war es der erste Sieg im zweiten Test. Und Trainer Jonny Susa zeigte sich anschließend zufrieden: „Wir waren einen Tick besser und haben verdient gewonnen. Wobei wir gegenüber Bornheim in der Vorbereitung auch zwei Wochen Vorsprung haben.“

    Nach einer Anfangsphase, in der beide Mannschaften vornehmlich darum bemüht waren, Fehler zu vermeiden, läutete der Bornheimer Michael Henseler mit dem 1:0 für die Gastgeber eine turbulente Phase ein, in der dem ABC bis zur Pause drei Treffer gelangen. „Das war unsere beste Phase“, so Susa.

    Wobei sein Team Glück hatte, dass Mittelrhein-Bezirksligist Bornheim unmittelbar nach dem 1:0 nicht gleich noch das 2:0 nachlegte, was ABC-Torwart Alex Gorr aber verhinderte. So gelang Almir Porca drei Minuten später nach Vorarbeit von Julian Hilberath das 1:1 (25.). Nach einer Kombination über Porca, Marco Liersch und Hilberath erzielte Jan Rieder per Abstauber das 2:1 (31.), dem Alexander Dick mit einem direkt verwandelten Freistoß aus rund 30 Metern gleich noch das 3:1 folgen ließ (35.). Nach der Pause passierte nicht mehr viel, Chancen gab es keine mehr, abgesehen von einer für den eingewechselten Florian Jacobs.

    Susa sieht sein Team nun voll im Plan: „Wir haben jetzt noch vier Wochen bis zum Saisonstart. Die werden wir nutzen.“

    SG Gönnersdorf-Brohl - SG Mendig/Bell 2:3 (1:1). Der Gönnersdorfer Geschäftsführer Oliver Göbel zeigte sich vom ersten Auftritt des Bezirksligisten in der laufenden Vorbereitung durchweg angetan: „Das war wirklich schon sehr gut anzusehen. Die Mannschaft hat gut gespielt“, meinte er.

    Und das, obwohl gegen den Rheinlandligisten aus Mendig/Bell zahlreiche Spieler fehlten, darunter etwa Philipp Ruthsch, Felix Antwerpen, Melf Hargens, Kevin Schütz sowie die beiden Neuzugänge Monir H'Mida, ein Mittelfeldspieler vom SV Dernau, und Lush Kerrelaj, ein Offensivspieler vom SSV Weilerswist. Beide kennen sich gut und sind zuletzt noch verpflichtet worden.

    Dafür stand mit Julian Betzing, ein A-Jugendlicher von der JSG Nickenich, ein weiterer Neuzugang auf dem Feld. Neu – oder besser wieder – im Kader ist Julian Bleis, der nach einem Jahr in der zweiten Gönnersdorfer Mannschaft noch einmal einen Anlauf in der Bezirksliga unternehmen möchte.

    Gegen Mendig/Bell war Gönnersdorf nach einer halben Stunde durch Christian Heuser in Führung gegangen. „Zur Pause hätte es auch 5:1 für uns stehen können“, meinte Göbel. Doch nach dem Mendiger Ausgleich kurz vor dem Halbzeitpfiff durch Milan Rawert stand es da 1:1. Nach der Pause gingen die Gäste nach einem Handelfmeter durch Malte Wedemeyer mit 2:1 in Führung, wobei Torwart Vincent Klee zunächst noch pariert hatte, gegen den Nachschuss aber machtlos war (67.). Zwar gelang Timo Schmidgen noch der prompte Ausgleich zum 2:2 (66.), doch am Ende setzte Mendig mit dem 3:2 durch Magomed Ibragimov noch den Schlusspunkt (86.).

    „Schade, aber spielerisch kann es bei uns so weitergehen“, sagte Göbel. Und bei Gönnersdorf geht es auch gleich weiter. Am Montag beginnt das traditionelle 500 Euro-Turnier im Rahmen der Sportwoche des FC Rhenania. Am Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag stehen um 19, 19.55 und 20.50 Uhr jeweils drei Spiele über je 45 Minuten auf dem Programm, am Samstag (ab 15 Uhr) folgen die Halbfinals, das Spiel um Platz drei (17.30 Uhr) und das Finale (18.40 Uhr).

    Am Montag spielen: SV Kripp, SpVgg Burgbrohl und SG Westum/Löhndorf; am Dienstag: DJK Kruft/Kretz, SG Baar/Herresbach, SG Gönnersdorf-Brohl; am Mittwoch: SV Oberzissen, SC Wassenach, SV Dernau; am Donnerstag: SV Kreuzberg, FC Niederlützingen, FC Plaidt.

    Am Freitag gibt es noch ein ganz spezielles Einlagespiel. Dann trifft um 19.30 Uhr Frauen-Regionalligist SC 13 Bad Neuenahr auf den Nachbarn und Zweitligisten SG 99 Andernach. map

    Regionalsport extra (K)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach