40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Mayen|Andernach
  • » Fußball: Kottenheim macht großen Schritt in Richtung Aufstieg
  • Aus unserem Archiv
    Kreisgebiet

    Fußball: Kottenheim macht großen Schritt in Richtung Aufstieg

    Im Meisterschaftsrennen in der Fußball-Kreisliga B Mayen ist eine kleine Vorentscheidung gefallen. Während der SV Rheinland Mayen bei der SG Kirchwald/Langenfeld patzte, setzte sich Fortuna Kottenheim im Spitzenspiel gegen die DJK Kruft/Kretz durch. Mit nun sechs Punkten Vorsprung auf die DJK steht die Tür zur A-Klasse für Kottenheim offen. Im Tabellenkeller konnten sowohl der SC Saffig als auch die SG Lonnig/Rüber Siege einfahren.

    Hier greift sich Saffigs Torhüter sicher den Ball, am Ende stand ein 4:3-Heimsieg gegen die SG Ettringen/St. Johann zu Buche.  Foto: Andreas Walz
    Hier greift sich Saffigs Torhüter sicher den Ball, am Ende stand ein 4:3-Heimsieg gegen die SG Ettringen/St. Johann zu Buche.
    Foto: Andreas Walz

    TuS Fortuna Kottenheim -

    DJK Kruft/Kretz 5:2 (3:0)

    Die Fortuna aus Kottenheim nimmt Kurs Richtung A-Klasse. Im Spitzenspiel gegen den Zweitplatzierten aus Kruft und Kretz ließ die Elf um Spielertrainer Johannes Stenz keine Zweifel aufkommen und setzte sich auch in der Höhe verdient durch. "Wir haben heute das erste Mal in der Rückrunde unser gesamtes Potenzial abgerufen", frohlockte Stenz nach dem wichtigen Sieg. Marco Stadel, Trainer der DJK, war bedient: "Kottenheim war klar tonangebend und hat verdient gewonnen." Torfolge: 1:0 Kevin Groß (4.), 2:0 Sascha Engelmeier (11.), 3:0 Max Franzen (31.), 4:0 Johannes Stenz (53.), 4:1 Lars Durwen (61.), 5:1 Philipp Franzen (81.), 5:2 Durwen (90.).

    SG Kirchwald/Langenfeld -

    SV Rheinland Mayen 4:1 (2:0)

    Der ambitionierte SV Rheinland ließ in Langenfeld erneut wichtige Punkte im Aufstiegsrennen liegen. Dabei beendeten die Gäste, die ohne echten Auswechselspieler antraten, die Partie nur zu acht. Sascha Steinmetz und Christian Haberer konnten verletzungsbedingt nicht mehr weiterspielen, zudem sah Christopher Theisen nach einer Tätlichkeit die Rote Karte (55.). Für die Hausherren trafen sowohl Tobias Hilger (25., 28.) als auch Michael Becker (82., 87.) doppelt. "Das Ergebnis hätte am Ende noch höher ausgehen können", bilanzierten beide Trainer unisono.

    SG Weiler/Boos/Nachtsheim - SG Maifeld 0:2 (0:0)

    Die Eifel-SG zog auch gegen die SG Maifeld den Kürzeren. Nachdem die Hausherren stark begonnen hatten, übernahmen die Maifelder im Laufe der Partie das Ruder und kamen durch Maximilian Groiss (47.) und Jan Tullius (83.) zu einem verdienten Auswärtserfolg. "In den Anfangsminuten hatten wir schon ein, zwei gefährliche Situationen zu überstehen, danach waren wir aber am Drücker", bilanzierte Gästetrainer Bernd Pauly.

    SC Concordia Saffig -

    SG Ettringen/St. Johann 4:3 (3:1)

    Auf dem Saffiger Rasen bekamen die Zuschauer echten Abstiegskampf zu sehen. Am Ende behielten die Gäste die Oberhand und sammelten somit wichtige Punkte. "Aufgrund der Mehrzahl an Torchancen geht der Sieg in Ordnung", befand SCC-Coach Jürgen Kossmann. Gästetrainer Achim Wingender klagte nach dem Spiel: "Drei Tore müssen auswärts eigentlich reichen. Da wir aber zum siebten Mal mit einem anderen Torhüter spielen mussten, können wir nun mal keine Konstanz in der Defensive reinbekommen." Torfolge: 0:1 Kevin Retterath (15.), 1:1 Andre Altenberg (18., Foulelfmeter), 2:1 Steven Bräuer (25.), 3:1 Marco Liesenfeld (38.), 3:2 Rene Hillenbrand (64., Foulelfmeter), 4:2 Bastian Zäck (68.), 4:3 Hillenbrand (75., Foulelfmeter)

    FSG Wierschem/Lasserg -

    TG Namedy 0:0

    In einem hart umkämpften, aber fairen Kellerduell trennten sich beide Mannschaften gerecht mit einer Nullnummer. Sowohl die FSG als auch die Gäste aus Namedy kamen zu guten Torgelegenheiten, nutzten diese aber nicht. Rainer Probst, der bis Saisonende als Interimstrainer fungiert, meinte: "Mit dem Punkt kann ich leben, obwohl wir gute Chancen hatten." FSG-Trainer Werner Griess-Dany sagte: "Eigentlich ist ein Punkt zu Hause zu wenig. Nach dem Spielverlauf geht er aber völlig in Ordnung."

    SG Lonnig/Rüber -

    SG Eich/Kell/Nickenich II 3:2 (1:1)

    Trotz zweimaligen Rückstandes konnten am Ende die Hausherren doch noch jubeln. Die Gästeführungen durch ein Eigentor von Sascha Schausten (7.) und Sebastian Neukirch (60.) glichen die Brüder Matthias (35.) und Christoph Hees (68.) aus. Den Endstand besorgte Daniel Weiler per Elfmeter (75.). Lonnigs Tormann Patrick Christmann sah nach einer verbalen Entgleisung vier Minuten vor Schluss noch die Rote Karte. "Leider hatte ich acht, neun Ausfälle zu verkraften. Wir haben uns zudem dem Niveau der Gäste angepasst", haderte der Trainer der Eicher Reserve, Guido Laux. Christian Wey, Trainer der Gastgeber, sagte: "Wenn wir diese Einstellung in den restlichen Spielen bestätigen, werden wir die Klasse halten können."

    Von unserem Mitarbeiter

    Jan Müller

    Sport Mayen Andernach
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige