40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Regionalsport extra
  • » Mayen/Andernach
  • » Kürrenberg ist bereit für rasantes Querfeldeinrennen
  • Aus unserem Archiv
    Kürrenberg

    Kürrenberg ist bereit für rasantes Querfeldeinrennen

    Nach der erfolgreichen Neuauflage des schon vor 25 Jahren ausgetragenen Querfeldeinrennens in Kürrenberg im vergangenen Jahr wird in gut einer Woche wieder besonderer Gelände-Radsport geboten. Am Sonntag, 15. Oktober, lädt der Radsportclub Eifelland Mayen Teilnehmer und Besucher zum „Canyon Crosstoberfest“ ein. Von 10.30 Uhr bis 15 Uhr gibt es in Kürrenberg spannenden Sport auf der zuschauerfreundlichen Strecke zu sehen.

    Foto: Schäfer

    Und wer selbst einmal Rennluft schnuppern will, kann sich auf der Kürrenberger Strecke versuchen. Gleich drei Möglichkeiten zur Teilnahme haben Hobbyfahrer aus der Region: Um 11.30 Uhr startet das Hobbyrennen der Crossfahrer, wo nur die speziellen Querfeldeinräder zugelassen sind. Im Anschluss, um 12.15 Uhr kann man mit den gewohnten Mountainbikes auf die Strecke gehen, die Renndauer beträgt jeweils rund 30 Minuten. Nur für Kürrenberger zugelassen ist dann die Dorfmeisterschaft um 13 Uhr, bei der das Motto „Dabei sein ist alles“ im Vordergrund steht und ein kleiner Trostpreis auf jeden Teilnehmer wartet.

    Innerhalb des RSC Mayen hat sich vor allem die kleine Gruppe der „Crossing Flamingos“ die Wiederbelebung der Sportart „Querfeldein“ auf die Fahnen geschrieben. Der Crosssport aus Rädern blickt auf eine über 100-jährige Tradition zurück, hat mit dem Aufkommen des Mountainbikes zwar stark an Zustimmung verloren, erlebt inzwischen aber eine Renaissance.

    Wie interessant und rasant der Crosssport ist, können sich die Zuschauer auf der Kürrenberger Strecke perfekt ansehen, schließlich hält sie alles bereit, wofür Querfeldein steht: Enge, verwinkelte Passagen, steile Auf- und Abfahrten, Hindernisse mit Tragepassagen und Geraden für explosive Antritte. Der Stadioncharakter der Kürrenberger Strecke lässt einen besonders langen Blick auf die Fahrer zu, während man sich bequem an den Verpflegungsständen etwas zu Essen oder zu Trinken gönnen kann.

    Auch sportlich verspricht es spannend zu werden, schließlich liegt mit der Meldung von Marvin Schmidt bereits die Zusage eines absoluten Topfahrers vor. Mehrfach gelangen ihm bei der deutschen Meisterschaft Platzierungen unter den Top Ten, Schmidt startete zudem bereits bei einigen Weltcuprennen. Dem prominenten Gast will der Ausrichter eine starke Armada entgegensetzen und versuchen, den Heimvorteil zu nutzen. Mit dem Vorjahreszweiten und Crossspezialisten Lukas Geisbüsch gibt es einen RSC-Fahrer mit Podiumserfahrung, der die Strecke mitgestaltet hat und daher jeden Winkel kennt.

    Aber auch die beiden starken Mayener Straßenfahrer Max Göke und Joshua Dohmen wollen ein Wörtchen mitreden. So freut sich der RSC-Vorsitzende Martin Reis auf einen schönen Renntag: „Die Neuauflage im vergangenen Jahr hat uns motiviert, und wir wollen diese spannende Radsport-Sparte weiter unterstützen. Gleichzeitig ist es für uns als Verein mit der vierten eigenen Großveranstaltung des Jahres ein perfekter Saisonabschluss. Besonders gespannt bin ich persönlich dabei auf das Abschneiden unseres stärksten Mountainbikers Marius Theisen, der in Kürrenberg sein erstes Rennen in der Herrenklasse bestreiten will.“ red

    Weitere Informationen rund um die Veranstaltung finden sich unter www.rsc-mayen.de. Anmeldungen und Fragen können an die Mailadresse cross@rsc-mayen.de gerichtet werden, sind aber auch noch vor Ort möglich.

    Regionalsport extra (C)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach