40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Boppard|Simmern
  • » Mountainbike: 433 Finisher beim achten Gallahaan-Trail
  • Aus unserem Archiv
    Oppenhausen

    Mountainbike: 433 Finisher beim achten Gallahaan-Trail

    20 Prozent mehr Teilnehmer als im Vorjahr haben den Weg zum achten Mountainbike-Gallahan-Trail nach Oppenhausen gefunden. 450 Radsportler gingen auf den drei verschiedenen Distanzen an den Start, 433 kamen am Ende auch ins Ziel.

    Sascha Weber (rechts, Nummer 452) gewann die Langstrecke beim achten Gallahan-Trail in Oppenhausen. Das durfte Organisator Michael Bersch (rechts) vom SV Eintracht Oppenhausen am Ende verkünden - genau wie ein Anstieg der Teilnehmerzahlen. Foto: Wolfgang Schmidt
    Sascha Weber (rechts, Nummer 452) gewann die Langstrecke beim achten Gallahan-Trail in Oppenhausen. Das durfte Organisator Michael Bersch (rechts) vom SV Eintracht Oppenhausen am Ende verkünden - genau wie ein Anstieg der Teilnehmerzahlen.
    Foto: Wolfgang Schmidt

    Auch weil erstmals die Rheinlandmeisterschaft in Oppenhausen ausgetragen wurde, schnellte die Anzahl der Teilnehmer in diesem Jahr in die Höhe. Auf der Mitteldistanz über 47 Kilometer wurden die besten Mountainbiker im Rheinland gesucht. Bei den Männern setzte sich David Wimmert aus Koblenz-Arzheim durch, bei den Frauen siegte Daniela Gerhards.

    Die Fahrerin vom RC Herschbroich aus der Eifel gewann aber nicht die Gesamtkonkurrenz auf der Mittelstrecke. Lisa Heckmann vom Stevens Racing Team Hamburg war schneller. Wimmert belegte bei den Männern "nur" Rang sieben. Sechs "Nicht-Rheinländer" waren schneller als er. Der Beste war der 43-jährige Erik Hühnlein aus Bingen, amtierender deutscher Vizemeister der Ü 40-Altersklasse. Achter von 186 Finishern auf der Mittelstrecke wurde übrigens der gebürtige Bucher René Hoff, der Altlayer Jörg Pauli belegte Rang 26.

    Weniger als drei Stunden benötigte indes der Sieger der Langstrecke. Sascha Weber bewältigte die 72 Kilometer (2200 Höhenmeter) in 2:51:53 Stunden. Der Saarländer, der für das luxemburgische Team Differdange startet, war damit nur vier Sekunden vor dem Düsseldorfer Mathias Frohn im Ziel. Beide lieferten sich einen heißen Fight, erst auf den letzten Metern der 72 Kilometer setzte sich Weber durch. Klarer war die Sache bei den Frauen: Mandy Platzdasch aus dem hessischen Wehrheim hatte am Ende fast 20 Minuten Vorsprung. Insgesamt kamen 66 Langstreckenteilnehmer ins Ziel.

    145 Finisher zählte die Kurzstrecke über 24 Kilometer. Schnellste Frau war die Wittlicherin Hannah Ludwig, schnellster Mann der Wiesbadener Björn Tränckner.

    Bliebe noch ein wichtiges Rennen, das die Veranstalter auch als "Vorsorge" für die Zukunft sehen: Das Kids-Race wurde zum fünften Mal ausgetragen. Insgesamt 36 Kinder gingen aufs Mountainbike - und fast alle Top-Platzierten kamen aus der Umgebung. Bei den Jüngsten gewann Jan Pätzold, bei den Mädels siegte Nele Hammes aus Oppenhausen. Bei den mittleren Jahrgängen waren Philippa Mohr (Brexbach Gemsen) vor Malika Bersch und bei den Jungen Elias Wagner vor Lukas Neiser (alle aus Oppenhausen) die Schnellszten. Bei den ältesten Nachwuchsfahrern kamen Tabea Schneider aus Oppenhausen und Max Becker (Schinder(hannes) MTB Emmelshausen) als Erste ins Ziel.

    Sport Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige