40.000
Aus unserem Archiv
Gückingen

Fußball: TuS Gückingen fährt mit einem Rumpfteam zur Bezirksmeisterschaft nach Hamm

Die Vorbereitung auf die neue Fußball-Saison läuft allerorts auf Hochtouren, so natürlich auch beim TuS Gückingen. Zwar startet der Bezirksliga-Aufsteiger erst mit dem Rheinlandpokal-Spiel am 13. August beim SV Eppenrod in die Pflichtspielserie. Doch schon am morgigen Samstag steht für die Gückinger der erste ernst zu nehmende Wettkampf auf dem Programm, die Bezirksmeisterschaft der A-Liga-Meister in Hamm.

Cafer Ceri (links) wird seinem TuS Gückingen beim Treffen der A-Liga-Meister in Hamm nicht zur Verfügung stehen.  Foto: René Weiss
Cafer Ceri (links) wird seinem TuS Gückingen beim Treffen der A-Liga-Meister in Hamm nicht zur Verfügung stehen.
Foto: René Weiss

Dabei trifft die Mannschaft von Trainer Georg Esser als Meister der A-Klasse Rhein-Lahn auf die Staffelsieger der Kreise Westerwald/Wied (SG Ellingen/Bonefeld/Willroth) und Westerwald/Sieg (VfL Hamm). "Eigentlich kein schlechter Test", meint Esser. Doch mit Blick auf die Personalsituation relativiert der Gückinger Trainer seine Aussage ganz schnell. "Bei uns fehlt mindestens die Hälfte der Mannschaft", konstatiert Esser und listet auf: "Darius Kloft, Malte Korneffel, Cafer Ceri, Masaya Omotezako, Christian Schlosser, Tom Weitzel, Daniel Krekel und Alex Müller – alle fehlen entweder berufsbedingt oder weilen noch im Kurzurlaub." Ein Fragezeichen steht zudem hinter Michel Lehmann. "Wenn ich absagen könnte, würde ich es tun", meint Esser. Stattdessen ist er aber gezwungen zu improvisieren und wird demnach den Kader mit Spielern aus der zweiten Mannschaft auffüllen müssen. "Augen zu und durch", gibt der Trainer die Marschroute vor.

Mit welcher Truppe die Schwarz-Gelben auch immer die rund einstündige Tour von Gückingen aus in den Kreis Altenkirchen antreten werden, zum Auftakt treffen sie ab 15 Uhr direkt auf die SG Ellingen. "Die sind sicherlich stark", weiß Esser aus seiner Zeit als Trainer der SG Siershahn/Dernbach/Staudt. "Ellingen war in den letzten Jahren immer oben dran und hatte sich den Aufstieg daher auch über längere Zeit gesehen verdient." Der weitere Verlauf des Turniers hängt dann vom Ausgang der ersten Partie ab. Verliert der TuS, geht's ab 16.30 Uhr direkt weiter gegen den VfL Hamm – einen Gegner, den Esser im Gegensatz zu Ellingen kaum einzuschätzen weiß. "Den Verein kenne ich nur aus meiner Zeit als Spieler. Das ist ja aber nun auch schon eine Weile her." Gewinnen die Gückinger, dann treffen sie erst im abschließenden Spiel ab 18 Uhr auf den Gastgeber.

2 x 30 Minuten sind pro Spiel vorgesehen. Der Turniersieger qualifiziert sich als Bezirksmeister für die Rheinlandmeisterschaft am nächsten Wochenende, die vom Meister des Bezirks Mitte ausgerichtet wird. Doch so weit will Esser erst einmal gar nicht denken. "Bei uns spielt alles, was geradeaus laufen kann", übt er sich in Galgenhumor. Die Erwartungshaltung ist demnach nicht allzu hoch. "Ich lasse mich aber auch gerne überraschen", so Esser.

Sport Bad Ems Lahnstein Diez
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Anzeige