40.000
Aus unserem Archiv
Niederzissen

Deutsche Korbjäger-Elite gibt sich ein Stelldichein in Niederzissen

Basketball der Spitzenklasse verspricht Hans Witsch bei seinem nach ihm benannten Benefiz-Basketballturnier. Rund eine Woche vor dem Bundesliga-Start, nämlich von Freitag bis Sonntag, 15. bis 17. September, gastiert die deutsche Basketball-Elite bereits zum zweiten Mal im Sportzentrum Brohltal in Niederzissen. Was 1999 mit dem Präsentationsspiel Bonn gegen Trier begann, hat längst eine neue Dimension erreicht.

Hans Witsch (Mitte) freut sich mit (von links) Johannes Bell, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Brohltal, Philipp Reiswich von den Burgbrohler Panthers sowie Vasif Balic und Peter Hammer auf das Benefizturnier, das zum zweiten Mal in Niederzissen stattfindet. Foto: Vollrath
Hans Witsch (Mitte) freut sich mit (von links) Johannes Bell, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Brohltal, Philipp Reiswich von den Burgbrohler Panthers sowie Vasif Balic und Peter Hammer auf das Benefizturnier, das zum zweiten Mal in Niederzissen stattfindet.
Foto: Vollrath

Ihre Teilnahme diesmal zugesagt haben die Bundesligisten Baskets Jena, Giessen 46ers, Eisbären Bremerhaven und EWE Baskets Oldenburg. Dazu gesellen sich die Zweitligisten Crailsheim Merlins, Phoenix Hagen und Rhein Stars Köln. Eröffnet wird das Basketball-Event am Freitagnachmittag mit einem Einlagespiel (15.30 Uhr) der Burgbrohler Panthers, der Gegner für den heimischen Landesliga-Aufsteiger steht noch nicht fest. „Ich bin mir sicher, wir werden eine Oberligamannschaft gegen die Panthers aufs Feld bringen können“, macht Organisator Hans Witsch deutlich.

Härtetest vor dem Saisonstart

Dann treten um 15.30 Uhr die Rhein Stars Köln gegen die Crailsheim Merlins an. Das Sportzentrum Brohltal biete „beste Voraussetzungen für dieses Top-Turnier“, unterstreicht Witsch. Die Teams, die alle in Bestbesetzung antreten, wollen diese Spiele als letzten Härtetest vor dem Start in die Saison nutzen. Maurermeister Witsch erwartet in diesem Jahr mehr als 1000 Basketballfans – auch wenn das Turnier mal wieder ohne die Telekom Baskets Bonn über die Bühne geht.

Die Baskets waren anfänglich bei den Hansi-Witsch-Benefizturnieren immer das große Zugpferd. Dass sie erneut fehlten, läge wieder mal an der Terminüberschneidung, so die knappe offizielle Erklärung. Allerdings war es vor Jahren bereits zwischen den Telekom Baskets und Turnierausrichter Witsch unverkennbar auch zu Unstimmigkeiten gekommen.

Eine besondere Bedeutung hat das Turnier derweil für den Eisbären-Headcoach Sebastian Machowski: „Wir freuen uns sehr, dass wir kurzfristig an einem so traditionsreichen Vorbereitungsturnier teilnehmen dürfen. Nicht nur die Bedingungen vor Ort, sondern auch die Gegner sind in jedem Jahr erstklassig. Das ist eine echte Standortbestimmung und nimmt daher einen großen Stellenwert in der Saisonvorbereitung der Eisbären Bremerhaven ein.“

Ins gleiche Horn stößt der Head-Coach der Giessen 46ers: „Ich freue mich, mit meinen Mannschaften Jahr für Jahr darauf, an diesem Turnier teilzunehmen. Es ist top-organisiert, gehört seit Jahren zu den besten Turnieren Deutschlands und ist daher immer ein ganz wichtiger Teil meiner Vorbereitung“, macht Ingo Freyer deutlich. Außerdem seien es die Kontakte und Freundschaften wichtig, die man dabei vertiefen und pflegen könne.

