Meisenheim

Gintz sitzt auf Bank

In den nächsten vier Partien entscheidet sich der Saisonausgang für den SSV Meisenheim in der Handball-Rheinhessenliga der Frauen. Der Drittletzte spielt gegen die vier Teams, die hinter und vor ihm stehen. Den Auftakt macht am Sonntag um 16 Uhr das Spiel beim höheren Tabellennachbarn TG Osthofen II.

„Das ist ein Gegner, den wir schlagen können“, sagt SSV-Trainer Luca Hochstetter. Er wird in Osthofen nicht auf der Bank sitzen, da er bei den Männern spielen muss. Benny Gintz wird ihn vertreten. „Ich vertraue Benny zu 100 Prozent“, sagt Hochstetter. Er setzt darauf, dass das Team wieder zu seiner Stärke, der kompromisslosen Abwehrarbeit, findet. Im Hinspiel (25:27) bekamen die Meisenheimerinnen die TG-Kreisläuferin nicht in den Griff. Das wollen sie besser machen, zudem mit vielen einfachen Treffern Akzente setzen. Alle fitten Spielerinnen stehen zur Verfügung. olp