40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Idar-Oberstein|Birkenfeld|Baumholder
  • » Fußball-Bezirksliga: TuS Mörschied verliert gegen den VfR Baumholder
  • Aus unserem Archiv
    Mörschied

    Fußball-Bezirksliga: TuS Mörschied verliert gegen den VfR Baumholder

    Wer hätte gedacht, dass es beim Bezirksligaduell zwischen dem Zwölften TuS Mörschied und dem seit dem fünften Spieltag die Tabelle anführenden VfR Baumholder so knapp zugehen könnte? Mit 2:1 (1:0) setzte sich der VfR in einer körperbetonten, aber nie unfairen Partie gegen den TuS durch und marschiert damit weiter souverän in Richtung Landesliga.

    Marcel Heinz vom VfR Baumholder (vorne) schirmt die Kugel gegen einen Kontrahenten des TuS Mörschied ab. Am Ende setzten sich die Baumholderer im Kreis-Birkenfeld-Derby der Bezirksliga mit 2:1 durch.  Foto: Joachim Hähn
    Marcel Heinz vom VfR Baumholder (vorne) schirmt die Kugel gegen einen Kontrahenten des TuS Mörschied ab. Am Ende setzten sich die Baumholderer im Kreis-Birkenfeld-Derby der Bezirksliga mit 2:1 durch.
    Foto: Joachim Hähn

    "Ich habe damit gerechnet, dass es so schwer wird", erklärt Jörg Marcinkowski, Trainer der Baumholderer. "Robust" seien die Mörschieder gewesen und hätten eine gewisse "Zweikampfqualität" gezeigt. Eben diese Eigenschaften hielten die unermüdlich ackernden Mörschieder auch nach einem vermeintlich psychologisch unvorteilhaften Treffer kurz vor der Halbzeitpause im Spiel. Jan Eisenhut hatte in der 45. Minute zur Führung für die Gäste getroffen. Christopher Heidrich spielte einen Pass aus der Tiefe in Richtung Robin Sooß. Torhüter Christian Brünicke kam aus seinem Kasten, geriet mit eben jenem Sooß in einen Zweikampf, der Ball prallte von den beiden weiter zu Eisenhut, der den Ball zum 1:0 ins leere Tor jagte.

    Schon in der 25. Minute hatte Eisenhut mit einem Freistoß aus 25 Metern auf sich ausmerksam gemacht. Dieser ging knapp am rechten Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite hatte Robert Bach die größte Chance für den TuS im ersten Abschnitt. Per Einwurf vom extrem laufstarken Pascal Stieh bedient, drehte er sich geschickt um seinen Gegenspieler und zielte aufs lange Eck. Baumholders Verteidiger Jonas Gedratis lenkte jedoch im letzten Moment über das Gehäuse zur Ecke (35.).

    Verdient war dann der Ausgleich durch Björn Schwarz, denn Mörschied kam nach dem Seitenwechsel gut ins Spiel und war nun dem Tabellenführer ebenbürtig. Bastian Schwinn bediente aus dem Mittelfeld heraus Schwarz per Steilpass. Für den Stürmer war es dann ein Leichtes zum 1:1 zu versenken (56.).

    Kurze Zeit später hätte es dann das 2:1 für Mörschied sein können - wenn nicht gar müssen. Schwarz hob den Ball perfekt über die Abwehr hinweg in den Lauf des in den Strafraum gestarteten Rene Fischer, der sich zwischen Torschuss und Flanke aber nicht entscheiden konnte, sodass der Ball unglücklich hinter der Grundlinie landete. Trotzdem drängte der TuS weiter auf den nächsten Treffer. Alles Engagement half jedoch nichts. In der 78. Minute konterte Eisenhut die Mörschieder nach einem Torschuss beinahe im Alleingang aus und versenkte höchstpersönlich zum 2:1. Damit war die Sache gegessen.

    "Ein 2:2-Unentschieden wäre fair gewesen. Wir haben wieder enorm viel gekämpft, gehen aber ohne Ertrag vom Platz", resümierte TuS-Trainer Volker Heidrich und fügte hinzu: "Der muss dann aber am nächsten Sonntag in Simmertal kommen", forderte er. Marcinkowski war erleichtert: "Mund abputzen, drei Punkte." Nach Ostern geht es dann zum entscheidenden Spiel gegen den Tabellenzweiten FSV Bretzenheim.

    Sport Idar-Oberstein Birkenfeld Baumholder
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landesliga/Verb.liga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige