Plus

Udo Blaeser nach Wahl zum FVR-Vize: Beide Sachen gehen nicht

Von Michael Bongard
Neuer FVR-Vizepräsident: Udo Blaeser aus Kisselbach. Foto: FVR
Neuer FVR-Vizepräsident: Udo Blaeser aus Kisselbach. Foto: FVR

Udo Blaeser aus Kisselbach ist der neue Vizepräsident für Qualifizierung, Vereinsberatung sowie Schule und Fußball im Fußballverband Rheinland (FVR) und damit die neue Nummer zwei im Verband hinter dem Alterkülzer Walter Desch, der nach der klaren Bestätigung auf dem Verbandstag in Ransbach-Baumbach in seine siebte und letzte Amtszeit als FVR-Präsident bis 2022 geht. Vizepräsident Blaeser ist neu dabei, wir sprachen mit dem Kreisjugendleiter Hunsrück/Mosel am Rande des F-Jugend-Sparkassenpokals in Buch.

Lesezeit: 1 Minute
Herr Blaeser, warum haben Sie beim Verbandstag als Vizepräsident kandidiert?Alois Stroh, mit dem ich viele Jahre eng zusammengearbeitet habe, hat für mich überraschend entschieden, dass er dieses Amt nicht weiterführen wird. Für mich hat es Sinn gemacht, seine Nachfolge anzustreben, die Unterstützung vieler war gleich da.In Ransbach-Baumbach kam es dann ...