40.000
Aus unserem Archiv
Mainz

Mason spielt wieder überragend

Die Conlog Baskets Koblenz haben in der Landeshauptstadt einen ungefährdeten siebten Saisonsieg in der Basketball-Regionalliga Südwest einfahren können. Beim ASC Theresanium Mainz setzte sich die Mannschaft von Trainer Josip Bosnjak mit 87:66 (44:28) durch und hat weiter Anschluss an die Tabellenspitze.

Marlin Mason (am Ball) überragt seinen Gegenspieler – der Koblenzer Allrounder war beim Erfolg beim ASC Mainz einmal mehr mit 26 Punkten bester Schütze der Conlog Baskets. In der Regionalliga ist der US-Amerikaner zurzeit drittbester Punktesammler. Foto: Wolfgang Heil
Marlin Mason (am Ball) überragt seinen Gegenspieler – der Koblenzer Allrounder war beim Erfolg beim ASC Mainz einmal mehr mit 26 Punkten bester Schütze der Conlog Baskets. In der Regionalliga ist der US-Amerikaner zurzeit drittbester Punktesammler.
Foto: Wolfgang Heil

Die Koblenzer warteten in Mainz gleich mit zwei Überraschungen auf: Kurzfristig konnten nämlich die gesuchten Verstärkungen akquiriert werden. Nach dem unerwarteten Abgang von Center Martins Abele fehlte es an einem zweiten Akteur, der unter den Körben für Ordnung sorgen soll. Diese Rolle soll fortan der 30-jährige Slowene Drago Brcina ausfüllen.

Brcina ist 2,05 Meter groß

Der 2,05 Meter große ehemalige Juniorennationalspieler stand in den beiden vergangenen Jahren in der ersten Liga Österreichs beim UBSC Graz unter Vertrag. Auf dem Flügel wird der aktuelle englische Nationalspieler Joseph Thomas Hart die Baskets verstärken. Der 1,93 Meter große Distanzwurfspezialist kommt von den Glasgow Rocks aus der NBL (National Basketball League). Der 24-Jährige verfügt bereits über Auslandserfahrung und war bereits eine Saison in Spanien aktiv.

Zum Spielstart in Mainz mussten sich beide Neuzugänge aber noch gedulden. Bosnjak setzte auf seine bewährte Stammfünf. Die lief in den ersten fünf Minuten der Partie bis zum 10:14 einem knappen Rückstand hinterher, dann aber übernahmen die Baskets die Spielkontrolle. Bis Viertelende legten die Koblenzer einen 14:0-Lauf auf das Parkett. Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes kam Neuzugang Hart, und der fügte sich gleich gut ein. Nach zehn Sekunden traf der Engländer aus der Distanz zum 27:14. Dem wollte der zweite Neue, Brcina, in nichts nachstehen und markierte den nächsten Korb der Baskets, die die Führung im zweiten Viertel ausbauen konnten. Beim Kabinengang zeigte die Anzeigetafel ein 44:28 für Koblenz.

Nach der Pause gestaltete sich der Spielverlauf etwas ausgeglichener. Das dritte Viertel ging mit 23:22 knapp an die Gastgeber, die im letzten Spielabschnitt beim 60:70 (34.) noch ein letztes Mal Morgenluft wittern durften. Emilio Banic aber erstickte alle ASC-Hoffnungen im Keim mit zwei erfolgreichen Dreiern innerhalb eines letztlich entscheidenden 11:0-Laufes zum 81:60. Der Slowene absolvierte sein erfolgreichstes Spiel im Baskets-Dress und erzielte 18 Punkte, elf davon im Schlussviertel.

Bosnjak: Noch breiter aufgestellt

Erneut überragend präsentierte sich US-Import Marlin Mason, der mit 26 Punkten, sechs Rebounds, vier Steals, drei Assists und zwei Blocks den Baskets in allen Situationen weiterhalf. Alle elf Koblenzer konnten am Ende punkten, die Neuzugänge überzeugten. Brcina markierte fünf Punkte und holte sich acht Rebounds. Hart traf zwei Dreier und kam auf acht Punkte.

„Wir sind jetzt noch breiter aufgestellt und können die Minuten besser verteilen. Das hat sich schon in Mainz ausgezahlt. Der Konkurrenzkampf wird intensiver und ich glaube, das tut der Mannschaft gut. Natürlich müssen wir jetzt noch an der Abstimmung arbeiten und die Neuen integrieren, aber da bin ich ganz optimistisch. Die volle Konzentration gilt nun nur dem nächsten Heimspiel gegen Limburg“, erklärte Bosnjak.

Koblenz: Banic (18), Novak (2), Schaake (7), Haufs (3), Hart (8), Mason (26), Adenekan (4), Semaska (9), Mahfouz (3), Ensch (2), Brcina (5).

Von unserem Mitarbeiter

Lutz Klattenberg

Basketball (ABCKFHR)
Meistgelesene Artikel
Regionalsport Mix
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach