40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Montabaur|Hachenburg|Westerburg
  • » Rheinlandliga: SG Altenkirchen lässt Cleverness vermissen - Eisbachtal nach der Pause stark
  • Aus unserem Archiv
    Nentershausen

    Rheinlandliga: SG Altenkirchen lässt Cleverness vermissen – Eisbachtal nach der Pause stark

    Reichlich Ärger hatte es unter der Woche bei den Eisbachtaler Sportfreunden gegeben. Zuerst die überaus schwache Leistung bei der 1:2-Niederlage in Bad Breisig und im Anschluss die kurzfristigen Abgänge von Tobias Schulz (TuS Montabaur) und Kevin Herber (TuS Gückingen) hatten für schlechte Stimmung und Verunsicherung gesorgt. Mit dem 2:0 (0:0)-Heimsieg im Westerwald-Derby gegen die SG Altenkirchen/Neitersen, die immerhin kürzlich in Wirges die Oberhand behalten hatte, gelang der zweite Dreier der noch jungen Runde.

    In dieser Szene lief Daiji Mizokoshi nur hinterher, insgesamt waren seine Eisbachtaler aber die spielbestimmende Mannschaft, und Florian Sander und die SG Altenkirchen/Neitersen mussten sich in Nentershausen mit 0:2 geschlagen geben.
    In dieser Szene lief Daiji Mizokoshi nur hinterher, insgesamt waren seine Eisbachtaler aber die spielbestimmende Mannschaft, und Florian Sander und die SG Altenkirchen/Neitersen mussten sich in Nentershausen mit 0:2 geschlagen geben.
    Foto: Andreas Hergenha

    Diese Verunsicherung merkte man den Eisbären insbesondere in der ersten Hälfte deutlich an. Zwar setzten die Mannen von Trainer Norbert Reitz durch dessen Sohn Lukas erste Akzente (11.), doch SG-Schlussmann Jan Humberg klärte nach einem zu kurz geratenen Rückpass glänzend.

    In der Folge kamen die Gäste besser ins Spiel und wurden prompt gefährlich. Daniel Martin verschätzte sich bei einem langen Ball nicht zum ersten Mal, und Sooud Yousuf lief alleine auf Torwart Niklas Kremer zu, schaffte es jedoch nicht, das Spielgerät im Tor unterzubringen (23.).

    Die Eisbären hatten zu diesem Zeitpunkt zwar deutlich mehr Ballbesitz, doch die klaren Chancen verbuchten die Gäste aus Altenkirchen und Neitersen. Florian Wirths fand das Tor nach einer Ecke ebenso wenig wie Rechtsverteidiger Carsten Rein mit einem satten Schuss aus 25 Metern (45.).

    Nach der Pause änderte sich das Bild. Der taktische Schachzug von Reitz, den vielseitigen etatmäßigen Innenverteidiger Tobias Schuth vorne aufzubieten, sollte schon bald Früchte tragen.

    Einen direkten Freistoß des agilen Linksfußes Marvin Kögler lenkte Humberg noch mit seinen Fingerspitzen über die Latte (46.), zehn Minuten später war allerdings auch er machtlos. Tobias Schuth wurde auf der rechten Seite nach einem leichtfertigen Ballverlust nicht energisch genug angegriffen und flankte mustergültig nach innen, wo Lukas Reitz per Direktabnahme das 1:0 (56.) erzielte.

    "Es ist genau das eingetreten, was ich befürchtet habe", kommentierte Gästetrainer Cornel Hirt den Treffer. "Wir sind in der Vorwärtsbewegung in Überzahl und bringen unsere Abwehr durch einen blödsinnigen Querpass in Bedrängnis." In der Folge zeigten die Eisbären schöne Kombinationen und ließen die Gäste kaum mehr über die Mittellinie kommen. So klatschte ein Weitschuss von Martin Schlimm an den Pfosten (60.), und Keeper Humberg klärte erneut gut gegen Kögler (63.).

    Als die Sportfreunde in der 71. Minute einen Freistoß schnell ausführten und Marc Tautz von der linken Seite flankte, markierte der eigentliche Abwehrspieler Schuth das 2:0 und bestrafte eiskalt die "fehlende Cleverness", so Hirt.

    Weitere Möglichkeiten nach einer schönen Ballstafette über den eingewechselten Kotaro Higashi (75.) ließ die Heimmannschaft jedoch ebenso ungenutzt wie die präzisen Flanken des eingewechselten Pascal Heene, die Rein und Günter Gerhardt in höchster Not entschärften (78., 86).

    "Aufgrund der zweiten Halbzeit und unserer Spielanlage ist dieser Sieg hochverdient", bilanzierte der sichtlich erleichterte Reitz nach dem Abpfiff. "Ich freue mich, dass meine Taktik mit Tobias Schuth aufgegangen ist und die Mannschaft mit dem Sieg den Abgängen getrotzt hat. Ich hoffe, dass bei uns jetzt wieder Normalität einkehrt."

    Von unserer Mitarbeiterin Leonie Rein

    Eisbachtal: Kremer - Schräder, Martin, Gross, Tautz - Schlimm - Kögler (63. Heene), Ernet, Mizukoshi (46. Higashi) - Reitz, Schuth (76. Öztürk).

    Altenkirchen: Humberg - Rein, Gerhardt, Wirths, F. Sander - Bischoff, Peters, Hees - Scholz, Niedergesäß (83. Weßler), Yousuf.

    Schiedsrichter: Alexander Wahl (Schöffengrund).

    Zuschauer: 175.

    Tore: 1:0 Lukas Reitz (56.), 2:0 Tobias Schuth (71.).

    Sport Montabaur Hachenburg Westerburg
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige