Simmern

Kastellauner Frauen in der Krise

In der Handball-Rheinlandliga der Frauen wurde das Heimspiel der HSG Hunsrück II gegen den TV Engers kurzfristig abgesagt und auf den 4. April 2020 verlegt. Die HSG Kastellaun musste dagegen eine ganz bittere Niederlage einstecken.

HSG Mertesdorf – HSG Kastellaun/Simmern 29:26 (13:13). Niederlage beim bis dato punktlosen Schlusslicht – die Kastellaunerinnen stecken nach der fünften Pleite in Folge in einer handfesten Krise. Mit 4:14 Punkten hat man als Tabellendrittletzter das Mittelfeld schon aus den Augen verloren. In Mertesdorf war es ein umkämpftes Match, in dem das Team von Daniel Fellenzer 40 Minuten fast durchgängig führte – einmal sogar mit drei Toren (17:14/34.). Doch mit dem 21:20 (45.) lag nur noch Mertesdorf vorne und feierte am Ende den ersten Saisonsieg.

Kastellaun: Baumgarten, Luth – Gerlach (2), Jogic, Mähringer-Kunz (7/1), S. Wolf-Mühlbauer (1), Diop, Löwen, M. Wolf-Mühlbauer (7), Stemann (2), Wetstein (7/1), Emmerich.