40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Bad Neuenahr|Ahrweiler
  • » Tischtennis: TuS/PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler muss trotz Sieg im Kellerduell weiter zittern
  • Aus unserem Archiv
    Kreisgebiet

    Tischtennis: TuS/PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler muss trotz Sieg im Kellerduell weiter zittern

    In der Tischtennis-Rheinlandliga haben die Männer des TuS/PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler am Samstag das wichtige Kellerduell gegen den VfL Kirchen sicher mit 9:3 gewonnen. "Das war ein Pflichtsieg, den wir auch ganz locker herausspielen konnten", freute sich Mannschaftsführer Michael Hildebrandt.

    Keine Probleme hatte der TuS/PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler (hier mit Raphael Koll) mit dem Tabellenletzten VfL Kirchen, den die Kreisstädter mit 9:3 bezwangen. Auf der sicheren Seite sind sie damit aber noch nicht. Foto: Vollrath
    Keine Probleme hatte der TuS/PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler (hier mit Raphael Koll) mit dem Tabellenletzten VfL Kirchen, den die Kreisstädter mit 9:3 bezwangen. Auf der sicheren Seite sind sie damit aber noch nicht.
    Foto: Vollrath

    Die Kreisstädter setzten sich bereits nach den hart umkämpften Anfangsdoppeln mit 3:0 ab und brachten das Spiel über einen 7:1-Zwischenstand sicher nach Hause. Trotz des Erfolges gelang aber der ganz großen Befreiungsschlag nicht. Der TuS/PSV erreichte lediglich den Platz der Abstiegsrelegation.

    Ein Punkt hinter dem Siebten

    Zwar ist Tabellenrang sieben nur einen Punkt entfernt, aber auch Konkurrent TuS Waldböckelheim sitzt den Kreisstädtern mit nur einem Zähler Rückstand dicht im Nacken. "Das wird noch eine harte Restsaison", fürchtet Hildebrandt.

    Die Frauenreserve des TuS/PSV ist dem Verbleib in ihrer Rheinlandliga ein Stück nähergekommen. Zwar gab es am Wochenende im Heimspiel gegen den TTC Gelb-Rot Trier II eine knappe und unglückliche 6:8-Niederlage, aber dafür feierte man im Derby gegen die DJK Ochtendung einen 8:4-Erfolg. Bitter im Spiel gegen Trier: Man konnte einen 6:3-Zwischenstand nicht besser verwerten. In der Abendpartie gegen die DJK Ochtendung lief es dann deutlich besser. Vorentscheidend waren die beiden Doppelerfolge von Susanne Neumann/Andrea Brinkhoff und Patricia Rech/Verena Buchhold zur 2:0-Führung. Die Erfolge in den Einzeln steuerten Patricia Rech (2), Verena Buchhold (2) und Monika Meyer (2) bei. Bei nunmehr 14:16 Zählern hat sich die Frauen-Reserve auf Platz sechs mittlerweile recht gut im Mittelfeld etabliert.

    Einen kleinen Dämpfer gab es für die Meisterschaftsambitionen der SG Sinzig/Ehlingen in der Bezirksliga. Der Tabellenzweite unterlag in einem Tischtenniskrimi gegen die drittplatzierte TTG Weißenthurm mit 7:9. "Die Partie war auf Augenhöhe und vollkommen offen. Schade, dass wir unter Druck nicht unser bestes Tischtennis spielen konnten", bedauerte Spieler Jürgen Füllmann. Der Knackpunkt: Die Nummer drei der Sinziger, Christian Ehlers, konnte verletzt nicht auflaufen. Gegen eine spielerisch und kämpferisch optimal agierende TTG Weißenthurm wäre es sonst möglicherweise anders gelaufen. Die Sinziger bleiben mit zwei Punkten Rückstand auf Primus Eintracht Mendig auf dem zweiten Tabellenplatz. Nur dürfte es um die beiden Aufstiegsmöglichkeiten einen Dreikampf zwischen Mendig, Sinzig und Weißenthurm geben.

    Angeschlagene Altenahrer

    "Zu viele angeschlagene Spieler im Team," kommentierte Uli Kreuzberg die 4:9-Niederlage der TTG Kalenborn/Altenahr beim Tabellennachbarn TTG Nettetal. In Altenahr wird man sich nun darauf konzentrieren, den Platz der Abstiegsrelegation zu halten. Mit einem recht deutlichen 9:2-Erfolg bei der TTG Pellenz schafften die Tischtennis-Cracks des TuWi Adenau einen Sprung auf Tabellenplatz vier. Der TuWi hatte bereits nach den Anfangsdoppeln mit 3:0 Zählern in Führung gelegen. Das Spitzenspiel der Liga zwischen Primus TTV Andernach und der SG Sinzig/Ehlingen II wurde auf den 22. März verlegt. bli

    Sport Bad Neuenahr-Ahrweiler Remagen
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Anzeige