40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Neuwied

Fußball: Trainer Christiansen trifft auf sein Ex-Team

In der Fußball-Kreisliga A Westerwald/Wied muss der Tabellenführer SV Windhagen am elften Spieltag zum Derby beim Rangvierten TuS Asbach. In einem weiteren Spitzenspiel empfängt Steinefrenz den Nachbarn aus Elbert. Alle sieben Partien werden am Sonntag gespielt. In Vettelschoß erfolgt der Anpfiff bei der Begegnung St. Katharinen gegen Niederbreitbach um 15 Uhr, auf den anderen sechs Plätzen wird zur gewohnten Zeit um 14.30 Uhr begonnen.

Wollen im Kellerduell gegen die SGW Niederbreitbach jubeln: Die Spieler der SG St. Katharinen/Vettelschoß. Foto: Jörg Niebergall/RZ-Archiv
Wollen im Kellerduell gegen die SGW Niederbreitbach jubeln: Die Spieler der SG St. Katharinen/Vettelschoß.
Foto: Jörg Niebergall/RZ-Archiv

SG DJK Neustadt/Fernthal – SG Feldkirchen/Hüllenberg. Die SG Neustadt hat nach zuvor vier sieglosen Spielen am zehnten Spieltag mit 3:1 in Horbach gewonnen und sich dadurch vorerst von den Abstiegsplätzen distanziert. Gleiches gilt für den Tabellennachbarn aus Feldkirchen (2:0 gegen Girod), der auswärts in dieser Saison noch kein Spiel gewinnen konnte.

SV Rengsdorf – Spvgg Horbach. Im Duell der beiden Aufsteiger möchte der SV Rengsdorf den Gegner aus dem Buchfinkenland auf Distanz halten. Das Schlusslicht aus Horbach erhofft sich einen positiven Effekt von der Verpflichtung des neuen Trainers Michèl Flug (siehe auch weiteren Bericht auf dieser Seite). "Ich gehe die Aufgabe voller Elan an und möchte dem Verein helfen, die Klasse zu halten", sagt Flug.

SG Steinefrenz-Weroth/Görgeshau-sen – SG Elbert/Welschneudorf/ Stahlhofen. Die beiden jüngsten Partien der Steinefrenzer endeten jeweils torlos. Zuvor gewann das Team von Trainer Jürgen Hehl drei Mal in Folge und ist somit bereits seit fünf Spieltagen ungeschlagen. Am Sonntag kommt der Tabellenzweite aus Elbert zum Derby nach Weroth. Die Gäste gewannen ihre jüngsten drei Begegnungen und holten in der Vorsaison vier Punkte gegen die "Frenzer" (3:0 und 1:1).

SV Rheinbreitbach – VfB Linz II. Der Bezirksligaabsteiger konnte an den vergangenen vier Spieltagen nur ein Mal gewinnen und schwächelte zuletzt sogar zu Hause beim 2:3 gegen Steinefrenz. Gegen die Linzer Reserve will der SVR wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Die Linzer verloren alle ihre fünf Auswärtsspiele und erzielten dabei ein Torverhältnis von 5:19.

TuS Asbach – SV Windhagen. Die Asbacher gewannen zuletzt vier Mal in Serie daheim und besiegten dabei die Spitzenteams Steinefrenz (4:0), Elbert (3:0) und Feldkirchen (4:1) deutlich. Doch Windhagen ist noch mal ein anderes Kaliber. Der Aufsteiger ist derzeit das Maß aller Dinge in der Kreisliga A und steht vor allem dank seiner stabilen Defensive (erst drei Gegentore) unangefochten an der Tabellenspitze.

SG Girod/Ahrbach/Heiligenroth – SV Maischeid. Nach drei Heimniederlagen zu Beginn der Spielzeit hat sich die SG Girod gefangen und konnte zuletzt zwei Siege auf dem heimischen Rasenplatz bejubeln. Die Maischeider hoffen auf einen Schub nach ihrem 4:3-Erfolg gegen Asbach am vergangenen Wochenende, als das Team von Trainer Dirk Hulliger bis zur 88. Minute mit 1:3 zurücklag und die Begegnung mit einer Energieleistung noch drehte.

SG St. Katharinen/Vettelschoß – SG Wiedtal Niederbreitbach. Die SG St. Katharinen wartet seit sechs Spieltagen auf ihren dritten Saisonsieg. Vor allem im Angriff drückt der Schuh, mit erst acht erzielten Treffern stellt die Spielgemeinschaft aus St. Katharinen und Vettelschoß die harmloseste Offensivabteilung der Liga. Am Sonntag trifft Trainer Thomas Christiansen auf seine frühere Mannschaft aus Niederbreitbach, die er im Jahr 2012 in die Kreisliga A geführt hatte. Der Tabellenvorletzte aus dem Wiedtal ist seit vier Spielen ungeschlagen und könnte mit einem Sieg nach Punkten mit St. Katharinen gleichziehen.

Von unserem Mitarbeiter

Daniel Korzilius

Sport Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Anzeige
Anzeige