Weitefeld

Oberliga-Spitzenspiel am Samstagabend: Weitefelder wollen kein Spielball des Favoriten sein

Jetzt gilt‘s für den TuS Weitefeld-Langenbach. An den kommenden vier Wochenenden gehen für die Westerwälder Schlag auf Schlag die sieben verbleibenden Hinrunden-Partien in der Tischtennis-Oberliga Südwest über die Bühne. Mit drei Siegen – unter anderem über Tabellenführer VfR Simmern – bei nur einer Niederlage gegen Meisterschaftsmitfavorit TV Nassau verliefen die bislang im Spielplan wie Kaugummi auseinandergezogenen Partien sehr zufriedenstellend. „Vor allem in Simmern haben wir eine richtig starke Leistung gezeigt“, blickt Mannschaftsführer Thomas Becker zurück auf den Sieg gegen die Hunsrücker. Simmern steht im Klassement zwar ganz vorne, die einzige noch ungeschlagene Mannschaft kommt jedoch aus Rheinhessen – und mit der bekommen es die Westerwälder am Samstag um 19 Uhr in eigener Halle zu tun.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net