Simmern/Kastellaun

Eine emotionale Rückkehr auf den Schinderhannes-Radweg

Comeback im Hunsrück! Nicht nur für den Verein Hunsrück-Marathon, der nach einem Jahr Pause und trotz reduzierten Programms wieder mehr als 1000 Teilnehmer auf dem Schinderhannes-Radweg begrüßen konnte. Für Kai Merten war es eine Rückkehr zur Stätte eines seiner größten Niederlagen. 2017 schleppte sich der 40-Jährige völlig entkräftet in 1:39 Stunden ins Ziel des Halbmarathons. Zwei Jahre später lief der für die TG Konz startende Trierer mit persönlicher Bestzeit von 1:15:13 Stunden als Sieger auf den Schlossplatz von Simmern ein.

Holger Teusch Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net