Plus
Duisburg/Neuwied

Neuwieder Bären gehen mit Stephan Fröhlich ins neue Jahr

Mit eindeutigen Vorsätzen ist der EHC Neuwied ins Jahr 2022 gestartet. Denn zuletzt befand sich einiges an Sand im Getriebe des Eishockey-Regionalligisten. „Die Einstellung ist absolut verbesserungswürdig“, sagte Manager Carsten Billigmann nach dem Auswärtsspiel am Tag vor Silvester beim EV Duisburg. „Bei Duisburg haben einige nicht zu verachtende Spieler gefehlt. An einem guten Tag hätten wir die Füchse schlagen können.“ Aber diesen guten Tag erwischten die Bären an der Wedau nicht. „Wir wissen eigentlich, was wir können, aber erneut ist der Knoten nicht geplatzt. Es fehlte die Initialzündung“, beobachtete Billigmann nach der deutlichen 2:7 (0:2, 1:4, 1:1)-Niederlage gegen den Tabellenführer, der sich von seiner vorangegangenen ersten Saisonniederlage bei den Dinslakener Kobras gut erholt zeigte.

Von René Weiss Lesezeit: 3 Minuten