Bingen

Bundesliga: TTG will Revanche für seltsame Niederlage

Zum letzten Bundesliga-Spiel vor den Play-offs erwarten die Tischtennisspielerinnen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim am Sonntag, 14 Uhr, den TuS Bad Driburg. Beide Teams haben sich bereits für die K.o.-Runde um die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Zusammen mit der DJK Kolbermoor bilden sie ein punktgleiches Trio hinter Spitzenreiter TTC Berlin. Theoretisch könnten die Binger Frauen noch auf Platz zwei vorrücken und damit direkt ins Halbfinale einziehen. Doch dafür dürfte das Team aus Kolbermoor sein Heimspiel gegen den TTK Anröchte nicht gewinnen. Das ist nahezu ausgeschlossen. Somit geht es in der Binger Partie um Platz drei. Die Gastgeberinnen brauchen einen Sieg um am TuS vorbeizuziehen, der das bessere Spielverhältnis aufweist. Der Dritte trifft im Viertelfinale vermutlich auf das Team aus Anröchte, der Vierte auf den TSV Langstadt. Die Binger Frauen könnten sich im Grunde den Gegner aussuchen. Doch solche Überlegungen weist Joachim Lautebach von sich. „Die Frage stellt sich uns nicht“, sagt der TTG-Vorsitzende. „Wir versuchen zu gewinnen, um uns für die seltsame Niederlage im Hinspiel zu revanchieren.“

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net