Bingen

Bundesliga: Punkt wäre wichtig

Eng geht es zu im unteren Bereich der Tischtennis-Bundesliga. In einem Korridor von nur zwei Zählern sind fünf Teams angesiedelt, darunter als Viertletzte auch die Frauen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim. „Ein Punkt wäre dringend erforderlich“, sagt TTG-Vorsitzender Joachim Lautebach vor dem Heimspiel am Sonntag, 14 Uhr, gegen den SV Böblingen.

Die Gäste sind mit einem Zähler mehr der obere Nachbar des Binger Teams. In Qianhong Gotsch und Yang-Xu Yanhua verfügen die Böblinger in beiden Paarkreuzen über eine überragende Spielerin. Ziel des Heimteams wird sein, gegen die jeweils andere SV-Akteurin Siege einzufahren. Ein Unentschieden wäre für die TTG schon ein Erfolg. „Das wäre wichtig, um uns weiter aus der Abstiegszone zu entfernen“, sagt Lautebach. ga