Geboten werden auch dieses Mal rund 20 Stunden Basketball auf hohem Niveau. Die Halle im Sportzentrum bietet bis zu 350 Sitzplätze, auf dem Oberrang ist Platz für mehr als 100 standfeste Fans. Ob die auch kommen?

„Ganz, ganz schwer vorherzusagen – wir werden es sehen“, meint Witsch. Alleine durch die Zuschauereinnahmen, da ist sich der Organisator sicher, ist das Turnier ohnehin nicht zu stemmen: „Wir rechnen mit einem Kostenfaktor im fünfstelligen Bereich, die Unterbringung der Mannschaften in einem Hotel am Laacher See mit eingerechnet“, sagt Witsch.

Für den Fall der Fälle seien zudem zwei Ärzte verpflichtet worden. „Die neun Schiedsrichter stellen praktisch die teuerste Mannschaft“, rechnete Witsch vor, dass die Kosten für die Referees mit mehreren Tausend Euro zu Buche schlagen. Fest steht: Alle Basketball-Profis laufen im Sportzentrum wieder einmal für einen guten Zweck auf, in diesem Jahr zugunsten der Deutschen Multiple-Sklerose-Gesellschaft.

„Hans Witsch verbindet sein Turnier auch immer mit dem Benefizgedanken und stellt soziale Belange voran“, lobt Dieter Korfmann, Geschäftsführer der Multiple Sklerose Gesellschaft Rheinland-Pfalz (DMSG). Ungemein freue es ihn, dass der Erlös des Turniers wieder einmal der DMSG zur Verfügung gestellt wird: „Dadurch profitieren vor allem auch MS erkrankte Menschen im Großraum Koblenz, denen wir ein umfangreiches Beratungs- und Betreuungsangebot bieten.“ Im Programm steht am Samstagabend, 16. September, zudem auch ein Sportlerball in der Brohltalhalle in Oberzissen, zu dem neben aktuellen und ehemaligen Basketballprofis auch Vertreter aus Politik kommen sollen, unter anderem hat sich die Schirmherrin Andrea Nahles angekündigt.

Grußwort von Andrea Nahles

„Neben dem sportlichen Wert der Veranstaltung lag Hans Witsch auch immer der Benefizgedanke am Herzen“, macht die Bundesministerin für Arbeit und Soziales in ihrem Grußwort deutlich. So seien über die Jahre rund 50.000 Euro zusammengekommen, die den verschiedensten Organisationen, von der UNICEF bis hin zu den Förderschulen vor Ort, von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft bis hin zur „Stiftung Nachbar in Not“ des Landkreises Ahrweiler, zugutegekommen seien, hebt Nahles hervor. Horst Bach

Ticketpreise: Tageskarte Erwachsene 10 Euro (Jugendliche bis 18 Jahre 7 Euro), Turnierkarte: 20 Euro (Jugendliche bis 18 Jahre 12 Euro). Kinder bis 6 Jahre sind frei. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.hansiwitsch-benefiz-basketballturnier.de

Der Turnierplan

Freitag: Eröffnungsspiel der Burgbrohler Panthers (15.30 Uhr); Rhein Stars Köln - Crailsheim Merlins (17.30 Uhr); Baskets Jena - Giessen 46ers (20 Uhr).

Samstag: Phoenix Hagen - Crailsheim Merlins (12.30 Uhr); Rhein Stars Köln - Baskets Jena (15 Uhr); EWE Baskets Oldenburg - Eisbären Bremerhaven (17.30 Uhr). Sportlerabend in Oberzissen mit allen Teams (19.30 Uhr).

Sonntag: Eisbären Bremerhaven - Baskets Jena (13.30 Uhr), EWE Baskets Oldenburg - Giessen 46ers (15.30 Uhr), Phoenix Hagen – nicht benannt (17.30 Uhr).

Basketball (ABCKFHR)
Meistgelesene Artikel
Regionalsport Mix
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker