40.000
Aus unserem Archiv
Büchel

Bregenzer und van Asselt fahren in Büchel vornweg

Nach der witterungsbedingten Absage des ersten Rennens zum Bulls-MTB-Cup in Adenau wurde der Wettkampf in Büchel zum Auftakt der in diesem Jahr damit nur noch aus drei Rennen bestehenden Cross-Country-Serie. Alexander Bregenzer und Kiki van Asselt hießen die Sieger in den beiden Hauptrennen rund um das Sportgelände an der B 259.

Der Klottener Frank Welsch (Startnummer 608) kam in Büchel als Achter ins Ziel bei der Altersklasse Masters 2, Max Friedrich (607) fuhr am Ende als Erster ins Ziel beim Start der Bulls-MTB-Cup.  Foto: Alfons Benz
Der Klottener Frank Welsch (Startnummer 608) kam in Büchel als Achter ins Ziel bei der Altersklasse Masters 2, Max Friedrich (607) fuhr am Ende als Erster ins Ziel beim Start der Bulls-MTB-Cup.
Foto: Alfons Benz

Bei schwierigen Bedingungen ließ die Niederländerin van Asselt vom AR en TV Adelaar vom Start weg keine Zweifel aufkommen, wer nach fünf Runden und 1:10:50 Stunden zuerst ins Ziel fahren würde. Hinter ihr schafften Diana Steffenhagen (1:12:25/RV Seeheim) und Daniela Gerhards (1:18:49/RC Herschbroich) den Sprung aufs Podium. Der 19-jährige Bregenzer überquerte der Mountainbiker vom RV Viktoria Wombach aus der Nähe von Aschaffenburg und ehemalige Nachwuchs-Nationalfahrer die erste Zieldurchfahrt noch zusammen mit dem Belgier Kevin Nyssen, hatte er nach dessen späterem Ausfall freie Fahrt und gewann nach 1:18:07 Stunden sicher vor Marcel Lehrian (1:19:22/ Radsport 360 Bensheim) und Alexander Gläser (1:19:52/RV Adler Lüttinghausen).

Bei den lizensierten Fahren über 40 Jahre ließ nach sechs Runden und 1:14:47 Stunden mit Max Friedrich vom Lindauer MTB-Rennstall toMotion der amtierende Deutsche Meister der Senioren 2 nichts anbrennen und gewann vor dem Niederländer Gert Stappenbelt (1:15:58/MBC Bar End) und Artur Oepen (1:23:01/Firebike Handelshof). In diesem Rennen fuhr der Klottener Frank Welsch (Focus Rapiro Racing-RSC Untermosel) fünf Runden und kam auf Rang acht (1:13:11) ins Ziel. Einen starken Auftritt in der U11 hatte der Neefer Niels Kleiber vom RSC Stahlross Wittlich, als er beim Sieg von Julius Klose aus der Nähe von Saarburg (10:28 Minuten) nur 30 Sekunden später unter 25 Platzierten als Fünfter ins Ziel kam.

Dirk Rein und Markus Brauns vom Veranstalter waren sehr zufrieden. Fast 300 Radsportler waren gekommen und vor allem die große Resonanz aus den benachbarten Beneluxstaaten wurde äußerst positiv bewertet. „Schon zur Mittagszeit mussten wir erstmals Würstchen nachholen, und der Kuchen war schon am frühen Nachmittag bis auf den letzten Krümel weg. Das freut einen doch als Ausrichter“, lachten beide. Weiter geht die Bulls-MTB-Cup-Serie in Kottenheim am 25. März und am 15 April in Boos. Alfons Benz

Alle Ergebnisse unter www.bulls-cup.de

Regionalsport extra (D)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker