40.000
Aus unserem Archiv
Neuwied-Oberbieber

Reitsport: Am Donnerstag beginnt das Herbstmeeting des RV Neuwied im Aubachtal

Der Reiterverein Neuwied empfängt seine Gäste für das Herbstmeeting der Springreiter mit dem Mittelrheinischen Derby als krönendem Abschluss der Freilandsaison in Rheinland-Pfalz. Dafür setzen sich die besten Reiter aus dem Land in Marsch, in Konkurrenz mit Prominenz aus Hessen, dem Rheinland und Luxemburg. Bundesweit ausgeschrieben ist die sogenannte Große Tour mit zwei Qualifikationen in der Klasse S zum Großen Drei-Sterne-Finale der vierzig Besten am Finalsonntag, beim nunmehr 35. Derby im Aubachtal.

Siegte im Vorjahr am Aubach: Simon Schröder aus Mönchengladbach auf Fontainebleau. Foto: Jörg Niebergall
Siegte im Vorjahr am Aubach: Simon Schröder aus Mönchengladbach auf Fontainebleau.
Foto: Jörg Niebergall

Auch der vorjährige Titelgewinner im Traditionsparcours, mit vorgeschriebener Linienführung, Simon Schröder aus Mönchengladbach, dessen wahre Explosion von Siegesfreude noch in lebhafter Erinnerung ist, will seinen Rapphengst Fontainebleau wieder auf die Crashtest-Piste ansetzen. Auf 1000 Quadratmetern Herausforderung stehen die schweren Sprünge im Wechsel zwischen Naturhindernissen und üblichem Stangenpark. Das erfordert höchste Kondition und Konzentration bei Mensch und Pferd, das außerdem Springvermögen, Geschick, Mut und absolutes Vertrauen in den Reiter mitbringen muss.

10 000 Euro sind insgesamt ausgelobt – die Börse für das Siegerpaar beträgt 2500 Euro, dazu eine Containerladung von Flohr-Reitsportspänen als Ehrenpreis. Dieses Mal wird das Hauptereignis in einem Stechen entschieden, das für alle Paare wieder bei Null beginnt, anstatt in einer Siegerrunde, wo eventuelle Strafpunkte aus dem Umlauf mitgezählt werden. Zu den Favoriten/innen gehört Elke Bermadinger, eine Amazone aus dem Hunsrück, die als Neuzugang die hiesige Szene gerade aufgemischt hat mit ihrem Doppelsieg in den Großen Preisen von Montabaur-Horressen und Hachenburg.

Die Ausschreibung verspricht vier Tage lang anspruchsvollen Springsport ab Klasse M, in der sogenannten "Kleinen Tour", mit einem Finale als Zwei-Sterne-Springen der Klasse M.

Die neue spezielle Offerte aus dem vergangenen Jahr wird beibehalten: Die "Mittlere Tour" ist auf die vierbeinigen Youngster zwischen sechs und acht Jahren zugeschnitten, als Einstieg in die Klasse S, mit zwei M-Springen, mit einem, bzw. zwei Sternen – und einem S*-Springen mit Stechen. Für die heutige Youngster Tour der vier- bis siebenjährigen Pferde, der möglichen Zukunftscracks, sind eine Fülle von Nennungen eingegangen. Ein Barrierenspringen, das sich im Vorjahr als weiterer Knüller erwies, wird das Publikum am Samstagabend in der großen Reithalle in Wallung bringen und zugleich einstimmen auf die folgende After-Jump-Party.

Der Zeitplan

Donnerstag: 11 Uhr, Springpferdeprüfung Klasse A; 13 Uhr, Springpferdeprüfung Klasse L; 16 Uhr Springpferdeprüfung Klasse M.

Freitag: 10 Uhr, Springprüfung Klasse M* (Youngster); 12.30 Uhr Springprüfung Klasse M*; 16 Uhr, Springprüfung Klasse S*.

Samstag: 8.30 Uhr, Springprüfung Klasse L; 10.15 Uhr, Springprüfung Klasse M*; 14 Uhr, Springprüfung Klasse M** (Youngster); 16.30 Uhr, Springprüfung Klasse S**; 19 Uhr, Barrierenspringen (Große Reithalle).

Sonntag: 10 Uhr, Springprüfung Klasse M** mit Stechen; 12.30 Uhr, Springprüfung Klasse S* mit Stechen (Youngster Finale); 15 Uhr, Mittelrheinisches Derby, Springprüfung Klasse S*** mit Stechen.

Von unserer Mitarbeiterin Christiane Webendoerfer

Regionalsport extra (A)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach