40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Montabaur|Hachenburg|Westerburg
  • » Leichtathletik: Klein und Holly haben bei "Rund ums Nonnenheck" die Nase vorn
  • Aus unserem Archiv
    Neuhäusel

    Leichtathletik: Klein und Holly haben bei "Rund ums Nonnenheck" die Nase vorn

    Gleich zwei Premieren gab es beim 22. Volkslauf "Rund um das Nonnenheck" der SG Neuhäusel. Zum einem war der 10-Kilometer-Lauf der erste Wertungslauf zum "Wäller Lauf-Cup", zum anderen gab's am Sportplatz Neuhäusel erstmals einen Lauf über 1000 Meter im Rahmen des neuen "Wäller Nachwuchscups", der für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 15 Jahren ausgetragen wird.

    Und los geht's auf den 10-Kilometer-Kurs rund ums Nonnenheck: Beim Auftakt zum
    Und los geht's auf den 10-Kilometer-Kurs rund ums Nonnenheck: Beim Auftakt zum "Wäller Lauf-Cup" gab's in Neuhäusel erstmals auch einen Cup-Lauf für den Nachwuchs.
    Foto: Michelle Saal

    Die 22. Auflage der Neuhäuseler Laufveranstaltung begann mit den Bambini, die eine Runde von 300 Metern auf dem Sportplatz liefen. In zwei Gruppen starteten 24 Talente, und Marek Keil (SV Hillscheid) hatte nach 45 Sekunden den Sportplatz umrundet. Ihm folgten als Zweiter Janne Kaiser (TV Rennerod) in 46 Sekunden (beide M 8) und als Dritte Magdalena Groß (SG Neuhäusel, W 8) in 48 Sekunden. Bereits zum Meldeschluss hatten sich 23 Schüler vorangemeldet, sodass der Nachwuchslauf über 1000 Meter als Auftakt zum "Wäller Nachwuchs-Cup" gleich ein Erfolg zu werden schien. Letztlich stellten sich sogar 30 junge Läufer an der Startlinie auf.

    Stärkste Nachwuchsläuferin war Nele Mönning (VfB Linz) in 3:35 Minuten als Siegerin in der Klasse W 12, Zweite wurde Saskia Behle (TSV Kirberg) nach 3:46 Minuten als Siegerin der W 10 und Dritte Laura Kuhn (TV Urbar) in 3:49 als Siegerin der W 8. Max Lehmacher (TV Bad Ems, M 14) lief sehr stark und kam in der Zeit von 3:12 Minuten als Gesamtsieger über 1000 Meter an. Zweiter im Ziel nach 3:20 Minuten war Markus Gerling (Steuler Trikids RSG Montabaur) als M 12-Sieger vor Tim Jachmich (Sportfreunde Höhr-Grenzhausen, M 12) in 3:24. Im Ziel erklärte Nele Mönning: "Wir wurden auf den Nachwuchs-Cup aufmerksam, da wollte ich mitmachen." Der Früchter Max Lehmacher stellte fest: "Es war eine schwere Laufstrecke, aber es hat Spaß gemacht. Ich bin zufrieden."

    Der Jedermannlauf über 5 Kilometer war mit 31 Startern ebenfalls gut besetzt. Hier lief Matthias Gerling (Steuler Trikids RSG Montabaur) ein starkes Rennen und war nach 17:08 Minuten im Ziel. Er distanzierte damit sehr deutlich die beiden zwei Jahre älteren Läufer aus Sulzbach im Rhein-Lahn-Kreis, Florian Stork (VfL Bad Ems, 19:45) und Jonas Czwikla (Uni TriathLöwen Bremen, 20:34). Als Fünfter lief nach 21:34 Minuten Arnold Maklezow (LG Westerwald) ins Ziel und danach auf Rang sechs Nele Mönning (VfB Linz), die 21:38 Minuten benötigte und damit beste 5-Kilometer-Läuferin war. Beide konnten vom Laufen in Neuhäusel nicht genug bekommen, waren sie doch bereits knapp eine halbe Stunden zuvor auf der 1000-Meter-Strecke unterwegs. "Laufen", so stellten beide im Ziel übereinstimmende fest, "macht einfach sehr viel Spaß. Wir laufen sehr gerne."

    Im Lauf über 10 Kilometer mit 121 Finishern ließ der Gewinner des letztjährigen "Wäller Lauf-Cups", Thomas Klein (LG Alsbach), keine Zweifel aufkommen, dass er auch in diesem Jahr am Cupgewinn Interesse hat. Er war nach 36:22 Minuten im Ziel. Zum Vergleich: Der Sieger 2013, Christian Koch (LG Maifeld-Pellenz), lief 36:29. Thomas Klein sagte nach seinem Erfolg: "Nach dem Start liefen wir zunächst in einer Gruppe von sechs Läufern zusammen, ab Kilometer sieben konnte ich mich etwas absetzen und die letzten Kilometer mein eigenes Tempo nach Hause laufen."

    Erneut auf Rang zwei kam der M 45-Sieger, der Neuhäuseler Frank Krause (SRL Triathlon Koblenz), nach 36:24 Minuten ins Ziel, wo er das Geheimnis lüftete, warum er in Neuhäusel immer Zweiter wird: " Es ist ganz einfach, ich hasse Gold und bin lieber mit Silber, also Rang zwei, zufrieden." Dritter wurde Benjamin Gros (Running Team Bad Ems, M 30) in 39:01 Minuten.

    Bei den Frauen lief nach 10 Kilometern W 18-Starterin Charlotte Holly (Steuler Trikids RSG Montabaur) nach 44:57 Minuten über die Ziellinie. Im Ziel meinte sie: "Die Strecke ist sehr schwer zu laufen, aber ich bin mit dem Lauf und mit meiner Leistung zufrieden." Auch die Zweite, Ruth Jachmich (Sportfreunde Höhr-Grenzhausen), die nach 45:03 Minuten einlief, stellte fest: "Die Strecke ist durch das hügelige Profil nicht leicht zu laufen, aber es ist für heute geschafft." Dritte wurde Tanja Berkessel (SRL Triathlon Koblenz, W 45) in der Zeit von 45:09 Minuten.

    Bester Walker über 5 Kilometer wurde Werner Holl (TuS Horn) in 34:59 Minuten, bei den Frauen war es Doris Hamm (DJK Gebhardshain), die 36:03 Minuten benötigte. Auf der 10-Kilometer-Distanz der Walker siegte Michael Gröning (LG Boppard-Bad Salzig) nach 1:08:17 Stunden, als erste Frau war Bianca Klein (TuS Horhausen) nach 1:13:28 Stunden von ihrer Runde zurück.

    Von unserem Mitarbeiter Klaus Wissgott

    Sport Montabaur Hachenburg Westerburg
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige