40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz

Conlog Baskets sehen sich schon gut aufgestellt

Die Regionalliga-Basketballer der Conlog Baskets Koblenz befinden sich zwar in der Sommerpause, die Planungen für die Ende September startende Saison der vierthöchsten Spielklasse laufen aber auf Hochtouren – und das klare Ziel heißt erneut Aufstieg.

Neuzugang Deon McDuffie (hier am Ball im Trikot des damaligen ProA-Ligisten BG Karlsruhe) soll das Koblenzer Spiel organisieren.  Foto: Imago
Neuzugang Deon McDuffie (hier am Ball im Trikot des damaligen ProA-Ligisten BG Karlsruhe) soll das Koblenzer Spiel organisieren.
Foto: Imago

Am 1. August will Trainer Josip Bosnjak sein neues Team erstmals komplett versammeln und in die Vorbereitung einsteigen. Dafür fehlen noch zwei Puzzleteile, zehn Akteure umfasst der Kader derzeit. Dem Koblenzer Publikum bekannt sind die arrivierten Kräfte Steffen Haufs und Zeljko Novak im Rückraum sowie Henning Schaake und Kapitän Yassin Mahfouz auf den Flügelpositionen. Dazu wird auch wieder Nachwuchstalent und Trainersohn Toni Bosnjak dem Koblenzer Kader angehören.

Auf den übrigen sechs Positionen wird man sich an neue Gesichter müssen. Das englische Duo mit Center Shore Adenekan und Distanzwurfspezialist Joe Hart wird nicht an den Rhein zurückkehren. Gerade der Abgang von Hart, der binnen kürzester Zeit durch starke Vorstellungen zu einem Publikumsliebling avancierte, dürfte schwer wiegen. „Wir sind bei Joe bis an die Schmerzgrenze gegangen und haben versucht, was als Regionalligist möglich ist, doch sein Manager hat leider nicht eingewilligt. Auch Shore hat unser Angebot nicht angenommen, er wollte sich wohl höherklassig umschauen“, erklärt Bosnjak. Eine der ersten Positionen, die es zu besetzen galt, war die des Nicht-EU-Ausländers. Der sprunggewaltige US-Amerikaner Marlin Mason hat Koblenz verlassen und heuerte bei Zweitligist Phoenix Hagen an. Die Baskets haben eine interne Lösung parat. Der Serbe Milan Trtic soll in Masons Rolle schlüpfen. Allrounder Trtic überzeugte im Vorjahr in der Reserve der Baskets, führte das Team als Topscorer zum Gewinn der Meisterschaft in der 2. Regionalliga und war entscheidend beteiligt am Koblenzer Pokalsieg. „Wir sind von ihm überzeugt. Milan kann auf mehreren Positionen agieren“, sagt Bosnjak. Als ersten externen Neuzugang haben die Baskets bereits Guard Deon McDuffie präsentiert. Der 25-jährige Aufbauspieler verfügt über reichlich Zweitliga-Erfahrung und entstammt der Bamberger Basketballschule. Er soll das Koblenzer Spiel organisieren, aber auch aus der Distanz und mit schnellem Zug zum Korb für Punkte sorgen.

Ihm zur Seite gestellt wird mit Julius Zurna ein sehr erfahrener Akteur. Der 32-jährige Litauer spielt bereits seit mehreren Jahren in der Regionalliga Südwest. Sowohl bei Schwenningen als auch zuletzt beim Absteiger aus Limburg war der wurfstarke Guard stets in mehreren Kategorien unter den Topleuten der Liga zu finden.

Auf der Flügelposition sicherten sich die Baskets ein Talent. Ausgebildet bei Bundesligist Telekom Baskets Bonn und zuletzt mit Doppellizenz bei West-Regionalligist SG Sechtem aktiv, kommt der 20-jährige Paul Hörschler an das Deutsche Eck. Der 1,95-Meter-Mann gilt als ausgewiesener Distanzwurfspezialist und könnte damit am ehesten als Ersatz für Hart einspringen. Größter Mann im aktuellen Kader ist Center Valentin Jurkovic. Mit 2,09 Meter verfügt der ehemalige kroatische Junioren-Nationalspieler über Gardemaß. „Er ist ein Center moderner Prägung. Valentin ist schnell unterwegs und hat gute Bewegungen“, sagt Bosnjak über den 24-Jährigen.

Gesucht wird nun noch eine Ergänzung zu Jurkovic auf der Centerposition und ein Spieler für die große Flügelposition. „Dann sehe ich uns gut aufgestellt. Es ist schwer, eine Einschätzung abzugeben, denn man muss abwarten, was die Konkurrenz macht. Wichtig wird, dass wir mit vollem und gesundem Kader eine gute Vorbereitung absolvieren können. Wir werden hauptsächlich in Koblenz bleiben und auswärts nur ein Kurztrainingslager einstreuen“, so Bosnjak, der wie die meisten Akteure der Koblenzer Baskets derzeit noch urlaubt. „Die Jungs halten sich bis zum Trainingsauftakt individuell fit, Kapitän Yassin hat beispielsweise an einem Streetballturnier in Paris teilgenommen. Ich war zuerst auf Heimatbesuch in Bosnien und werde mir in Split das WM-Finale der Kroaten anschauen.“ Es gibt am Sonntag sicherlich langweiligere Orte. Lutz Klattenberg

Basketball (ABCKFHR)
Meistgelesene Artikel
Regionalsport Mix
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach