40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Regionalsport extra
  • » Altenkirchen/Betzdorf/Wissen
  • » Nach Panne beim Radfahren: Alsdorfer Simon Jung siegt bei Premiere des Ratingen-Triathlons
  • Aus unserem Archiv
    Ratingen/Alsdorf

    Nach Panne beim Radfahren: Alsdorfer Simon Jung siegt bei Premiere des Ratingen-Triathlons

    Gegen Ende der nationalen Triathlonsaison gibt es seit 2009 den Stadtwerke Triathlon in Ratingen. Die Mammutveranstaltung bietet Schülern, Jugendlichen, Firmen und Familienstaffeln eine Startmöglichkeit. Darüber hinaus werden ein Fitness-Triathlon, Sprint- und Jedermannrennen sowie ein Wettkampf über die Olympische Distanz ausgetragen. Im Mittelpunkt stand diesmal allerdings die Premiere des Ratingen-Triathlons 76,5. Im Ratinger Freibad-Mitte waren 1500 Meter schwimmend zurückzulegen. Danach folgten sechs Radrunden à 10 Kilometer – auf dem ersten Teil der Piste ging’s aufwärts, der Rückweg war leicht abfallend. Abschließend waren 15 Kilometer laufend zu bewältigen.

    Auf der Laufstrecke bärenstark: Simon Jung aus Alsdorf nutzte die dritte Disziplin des Triathlons, um sich am bis dahin führenden Buschhüttener Marco Mühlnikel vorbeizuschieben.  Foto: Eberhard Jung
    Auf der Laufstrecke bärenstark: Simon Jung aus Alsdorf nutzte die dritte Disziplin des Triathlons, um sich am bis dahin führenden Buschhüttener Marco Mühlnikel vorbeizuschieben.
    Foto: Eberhard Jung

    Der Buschhüttener Marco Mühlnikel (Kölner Triathlon-Team 01) und der Alsdorfer Simon Jung (Ejot-Team TV Buschhütten) dominierten das Hauptrennen. Beide sind schon öfter in Ratingen über die Olympische Distanz gestartet, Jung konnte sogar in den Jahren 2013 und 2014 die Rennen für sich entscheiden. Auch Mühlnikel schaffte schon mehrmals einen Podestplatz.

    Nach dem Schwimmen verließen beide fast gleichzeitig das Wasser – Mühlnikel nach 19:31 Minuten und Jung eine Sekunde später. Kaum waren sie auf der Radstrecke, da stürzte Jung bei dem Versuch, während der Fahrt die Radschuhe überzustreifen. Er handelte sich lediglich einige Schürfwunden ein und einen Zeitverlust von knapp einer Minute. „Schwerwiegender war der Verlust meiner Trinkflasche, da es auf der gesamten Radstrecke keine Verpflegungsstellen gab“, so Jung.

    Inzwischen war Mühlnikel auf und davon. Sein Vorsprung betrug eine knappe Minute, den er auch bis zum Wechsel in die Laufschuhe behielt. Mühlnikel benötigte für die 60 Kilometer 1:30:52 Stunden, Jung 1:31:42. Nun wurden die Karten neu gemischt: Nach einer halben von sechs Laufrunden hatte der Alsdorfer seinen Kontrahenten eingeholt, zog an ihm vorbei und vergrößerte permanent seinen Vorsprung. „Erst in der letzten Runde machte sich der Verlust der Trinkflasche in Form von Kreislaufbeschwerden so richtig bemerkbar“, gestand Jung. „Viel länger hätte der Kurs nicht sein dürfen, dann hätte ich ernsthafte Probleme bekommen.“ So aber lief er das Rennen nach Hause und hatte im Ziel nach 2:50:34 Stunden einen Vorsprung von fast vier Minuten vor dem Zweitplatzierten Mühlnikel (2:54:26 Stunden).

    Bei ihrer Triathlon-Premiere startete Julia Klein (Mudersbach) beim Fitness-Triathlon (200 Meter Schwimmen, 10 Kilometer Radfahren, 2,5 Kilometer Laufen). In der Zeit von 52:27 Minuten wurde sie bei den Frauen Gesamtfünfte und Dritte in der Klasse W 20. jual

    Regionalsport extra (H)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach