40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Regionalsport extra
  • » Bad Kreuznach
  • » Türkgücü-Kapitän Fabio Caricato: Der Anführer einer neuen Generation
  • Aus unserem Archiv
    Bad Kreuznach

    Türkgücü-Kapitän Fabio Caricato: Der Anführer einer neuen Generation

    Als Fabio Caricato zum SV Türkgücü Ippesheim kam, war er einer der jüngsten Spieler im Kader der Bad Kreuznacher Vorstädter. Das war vor der Saison 2013/14. Vier Spielzeiten später hat sich das Bild komplett geändert. Caricato ist selbst älter geworden, so viel ist klar. Aber dass er mit seinen 29 Jahren mittlerweile zu den erfahrenen Haudegen im Aufgebot des Aufsteigers in die Fußball-Bezirksliga zählt, ist durchaus bemerkenswert. Die Kapitänsbinde, die er sich Spiel für Spiel um seinen Arm zieht, macht den Status als Leitwolf auch optisch sichtbar.

    Fabio Caricato spielt seit 2013 in Ippesheim.
    Fabio Caricato spielt seit 2013 in Ippesheim.
    Foto: SV Türkgücü

    „Wir haben viele junge Wilde in unserem Aufgebot“, sagt Caricato selbst zur Struktur beim SV Türkgücü. Er sieht sich als einer der Anführer einer jungen Generation an Spielern, die da in Ippesheim zusammenwächst und in der Zukunft noch einiges vorhat. Nach dem Aufstieg in diesem Jahr wollen sich die Ippesheimer in der Bezirksliga etablieren. Wohin die Reise dann gehen kann, hat Karadeniz Bad Kreuznach, der Kontrahent mit türkischen Wurzeln an der Nahe, in diesem Jahr bewiesen: Der Aufstieg in die Landesliga war der Höhepunkt für die Kicker aus dem Salinental. Und auch wenn es bei den „Löwen“ derzeit nicht rund läuft, dienen sie doch als Vorbild für die Ippesheimer. Caricato selbst spannt jedenfalls einen weiten Bogen, wenn er über die Pläne der Ippesheimer in dieser Spielzeit spricht. „Die Bezirksliga ist für uns ein großer Sprung, was den individuellen und auch den taktischen Bereich betrifft. Ziel ist es erst einmal, die Klasse zu halten. Aber je nachdem, wie es läuft, wollen wir oben mitspielen. Vielleicht auch um den Aufstieg.“ In einer Liga, von der jeder, der mit ihr zu tun hat, behauptet, dass alle Teams das Zeug dazu haben, jeden Gegner zu schlagen, ist das keine komplett verwegene Ansage. Derzeit haben die Ippesheimer allerdings eher noch Kontakt zu den unteren Plätzen, stehen mit neun Punkten aus acht Spielen auf dem zehnten Tabellenplatz und nur zwei Punkte vor dem Drittletzten SC Birkenfeld. „Wir waren in der Liga noch nicht so effektiv wie beispielsweise im Verbandspokalspiel gegen die SG Hüffelsheim, als wir mit 2:1 gewonnen haben“, sagt Caricato und sieht noch Luft nach oben.

    Für Kapitän Caricato, von Beruf Industriekaufmann, wäre der Aufstieg in die Landesliga gleichbedeutend mit dem Erreichen einer neuen sportlichen Sphäre. Insbesondere in der A-Klasse kennt er sich aus. Und aufgestiegen ist er auch schon einmal. 2013 wurde der 29-Jährige Meister mit dem TuS Roxheim in der Bezirksklasse Ost, der Vorgänger-Liga der A-Klasse. Eine Saison hatte er in Roxheim gespielt, nachdem er zuvor seine ersten Jahre als Fußballer im Erwachsenenbereich beim VfL Sponheim verbracht hatte. Caricato ging den Weg in die Bezirksliga jedoch nicht mit, sondern wechselte nach Ippesheim und blieb damit in der A-Klasse. „Gemeinsam mit Ekrem Emirosmanoglu, meinem besten Freund“, wie Caricato betont. Das Duo prägte fortan den SV Türkgücü, es dauerte jedoch bis zur vergangenen Saison, ehe als Meister der Aufstieg gelang – und Emirosmanoglu mit 50 Toren gleich noch die Torjägertrophäe des Oeffentlichen Anzeigers mit dazu abstaubte.

    Nun also Bezirksliga. Und dabei begleitet den SV Türkgücü, wie auch Karadeniz Bad Kreuznach in der Landesliga, weiterhin eine Frage: Wie sieht es mit dem Temperament aus, das bei den türkischen Fußballern in der Vergangenheit auch mal zum Problem werden konnte, gerade dann, wenn es sportlich nicht lief? Caricato kennt die Vorbehalte. Er weist auf eine Entwicklung hin, um sie zu entkräften: „Als ich nach Ippesheim kam, wollte kein Team ein Freundschaftsspiel gegen uns bestreiten. Mittlerweile ist das komplett anders. Jetzt kommen die Mannschaften auf uns zu und fragen an, ob wir eine Partie ausmachen wollen. Ich habe das Gefühl, dass wir mittlerweile eine angesehene Mannschaft sind.“

    Caricato betont: „In Ippesheim läuft mittlerweile alles viel entspannter ab. Wir sind eine Familie.“ Was freilich nicht bedeutet, dass die Ippesheimer die emotionale Schiene komplett verlassen haben. Caricato: „Gerade unsere jungen Spieler sind manchmal noch etwas ungestüm. Aber da ist es als Kapitän auch meine Aufgabe, sie wieder einzufangen.“

    Von unserem Redakteur Christoph Erbelding

    Regionalsport extra (E)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach