40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Bad Kreuznach
  • » Trampolinturnen: Weltmeister verstärkt den MTV
  • Aus unserem Archiv
    Bad Kreuznach

    Trampolinturnen: Weltmeister verstärkt den MTV

    Die Trampolinturner des MTV Bad Kreuznach haben sich mit einem Weltmeister verstärkt: Der 18-jährige Fabian Vogel kommt aus Cottbus. 2011 gewann Vogel an der Seite des Münchners Matthias Pfleiderer bei den Jugend-Weltmeisterschaften Gold im Synchronwettbewerb. Zuvor hatte er bei den Weltmeisterschaften bereits Silber im Einzel geholt.

    Zugang Fabian Vogel (links) unterschreibt die Vereinsmitgliedschaft beim MTV. Trainer Steffen Eislöffel freut sich.  Foto: Robin Brand
    Zugang Fabian Vogel (links) unterschreibt die Vereinsmitgliedschaft beim MTV. Trainer Steffen Eislöffel freut sich.
    Foto: Robin Brand

    Mit der Verpflichtung Vogels unterstreicht der MTV seine Ambitionen bei den im April anstehenden Europameisterschaften in Portugal und der im November folgenden Weltmeisterschaft in den USA. Außerdem darf Vogel als perspektivische Verstärkung für die Qualifikation zu den Olympischen Spiele gewertet werden. Das Talent soll behutsam aufgebaut werden. "Erst einmal soll er sich eingewöhnen. Der Sprung zu den Herren erfordert ein hohes Maß an Disziplin. Wir werden sehen, ob er den Anforderungen standhält", erklärt MTV-Trainer Steffen Eislöffel. Doch langfristig hat Eislöffel Großes vor: "Das Ziel ist es, sich für Olympia zu qualifizieren."

    Der Kontakt zu Vogel kam über Eislöffels Kollegen Christian Bach zustande. Drei Jahre turnte Vogel für die Lausitzer Sportschule Cottbus, lebte dort in einem Internat. Zuletzt ließ die Kommunikation mit seinem dortigen Trainer zu wünschen übrig. Er entschied sich zu einem Wechsel. "Die Wege gingen mehr und mehr auseinander. Fabian hat einen Schlussstrich gezogen und wir haben das zu unserem Vorteil genutzt", erklärt Bach. "Für die Entwicklung war der Schritt notwendig", kommentiert Vogel seine Entscheidung.

    Die optimalen Trainingsbedingungen in der Kurstadt waren am Ende ausschlaggebend für seinen Wechsel - und der Einsatz von MTV-Trainer Steffen Eislöffel. "Ich habe mich länger mit Steffen ausgetauscht. Mir hat die Perspektive gefallen, die er mir aufgezeigt hat."

    Zunächst wird Vogel bei seinen Eltern in Krefeld wohnen und dort sein Abitur machen. An den Wochenenden wird er in Bad Kreuznach mit dem MTV trainieren. Die Kurstadt ist dabei kein Neuland für den Krefelder. Während einiger Trainingslager bereitete er sich hier auf Europa- und Weltmeisterschaften vor. Auch seine künftigen Teamkollegen kennt er bereits. "Ich wurde gut aufgenommen. Ich habe schon viel mit Martin (Gromowski, Anm. d. Red.) und Kyrylo (Sonn) geredet. Alle sind bemüht, mir zu helfen", schildert er seine ersten Eindrücke. Nach dem Abitur wird er dann seinen Lebensmittelpunkt in Bad Kreuznach aufbauen und in Mainz studieren, wahrscheinlich Sport und Englisch auf Lehramt. Nebenbei will er in der Kurstadt Trainerlizenzen erwerben.

    Dass mit Vogel der Weg für die eigenen Talente versperrt wird, glaubt Eislöffel indes nicht. "Wir haben momentan kaum jemanden in dem Alter. Da kann man nicht von Konkurrenz sprechen", sagt Eislöffel. Der 18-jährige Sebastian Matthes wird aufgrund eines Bänderrisses länger ausfallen. Außerdem kommt der 30-jährige Martin Gromowski nach seiner langwierigen Rückenverletzung erst allmählich wieder zurück. Langfristig könnte Vogel also auch als Synchronpartner von Kyrylo Sonn aufgebaut werden.

    Von unserem Reporter

    Robin Brand

    Sport Bad Kreuznach
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Südwestdeutscher Fußballverband (SWFV)
    Auf ihn kommt es am Sonntag an: David Holste (rechts) muss sich in die Angriffsversuche des Tabellenführers SV Morlautern werfen und die Abwehr der SG Hüffelsheim/Niederhausen organisieren. Foto: Klaus Castor

    Landesliga/Verb.liga

    Bezirksliga Nahe

    A-Klassen

    B-Klassen

    C-Klassen

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige