40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Bad Ems|Lahnstein|Diez
  • » Fußball-Bezirksliga Ost: Nievern will seine Serie gegen Berod fortsetzen
  • Aus unserem Archiv
    Rhein-Lahn

    Fußball-Bezirksliga Ost: Nievern will seine Serie gegen Berod fortsetzen

    Beide Kreisvertreter mussten am vergangenen Spieltag Niederlagen einstecken. Gückingens Trainer Georg Esser hofft am Sonntag in Guckheim auf das erste Bezirksliga-Tor seiner Mannschaft. Nieverns Murat Saricicek will gegen Berod-Wahlrod eine Serie fortsetzen, die sich die SG im vergangenen Jahr gegen die Oberwesterwälder aufbauen konnte.

    270 Minuten sind in dieser Bezirksliga-Saison gespielt, für einen Gückinger Torerfolg hat es noch nicht gereicht. Das wollen Lukas Hild (hier im Spiel gegen Westerburg) und seine Mitspieler ändern.
    270 Minuten sind in dieser Bezirksliga-Saison gespielt, für einen Gückinger Torerfolg hat es noch nicht gereicht. Das wollen Lukas Hild (hier im Spiel gegen Westerburg) und seine Mitspieler ändern.
    Foto: Andreas Hergenha

    SG Guckheim/Kölbingen - TuS Gückingen (So., 14.30 Uhr). Drei Partien sind gespielt, drei Partien hat Aufsteiger Gückingen verloren - und drei Mal hat der TuS kein Tor geschossen. "Klar kehrt da Ernüchterung ein", gibt Trainer Georg Esser zu, schöpft aber aus den ersten drei Bezirksliga-Auftritten seiner jungen Elf Hoffnung: "Wir waren noch nie total unterlegen. Wir bekommen einfach auf brutale Art und Weise gezeigt, wie Fehler in dieser Liga bestraft werden." So auch am vergangenen Wochenende, als die Mannen vom Königstein gegen den TuS Montabaur zeitweise sogar in doppelter Überzahl einen enormen Aufwand betrieben und am Ende trotzdem nicht belohnt wurden. Nach zwei Pleiten auf heimischem Platz und der Niederlage im Kreisduell gegen Nievern reist der TuS am Sonntag erstmals in den Westerwald und trifft auf die SG Guckheim.

    "Auf dem Hartplatz in Guckheim tut sich jede Mannschaft schwer. Wir werden da mit Sicherheit nicht ins offene Messer laufen, das ist klar", ist sich Georg Esser schon über die Marschroute seiner Truppe im Klaren. Neben Kevin Herber, der gegen Montabaur schon in der Startelf stand, wird ein weiterer Neuzugang von Beginn an spielen. Esser: "Er kommt aus Japan und heißt Takahiro Inui, spielt im offensiven Bereich und hat im Training schon angedeutet, dass er uns helfen kann."

    SC Berod-Wahlrod - SG Nievern/Fachbach (So., 14.30 Uhr). Nieverns Trainer Murat Saricicek war nach der 0:2-Pleite seiner Truppe im Heimspiel gegen Ellingen beeindruckt: "Die haben sich von dem Platz nicht einschüchtern lassen, sind zur Sache gegangen, haben sich als echtes Team präsentiert und hatten eine ungeheure Qualität. Meine Mannschaft hat alles probiert und nie aufgegeben. Deshalb bin ich zufrieden."

    Angesichts der Stärke des Gegners war die Niederlage gegen den Aufsteiger also schnell abgehakt, und die Grün-Weißen blicken selbstbewusst nach vorn, denn gegen den kommenden Gegner aus Berod und Wahlrod hat Nievern noch nie verloren. Im vergangenen Jahr endeten beide Spiele unentschieden (1:1 und 2:2), und auch diesmal fährt die Elf von Trainer Saricicek frohen Mutes in den Westerwald: "Berod spielt körperbetont, da müssen wir gegenhalten. Und natürlich müssen wir auf Thomas Schäfer aufpassen, der immer noch zu den besten Stürmern der Liga zählt." Trotzdem wollen die Grün-Weißen von der Lahn mitspielen. "Wir werden da nicht mauern", erklärt Saricicek und sieht die kommenden beiden Spiele gegen Berod und Herdorf als richtungsweisend: "Danach wissen wir, wo wir stehen."

    Von unserem Mitarbeiter Nils Heinen

    Sport Bad Ems Lahnstein Diez
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker
    Anzeige