Etzbach

Sechs Ab- und vier Zugänge: SSG Etzbach spielt nach Umbruch nur noch Verbandsliga

Bis zum 15. Mai muss jede Volleyballmannschaft bekannt geben, in welcher Liga sie die nächste Saison bestreiten möchte. Weil das Männer-Team der SSG Etzbach zu diesem Zeitpunkt nur noch einen sechsköpfigen Kader auf dem Papier stehen hatte, entschloss sich die Vereinsführung, die Rheinland-Pfalz-Liga aus freien Stücken zu verlassen und eine Etage tiefer in der Verbandsliga Nord aufzuschlagen. Die Routiniers Waldemar Ortmann, Valeri Dick, Vitali Lavrentev, Vladislav Klein und Jürgen Derkacev hatten mitgeteilt, in der neuen Spielzeit nur noch in der SSG-Seniorenmannschaft spielen zu wollen, weil ihnen der Aufwand in der Rheinland-Pfalz-Liga zu groß geworden war, beziehungsweise weil Derkacev zum VC Neuwied zurückkehren wollte. „Uns war klar, dass wir weiterspielen wollen, aber die Landesliga hätte nach diesen Abgängen keinen Sinn gemacht“, erklärt Julian Schröder, der nach dem aus persönlichen Gründen erfolgten Rücktritt von Heinrich Dück nunmehr nicht nur als Spieler, sondern auch als Trainer fungiert.

Ren Weiss Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net