40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Boppard|Simmern
  • » Fußball: Für Emmelshausens Peters bleibt das große Wiedersehen aus
  • Aus unserem Archiv
    Emmelshausen

    Fußball: Für Emmelshausens Peters bleibt das große Wiedersehen aus

    Der TSV Emmelshausen und die Spvgg Wirges schließen am Sonntag den sechsten Spieltag in der Fußball-Rheinlandliga ab. Um 17 Uhr empfangen die Vorderhunsrücker den Ex-Oberligisten.

    Marcel Christ (in Blau) in seinem Element: Auf der linken Außenbahn ist der Emmelshausener kaum zu halten. Drei Saisontore stehen bei Christ bereits zu Buche, zwei davon markierte er vor einer Woche beim ersten Saisonsieg des TSV in Trier-Tarforst (2:1). Am Sonntag will Christ gegen die Spvgg Wirges Betrieb machen. Foto: B&P Schmitt
    Marcel Christ (in Blau) in seinem Element: Auf der linken Außenbahn ist der Emmelshausener kaum zu halten. Drei Saisontore stehen bei Christ bereits zu Buche, zwei davon markierte er vor einer Woche beim ersten Saisonsieg des TSV in Trier-Tarforst (2:1). Am Sonntag will Christ gegen die Spvgg Wirges Betrieb machen.
    Foto: B&P Schmitt

    Wie jedes Jahr im September trägt der TSV sein Heimspiel nach dem Alt-Herren-Sportfest in Emmelshausen aus. Das hat mittlerweile Tradition und gefällt nicht nur Trainer Marco Pfeffer: "Die späte Anstoßzeit finde ich gut, außerdem sind natürlich wegen des Sportfests mehr Zuschauer da als sonst." Und die sollen einen ordentlichen Auftritt des TSV zu sehen bekommen. "Wir wollen gegen Wirges punkten, damit wir vor dem kommenden Auswärtsspiel bei Lüxem/Wittlich den Druck in Grenzen halten", sagt Pfeffer. Mit nur vier Punkten aus fünf Partien orientiert sich Emmelshausen nach unten. Daran hat auch der erste Saisonsieg vor sechs Tagen in Trier-Tarforst (2:1) nichts geändert. "Der Anfang ist gemacht, aber wir dürfen uns nicht zurücklehnen", fordert Pfeffer auch gegen Wirges Zählbares.

    Das scheint auch möglich, denn der langjährige Oberligist aus dem Westerwald ist mit acht Punkten aus fünf Begegnungen nicht gerade berauschend gestartet und hat schon sieben Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Rot-Weiß Koblenz. Vor allem zu Hause (2:2 gegen Engers, 1:2 gegen Altenkirchen, 2:2 gegen Mülheim) hat Wirges noch nicht gewonnen, auswärts dagegen schon (2:0 in Bad Breisig, 3:2 in Mayen). "Auswärts tun sie sich anscheinend leichter, aber insgesamt ist Wirges noch nicht richtig in die Pötte gekommen", hat auch Pfeffer erkannt. Der Coach weiß aber: "Sie waren in jedem Spiel die dominante Mannschaft, haben sich aber nur wenige große Chancen rausspielen können. Bei der Qualität in der Wirgeser Mannschaft wird sich das aber bald ändern. Hoffentlich nicht schon gegen uns."

    Richtig gut kennt den Gast auch Emmelshausens Angreifer Eric Peters. Er hat zahlreiche Oberliga-Spiele für Wirges bestritten. Zum großen Wiedersehen auf dem Platz kommt es am Sonntag aber nicht. "Nach seinem Bänderriss kommt ein Einsatz für Eric noch zu früh. Ich will da auch kein Risiko eingehen. Das Spiel nächste Woche in Lüxem ist eigentlich viel bedeutender für uns, denn gegen die direkten Konkurrenten sind das Big-Point-Spiele", sagt Pfeffer, der auch auf Pascal Tillmanns (Grippe) und Jonas Bersch (Wadenprellung) verzichten muss.

    Dennis Gaida wird wieder von Beginn an spielen - und auch Ufuk Kurt darf zum ersten Mal in dieser Runde von Beginn an ran. "Ufuk wird neben Nils Bast im defensiven Mittelfeld spielen", polt Pfeffer den gelernten Stürmer um. "Die Position ist eigentlich wie für ihn geschaffen, denn er kann Situationen spielerisch lösen." Kurt hat laut Pfeffer "lange genug auf der Bank geschmort. Aber er hat in den vergangenen Wochen trotzdem immer Gas gegeben. Das war vorbildlich von Ufuk. Deshalb bekommt er gegen Wirges seine Chance". bon

    Sport Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige