40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Regionalsport extra
  • » Montabaur/Hachenburg/Westerburg
  • » Farmers unterstreichen ihre Dominanz
  • Aus unserem Archiv

    Kaiserslautern/MontabaurFarmers unterstreichen ihre Dominanz

    Wenn es noch einen Beleg für die derzeitige Ausnahmestellung der Fighting Farmers in der American Football-Regionalliga Mitte gebraucht hat, dann haben ihn die Westerwälder spätestens jetzt geliefert: Montabaur hat das Rheinland-Pfalz-Derby bei den Kaiserslautern Pikes mit 33:0 (6:0, 6:0, 7:0, 14:0) gewonnen. „Wir haben es versucht, aber dieses Team ist nicht zu stoppen“, zollte Pikes-Trainer Oscar Loveless den Farmers Respekt.

    Die bärenstarke Defense der Farmers um Dirk Machalet (rechts) und Marc Haxel – hier beim Heimsieg gegen Darmstadt – ließ in Kaiserslautern keine Gegenpunkte zu.  Foto: Fischkopp-medien
    Die bärenstarke Defense der Farmers um Dirk Machalet (rechts) und Marc Haxel – hier beim Heimsieg gegen Darmstadt – ließ in Kaiserslautern keine Gegenpunkte zu.
    Foto: Fischkopp-medien

    Schon mit dem ersten Angriff der Partie gingen die Gäste in der Pfalz in Führung. Running Back Pascal Rogawski trug das Leder bis in die Endzone, der anschließende Kick zum Zusatzpunkt war jedoch nicht erfolgreich. „Dieser frühe Score hat uns natürlich Sicherheit gegeben,“ sagte Farmers-Headcoach Sebastian Haas. „Wir sind mit Ballrecht in die Partie und haben diese Chance gleich genutzt.“

    Entscheidend aber war nicht nur die frühe Führung, sondern vor allem die Tatsache, dass die Farmers dieses Mal über die gesamte Spieldauer konzentriert blieben. „Wir haben vier Quarter lang richtig guten Football gespielt“, freute sich Haas. Mit dem zweiten Touchdown der Partie im zweiten Viertel erhöhte Lucas Lauel zur 12:0-Pausenführung. Nur wenige Chancen blieben ungenutzt – etwa die versuchte Two-Point-Conversion nach dem Lauel-Touchdown oder ein verschossenes Fieldgoal kurz vor der Halbzeitpause.

    Überragend war aber auch das, was die Defense der Westerwälder zeigte. Über die gesamte Spieldauer ließ sie keine Punkte zu. Zwar machte Kaiserslautern immer mal wieder Raumgewinn, doch in den entscheidenden Phasen bissen sich die Pfälzer an Montabaur die Zähne aus. „Wir müssen uns in aller Ruhe im Video anschauen, wie sie es geschafft haben, uns immer und immer wieder zurückzudrängen“, war auch Pikes-Coach Loveless ein wenig ratlos. „Die Defense war einfach bärenstark“, lobte Haas seine Mannen.

    Nach dem Seitenwechsel bauten die Farmers ihre Führung kontinuierlich aus und stellten den Derby-Gegner aus Kaiserslautern vor an diesem Nachmittag unlösbare Probleme. Einmal mehr stach dabei Pascal Rogawski aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung hervor. Im dritten Viertel erhöhte er mit einem gefangenen Pass von Quarterback Christian Baader auf 19:0, im vierten Quarter fing er das Leder zum 26:0. In beiden Fällen, wie auch beim letzten Touchdown-Lauf von Matthias Pitsch zum 33:0-Endstand, verwandelte der ehemalige Fußballer Rogawski auch die Zusatzpunkte.

    „Lautern hat sich im Saisonverlauf weiterentwickelt und sie haben phasenweise auch gut mitgespielt“, sagte der Farmers-Headcoach. „Das war kein Selbstläufer. Aber wir haben in den entscheidenden Situationen stets die richtigen Entscheidungen getroffen. Wir haben den Ball gut bewegt und für uns eher untypische Scores gemacht.“

    Für den Spitzenreiter geht es am Samstag, 1. Juli, mit dem nächsten Derby weiter, dann empfangen die Montabaur Fighting Farmers um 16 Uhr in Eschelbach die Mainz Golden Eagles.

    Regionalsport extra (F)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach