40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Mayen|Andernach
  • » Fußball: Plaidt gewinnt das Derby
  • Aus unserem Archiv
    Plaidt

    Fußball: Plaidt gewinnt das Derby

    Gastgeber FC Plaidt hat sich im Derby der Fußball-Bezirksliga Mitte mit 3:1 (3:0) gegen den TuS Hausen durchgesetzt. Während sich die Alemannia für das 2:6 aus der Vorwoche in Rheinböllen rehabilitieren konnte, wartet das Team von Trainer Mike Großkopf weiterhin auf den ersten Sieg in der Bezirksliga Mitte.

    Der FC Plaidt (links mit Kapitän Sven Jakobs) diktierte das Geschehen im Derby gegen den TuS Hausen (rechts mit Felix Adams). Foto: Andreas Walz
    Der FC Plaidt (links mit Kapitän Sven Jakobs) diktierte das Geschehen im Derby gegen den TuS Hausen (rechts mit Felix Adams).
    Foto: Andreas Walz

    Das Derby am Plaidter Pommerhof ging direkt munter los, von großem Taktieren keine Spur. Die erste größere Chance hatten nach acht gespielten Minuten die Gäste, Andreas Derr schob das Spielgerät aber aus aussichtsreicher Position knapp am linken Pfosten vorbei. Auf der gegenüberliegenden Seite machten es die Plaidter in der 13 Minute besser. Eine missglückte Abseitsfalle nutzte der stark aufspielende Kapitän Sven Jakobs aus und spurtete alleine auf das Gästetor zu. Während er Torhüter Christian Josten umspielte, versprang der Ball zum mitgelaufenen Maximilian Hilt, der nur noch ins leere Tor einschieben musste.

    Die Hausherren kontrollierten von nun an das Geschehen und erhöhten nach einer guten halben Stunde auf 2:0 (31.). Einen Freistoß von der Strafraumgrenze platzierte Cagri Boyraz unhaltbar in die Maschen.

    Der Liganeuling aus Hausen kam zwar ebenfalls vereinzelt zu Chancen, die Tore machte im ersten Spielabschnitt aber nur die Alemannia. Der Favorit wusste die Gästeabwehr immer wieder in Verlegenheit zu bringen und fand lediglich im aufmerksamen Gästetorwart Christian Josten ab und an seinen Meister. In der 41. Minute war jedoch auch Josten machtlos. Einen Abspielfehler im Aufbau nutzte Plaidts Jakobs zum 3:0-Halbzeitstand aus.

    "Wir legen uns die Gegentore immer selbst ins Tor. Um in der Liga zu bestehen, dürfen uns solche Fehler einfach nicht passieren", schimpfte Hausens Trainer Großkopf.

    In den zweiten 45 Minuten plätscherte das Spiel so vor sich hin. Es hatte den Anschein, als wenn sich die Plaidter mit dem Ergebnis zufriedengeben würden. Torgelegenheiten gab es vereinzelt auf beiden Seiten, die gut aufgelegten Torhüter parierten diese aber souverän.

    In der 86. Minute betrieben die Gäste zwar noch mal ein wenig Ergebniskosmetik, viel mehr als der Anschlusstreffer durch Andre Blaeser geschah aber nicht mehr. Schlussendlich war der 3:1-Sieg des FC Plaidt eine verdiente Sache. Das sah auch Alemannia-Trainer Volker Schambach so: "Die Mannschaft hat die erwartete Reaktion gezeigt, auch wenn ich mir wünschen würde, dass wir unsere Überlegenheit noch besser ausspielen."

    FC Plaidt: Rixen, Nachtsheim, Kayaalp, Szafraniec, Hilt, Nübel (75. Pachl), Marder, Breitbach, Bach (65. Singh), Jakobs, Boyraz (87. Schumacher).

    TuS Hausen: Josten, Finkemeyer, A. Kohlhaas, Augst (46. Koch), Fasel, Wagner, Rech, Adams, Vetter, M. Kohlhaas (69. Haddad), Derr (84. Blaeser).

    Von unserem Mitarbeiter

    Jan Müller

    Sport Mayen Andernach
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige