40.000
Aus unserem Archiv
Wiesbaden

Halbmarathon kostet Bremus das WM-Ticket

Timm Bremus von den Lauffreunden Naheland Bad Kreuznach hat sein Ziel, sich für die Triathlon-Weltmeisterschaft über die halbe Ironman-Distanz in Zell am See zu qualifizieren, verpasst. Bei den Europameisterschaften 70.3 in Wiesbaden fehlten ihm gut 20 Minuten zu einem WM-Ticket. Er belegte mit 5:47,56 Stunden in seiner Altersklasse M30 den 134. Rang.

Nach knapp sechs Stunden Strapazen ist Timm Bremus aus Bad Kreuznach überglücklich, das Ziel bei der Triathlon-EM in Wiesbaden erreicht zu haben. Das verpasste WM-Ticket spielt in diesem Moment keine Rolle.
Nach knapp sechs Stunden Strapazen ist Timm Bremus aus Bad Kreuznach überglücklich, das Ziel bei der Triathlon-EM in Wiesbaden erreicht zu haben. Das verpasste WM-Ticket spielt in diesem Moment keine Rolle.
Foto: privat

"Ich habe 13 Monate lang hart auf den Wettkampf hingearbeitet, aber leider hat mir wieder einmal der Halbmarathon einen Strich durch die Rechnung gemacht", erklärte der Bad Kreuznacher. Die ersten 15 Laufkilometer lief es wie am Schnürchen. "Ich bin eine schnelle Pace gegangen und habe das Tempo für die WM-Quali-Zeit gehalten", berichtete er und ergänzte: "Auf den letzten fünf Kilometern bin ich dann total eingebrochen." Der Triathlon hatte gut begonnen. Mit seiner Schwimmzeit von 37 Minuten über 1,9 Kilometer war Bremus zufrieden. Auf dem Rad drehte er dann auf, legte über die 90 Kilometer eine starke Zeit von 3:06 Stunden hin. "Ich konnte wieder einmal beweisen, dass mein Talent im Radfahren liegt. Deshalb bin ich auch mit meiner Leistung insgesamt zufrieden. Auch Rang 134 macht mich stolz", sagte der Triathlet der Lauffreunde.

Die Teilnahme an dem so genannten 70.3-Triathlon bedeutete für Bremus aber den vorläufigen Abschied aus dem Triathlonsport. In der kommenden Saison wird er sich auf den Radsport fokussieren. "Dort möchte ich die Szene aufmischen", erklärte der Bad Kreuznacher. Ein Zeichen setzte er mit dem Rad bereits Anfang des Jahres, als er bei der Skoda-Velotour in Frankfurt nur um eine Sekunde den Sieg verpasste. olp

Regionalsport extra (E)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker