40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Montabaur|Hachenburg|Westerburg
  • » Fußball-Kreisliga B: Herschbach schwächelt vor dem Ziel und lässt die SG Wienau davonziehen
  • Aus unserem Archiv
    Kreisgebiet

    Fußball-Kreisliga B: Herschbach schwächelt vor dem Ziel und lässt die SG Wienau davonziehen

    Geht Herschbach kurz vor dem Ziel die Luft aus? Nach dem 1:1 gegen den Abstiegskandidaten Hilalspor Selters drängt sich dieser Verdacht auf. Nach diesem weiteren Punktverlust setzte sich Tabellenführer SG Wienau, der bei Ellingen II mit 4:1 erfolgreich war, auf drei Punkte ab. Am Tabellenende gab auch die SG Steinefrenz II ein Lebenszeichen ab. Die Mannschaft von Trainer Michael Kleiner erreichte gegen Ransbach/Baumbach ein 2:2.

    SG Selters/Maxsain - SV Thalhausen 1:1 (0:0). Die richtige Begeisterung wollte bei den 40 Zuschauern am Rasenplatz in Selters nicht aufkommen. Beim 1:1 der SG gegen Thalhausen taten sich beide Mannschaften nicht sonderlich weh, und erst nach der Gästeführung durch Gianluca De Angelis (47.) kam etwas mehr Bewegung auf den Rasen. Und dann kamen auch noch die Gastgeber acht Minuten vor dem Abpfiff zu ihrem Erfolgserlebnis: Eric Kohlschmidt (82.) traf zum verdienten Ausgleich.

    SV Nauort - TuS Niederahr 0:3 (0:2). Bis auf zwei Punkte hat sich Aufsteiger TuS Niederahr an den zweiten Tabellenplatz herangespielt. Und auch in Nauort überzeugten die Spieler von Trainer Jörg Maxeiner, auch wenn ihnen zunächst das Glück Pate stand. Nauorts Abteilungsleiter Dirk Schmitz: "Je zweimal Latte, Pfosten und knapp vorbei. Und dann kassieren wir über Konter den 0:2 Pausenrückstand. Nach dem 0:2 gingen bei uns die Köpfe runter. Nach der Pause hatten wir keine echte Chance mehr." Vor 60 Zuschauern trafen Jonas Pörtner (20.), Lukas Werner (30.) und Rico Brenner (75.).

    SG Herschbach/Schenkelberg - SV Hilalspor Selters 1:1 (0:1). Der Schock saß wohl tief in Herschbach. So tief, dass die Informationen zu dieser Begegnung beim Gegner erfragt werden mussten. Und Trainer Andreas Calamusa gab nur zu gerne seinen Kommentar zum überraschenden 1:1 seines SV Hilalspor: "Natürlich war Herschbach spielerisch besser, aber die echten Chancen waren auf unserer Seite. So war die Pausenführung nicht unverdient, und auch in der zweiten Halbzeit waren wir über Konter stets gefährlich. Mit dem Unentschieden können wir ganz gut leben." Vor etwa 100 Zuschauern trafen: 0:1 Utac Eray (30., Foulelfmeter), 1:1 Oguzhan Kilic (80.).

    SG Horressen/Elgendorf - SV Staudt 3:0 (1:0). Es ist in dieser Saison stets das gleiche Lied, das in Horressen gesungen wird: "Wir haben das Spiel kontrolliert und waren klar überlegen. Aber die Chancenauswertung ist und bleibt ausbaufähig", zog Pressesprecherin Carolin Arndt die 90-Minuten-Bilanz nach der Partie gegen Staudt. Und sie berichtete dann von 100 Zuschauern und den Torschützen. Es trafen Steffen Decker (34., 64.) und Christian Decker (82.).

    SG Puderbach II - SG Haiderbach/ Sessenhausen 1:1 (1:1). "Meine Mannschaft hat sich gegen Haiderbach bedeutend besser verkauft als in den vergangenen Wochen. Besonders nach dem Ausgleich fanden meine Spieler immer besser in die Partie, setzten den Gegner unter Druck und waren einem Sieg ganz nahe. Und die drei Punkte auf unserem Konto wären nicht unverdient gewesen. Aber letztlich hat das berühmte Quäntchen Glück gefehlt", hielt Puderbachs Trainer Carsten Hanner fest. Vor 60 Zuschauern trafen Julian Aller (0:1, 13.) und Dirk Hartstang (1:1, 42.).

    SG Steinefrenz-Weroth/Görgeshausen II - SG Ransbach/Baumbach 2:2 (2:1). Eine weitgehend ausgeglichene Partie lieferte vor 50 Zuschauern der Tabellenletzte Steinefrenz II dem Tabellenfünften aus Ransbach-Baumbach, und dennoch nannte Trainer Michael Kleiner den Punktgewinn "glücklich. Denn in den letzten zehn Minuten drängten eigentlich nur noch die Gäste. Doch wir hatten einen Daniel Boland im Tor, und der hielt das Unentschieden fest." Die Tore schossen: 1:0 Leo Rick (25.), 1:1 Lloyd Becker (31.), 2:1 Leo Rick (31.), 2:2 Alexander Koch (68.).

    SG Ellingen II - SG Wienau/Marienhausen 1:4 (1:1). 50 Zuschauer sahen in Willroth, so die spärlichen Informationen aus dem Lager der SG Ellingen II, eine gute Auftaktphase und die Führung der Gastgeber durch Julian Breithausen (23.). Doch nach dem Ausgleich, den Philipp Radermacher (39.) per Foulelfmeter erzielte, verloren die Platzherren mehr und mehr ihre Linie. Danach trumpfte der Tabellenführer auf und kam zum deutlichen 4:1-Sieg. "Der ist ein wenig zu hoch ausgefallen", so der zufriedene Wienauer Abteilungsleiter Volker Müller. Die weiteren Tore: 1:2 Philipp Radermacher (51.), 1:3 Tobias Müller (67.), 1:4 Sebastian Brathuhn (84.). par

    Sport Montabaur Hachenburg Westerburg
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige